TU Wien:Algebra und Diskrete Mathematik UE (diverse): Difference between revisions

From VoWi
Jump to navigation Jump to search
Similarly named LVAs (Resources):
No edit summary
(Dauer der Zeugnisausstellung zusammengefasst)
 
(8 intermediate revisions by the same user not shown)
Line 24: Line 24:


== Ablauf ==
== Ablauf ==
Wöchentlich bekommt man 6 Beispiele zum Vorbereiten, in Testwochen gibt es nur 2.  
Wöchentlich bekommt man 6 Beispiele zum Vorbereiten, in Testwochen gibt es nur 3.  
Bis spätestens um 8:00 Uhr am Tag der jeweiligen Übungsgruppe, muss man in Tuwel ankreuzen, welche Beispiele man davon gerechnet hat. In der Übung wird pro Beispiel jemand aufgerufen, der es an der Tafel vorrechnen und erklären muss, die eigenen Unterlagen darf man natürlich mitnehmen. Etwas Hintergrundwissen zu den Beispielen schadet auch nie, da man ab und zu dazu befragt wird, insbesonders, wenn das vorbereitete Beispiel nicht ganz richtig war.
Bis spätestens um 8:00 Uhr am Tag der jeweiligen Übungsgruppe, muss man in Tuwel ankreuzen, welche Beispiele man davon gerechnet hat. In der Übung wird pro Beispiel jemand aufgerufen, der es an der Tafel vorrechnen und erklären muss, die eigenen Unterlagen darf man natürlich mitnehmen. Etwas Hintergrundwissen zu den Beispielen schadet auch nie, da man ab und zu dazu befragt wird, insbesonders, wenn das vorbereitete Beispiel nicht ganz richtig war.


Line 59: Line 59:


Der Übungsleiter entscheidet bei Punkten, die genau an einer Grenze liegen.
Der Übungsleiter entscheidet bei Punkten, die genau an einer Grenze liegen.
=== Dauer der Zeugnisausstellung ===
'''WS 2014''': Letzte Übung am 26.01., Zeugnis erhalten am 05.02.


== Übungsleiter ==
== Übungsleiter ==
Line 74: Line 70:


=== Prof. Dorfer ===
=== Prof. Dorfer ===
Professor Dorfer kann gewissermaßen wie ein einfacherer Gittenberger betrachtet werden. Seine Übungstests sind vergleichsweise schwer zu den meisten Tutoren, aber im Vergleich zu Gittenberger-Tests durchaus fair. Er verlangt penible Schreibweise und genaue Schreibweise und selbst dann pfuscht er in praktisch jede Lösung (egal wie gut/richtig) hinein. Das kann anfangs irritierend sein, aber wenn man interessiert ist lernt man in seinen Übungen sehr viel. Wenn man seine eigene Lösung verstanden hat und nicht nur vom VOWI abgeschrieben hat ist das Drankommen in der Übung aber keine schlimme Sache. Er erklärt darüber hinaus zu jedem Beispiel sehr genau, was wie rechnet (und warum) - für die VO-Prüfung ist seine Übungsgruppe eine perfekte Vorbereitung, wenn sie auch mit einem Mehraufwand verbunden ist. Wenn man sich nicht als mathematisch affin bezeichnet kann ich Prof. Dorfer nicht empfehlen, weil es bei den Tests beispielsweise gerne Beispiele gibt, bei denen man bestimmte Tricks verwenden muss, die in den vorherigen Übungen (von ihm) gezeigt wurden. Wenn man nicht gut im Umformen von Termen, herumtricksen mit Logarithmen, Potenzen, etc. macht das seine Tests weitaus schwerer. Wenn jedoch ein Test schlecht ausfällt (bzw. ein bestimmtes Beispiel in einem Test) ändert er das Bewertungsschema (jedenfalls im WS 2021), sodass man mehr Punkte erhält.
Professor Dorfer kann gewissermaßen wie ein einfacherer Gittenberger betrachtet werden. Seine Übungstests sind vergleichsweise schwer zu den meisten Tutoren, aber im Vergleich zu Gittenberger-Tests durchaus fair. Er verlangt penible, genaue Schreibweise und selbst dann pfuscht er in praktisch jede Lösung (egal wie gut/richtig) hinein. Das kann anfangs irritierend sein, aber wenn man interessiert ist lernt man in seinen Übungen sehr viel. Wenn man seine eigene Lösung verstanden hat und nicht nur vom VOWI abgeschrieben hat ist das Drankommen in der Übung aber keine schlimme Sache. Er erklärt darüber hinaus zu jedem Beispiel sehr genau, was wie rechnet (und warum) - für die VO-Prüfung ist seine Übungsgruppe eine perfekte Vorbereitung, wenn sie auch mit einem Mehraufwand verbunden ist. Wenn man sich nicht als mathematisch affin bezeichnet kann ich Prof. Dorfer nicht empfehlen, weil es bei den Tests beispielsweise gerne Beispiele gibt, bei denen man bestimmte Tricks verwenden muss, die in den vorherigen Übungen (von ihm) gezeigt wurden. Wenn man nicht gut im Umformen von Termen, herumtricksen mit Logarithmen, Potenzen, etc. macht das seine Tests weitaus schwerer. Wenn jedoch ein Test schlecht ausfällt (bzw. ein bestimmtes Beispiel in einem Test) ändert er das Bewertungsschema (jedenfalls im WS 2021), sodass man mehr Punkte erhält.
 


=== Prof. Eigenthaler ===
=== Prof. Eigenthaler ===
Line 86: Line 81:
Prof. Panholzer ist auch recht angenehm, er hilft an der Tafel immer mit, wenn man sich jedoch etwas unsicher ist, fragt er viel nach. Negative Tafelbewertungen gibt er aber nie. Er versucht immer alles genau zu erklären, ist jedoch immer sehr hektisch und man kommt teilweise schwer mit. Wenn es ihm möglich ist nimmt er an die Tafel nur Freiwillige - außer es meldet sich keiner oder er merkt dass zu den letzten Einheiten hin einige noch nie dran waren.  
Prof. Panholzer ist auch recht angenehm, er hilft an der Tafel immer mit, wenn man sich jedoch etwas unsicher ist, fragt er viel nach. Negative Tafelbewertungen gibt er aber nie. Er versucht immer alles genau zu erklären, ist jedoch immer sehr hektisch und man kommt teilweise schwer mit. Wenn es ihm möglich ist nimmt er an die Tafel nur Freiwillige - außer es meldet sich keiner oder er merkt dass zu den letzten Einheiten hin einige noch nie dran waren.  
Im WS2016 war der erste Test ziemlich schwierig im Gegensatz zu anderen Übungsgruppen, die beiden anderen waren aber durchaus zu schaffen.  
Im WS2016 war der erste Test ziemlich schwierig im Gegensatz zu anderen Übungsgruppen, die beiden anderen waren aber durchaus zu schaffen.  
=== Prof. Hetzl ===
Prof. Hetzl verlangt bei den Aufgaben schon grundsätzliches Verständnis, gerade bei VOWI-Abgaben fragt er etwas genauer nach. Er bewertet aber sehr fair und hilft grundsätzlich immer etwas mit, auf Fragen geht er sehr gerne ein. Nachdem ein Beispiel präsentiert wurde zeigt er öfter noch zusätzliche Lösungswege und Tipps, was gerade in Vorbereitung auf die UE-Tests und die VO-Prüfung sehr hilfreich ist. Für circa die Hälfte der Beispiele (die schwereren) werden freiwillige Meldungen akzeptiert, ansonsten wird immer vor dem jeweiligen Beispiel aufgerufen.


=== Clemens Müllner ===
=== Clemens Müllner ===
Line 106: Line 104:
Human garbage. Er ist ein sehr sexistischer Tutor. Zu Beginn jeder Stunde sucht er sich für das erste Beispiel einen Kandidaten heraus und teilt nach jedem gelösten Beispiel weitere Studenten für die nachkommenden Beispiele ein. Im Gegensatz zu manch anderen Übungsleitern sind ihm das Alter und Geschlecht der Studenten sehr wichtig, hier ist es von Vorteil, weiblich zu sein. Er geht besonders auf die Fragen der Studierenden ein und beantwortet diese auch unbequem lang. Im Allgemeinen ein sehr irritierender und widerwärtiger Übungsleiter.
Human garbage. Er ist ein sehr sexistischer Tutor. Zu Beginn jeder Stunde sucht er sich für das erste Beispiel einen Kandidaten heraus und teilt nach jedem gelösten Beispiel weitere Studenten für die nachkommenden Beispiele ein. Im Gegensatz zu manch anderen Übungsleitern sind ihm das Alter und Geschlecht der Studenten sehr wichtig, hier ist es von Vorteil, weiblich zu sein. Er geht besonders auf die Fragen der Studierenden ein und beantwortet diese auch unbequem lang. Im Allgemeinen ein sehr irritierender und widerwärtiger Übungsleiter.


Zweite Meinung: Kann dem nicht zustimmen. Sexismus wäre mir in der Übung keineswegs aufgefallen. Dass er auf Fragen eingeht und diese ausführlich und gut beantwortet würde ich eher als Tugend als negativ bezeichnen. Irritierend oder widerwärtig finde ich ihn nicht, jedoch verlangt er ein gewisses Verständnis bzw. gute Erklärung von den Studenten. Unfair bewertet er im Endeffekt aber mMn nicht. Er erklärt die meisten Beispiele über die Lösungen der Studenten hinweg gut und bereitet so auf die VO-Prüfung sehr gut vor. Ich musste nach der Übung für die Prüfung wenig lernen und habe sie beim Prof. Gittenberger bestanden.
'''Andere Meinung:''' Kann dem nicht zustimmen. Sexismus wäre mir in der Übung keineswegs aufgefallen. Dass er auf Fragen eingeht und diese ausführlich und gut beantwortet würde ich eher als Tugend als negativ bezeichnen. Irritierend oder widerwärtig finde ich ihn nicht, jedoch verlangt er ein gewisses Verständnis bzw. gute Erklärung von den Studenten. Unfair bewertet er im Endeffekt aber mMn nicht. Er erklärt die meisten Beispiele über die Lösungen der Studenten hinweg gut und bereitet so auf die VO-Prüfung sehr gut vor. Ich musste nach der Übung für die Prüfung wenig lernen und habe sie beim Prof. Gittenberger bestanden.
 
'''Weitere Meinung:''' Ich kann Feedback Nr. 1 ebenso nicht wirklich nachvollziehen. Ich hatte Lorenz Fischl im WS 2020/21 als Tutor und er war immer sehr bemüht, uns die genauen Abläufe und Regeln zu erklären. Wer unvorbereitet mit (teils falschen) VOWI-Lösungen aufgetaucht ist und diese dann auch nicht erklären konnte, bekam zurecht (!) eine schlechte Tafelleistung. Eine Ungleichberechtigung nach Geschlecht oder Alter habe ich während des Semesters nicht wahrgenommen. Abgesehen davon denke ich, dass im Falle einer Bevorzugung diese dem übungsleitenden Professor oder der Fachschaft mitgeteilt werden sollte, anstatt ein verbittertes Review im studentischen Forum zu hinterlassen. Das wäre mMn die richtige Vorgehensweise. (November 2021. Btw, ich bin weiblich)


=== Benedikt Stufler ===
=== Benedikt Stufler ===
Sehr kompetenter und freundlicher Übungsleiter, der Tafelleistungen sehr nett bewertet. Dies verleitet dazu, die Beispiele nicht wirklich zu verstehen und selbst zu machen, sondern nur vom Vowi abzuschreiben. Für Personen die leicht durchkommen wollen geeignet, für andere, welche mehr Übung für die VO-Prüfung suchen, eher ungeeignet.
Sehr kompetenter und freundlicher Übungsleiter, der Tafelleistungen sehr nett bewertet. Dies verleitet dazu, die Beispiele nicht wirklich zu verstehen und selbst zu machen, sondern nur vom Vowi abzuschreiben. Für Personen die leicht durchkommen wollen geeignet, für andere, welche mehr Übung für die VO-Prüfung suchen, eher ungeeignet.
=== Christoph Wieser ===
Aufjedenfall einer der besseren UE Leiter! Ist sehr kompetent - also versteht wirklich alles. Bei Fragen wird immer darauf eingegangen. - nur muss man halt fragen wenn was unklar ist. Beim 1. ADM UE Test konnte man sich auch freiwillig melden. Ganz einfach: Kreuzen was man erklären kann - dann steht einer guten Tafelleistung auch wirklich nichts im Wege. Das was nachgefragt wird ist ansich eh ziemlich offensichtlich. Klar sollte man auch etwas Theorie erklären können zu dem praktischen Beispiel. Stellt auch wirklich keine "gemeinen" oder unnötigen Fragen. Einziger "Nachteil" ist, dass Tafelleistung erst am Ende des Semesters ersichtlich ist. (außer wenn man neg ist, bekommt man das rechtzeitig mit)


=== Dauer der Zeugnisausstellung ===
=== Dauer der Zeugnisausstellung ===
ca. 2 Wochen.
'''WS2014:''' Letzte Übung am 26.01., Zeugnis erhalten am 05.02.
 
'''WS2016 (Gittenberger):''' 4 Tage


* Bei Gittenberger waren es im WS16/17 4 Tage
andere Info: ca. 2 Wochen


== Zeitaufwand ==
== Zeitaufwand ==

Latest revision as of 16:40, 6 July 2022


Daten[edit]

Lecturers Alois Panholzer, Günther Karigl, Günther Eigenthaler, Seitz, Urbanek
ECTS 5
Alias Algebra and Discrete Mathematics (en)
replaces Mathematik 1 UE (diverse)
Department Diskrete Mathematik und Geometrie
When winter and summer semester
Abbreviation ADM
Links tiss:104263, Homepage
Zuordnungen
Bachelor Wirtschaftsinformatik Pflichtmodul STW/MAT - Mathematik und Theoretische Informatik
Bachelor Medieninformatik und Visual Computing Pflichtmodul Algebra und Diskrete Mathematik
Bachelor Medizinische Informatik Pflichtmodul Algebra und Diskrete Mathematik
Bachelor Software & Information Engineering Pflichtmodul Algebra und Diskrete Mathematik
Bachelor Technische Informatik Pflichtmodul Algebra und Diskrete Mathematik

Mattermost: Channel "algebra-und-diskrete-mathematik"RegisterMattermost-Infos

Ablauf[edit]

Wöchentlich bekommt man 6 Beispiele zum Vorbereiten, in Testwochen gibt es nur 3. Bis spätestens um 8:00 Uhr am Tag der jeweiligen Übungsgruppe, muss man in Tuwel ankreuzen, welche Beispiele man davon gerechnet hat. In der Übung wird pro Beispiel jemand aufgerufen, der es an der Tafel vorrechnen und erklären muss, die eigenen Unterlagen darf man natürlich mitnehmen. Etwas Hintergrundwissen zu den Beispielen schadet auch nie, da man ab und zu dazu befragt wird, insbesonders, wenn das vorbereitete Beispiel nicht ganz richtig war.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[edit]

Dazu gibt es die unterschiedlichsten Meinungen. Laut LVA-Leitung braucht man Mathematikkenntnisse auf Maturaniveau, was meiner Meinung nach auch vollkommen ausreicht, wenn man die VO parallel dazu besucht.

Vortrag[edit]

Übungen[edit]

12 Übungen und 3 Tests (In den Übungen 4, 8, 12)

Prüfung, Benotung[edit]

Für eine positive Beurteilung müssen ab WS 2014 die folgenden drei Bedingungen erfüllt sein:

  • Sie müssen mindestens 60% der Beispiele lösen.
  • Ihre Leistungen an der Tafel müssen insgesamt positiv sein.
  • Übungstests: Pro Test sind 20 Punkte erreichbar. Die Summe der beiden besseren Test muss 20 Punkte betragen.

Die Gesamtbeurteilung beruht hauptsächlich auf den Leistungen der Tests. In geringerem Ausmaß gehen die Tafelleistungen sowie die Anzahl der angekreuzten Beispiele ein.

Abgesehen von den oben beschriebenen Mindestanforderungen für eine positive Note, können folgende Punkte erreicht werden:

  • Tafelleistung: 4 - 10 Punkte. Diese Punkte sind der Durchschnitt aller Tafelleistungen. 4 Punkte bedeutet knapp positiv, 10 Punkte bedeutet S1.
  • Kreuzerl: 60 - 100 Punkte. Die Punkte entsprechen den Prozent der gekreuzten Beispiele. 60% sind das Minimum für eine positive Note.
  • Übungstests: 20 - 60 Punkte. Die Punkte entsprechen den Punkten bei den Übungstests. 20 Punkte sind das Minimum, allerdings müssen diese minimalen 20 Punkte bei zwei Tests erbracht worden sein (siehe oben).

Zur Berechnung der Endnote wird nun die Tafelleistung verdoppelt (d.h. diese macht 8 - 20 Punkte aus), die Kreuzerlprozent werden durch fünf dividiert (daher zwischen 12 und 20 Punkte) und die Tests werden ohne Umrechnung herangezogen. Die Summe dieser Werte zwischen 40 und 100 entspricht dann der folgenden Note:

  • [40, 55]: 4
  • [55, 70]: 3
  • [70, 85]: 2
  • [85, 100]: 1

Der Übungsleiter entscheidet bei Punkten, die genau an einer Grenze liegen.

Übungsleiter[edit]

Prof. Gittenberger[edit]

Gittenberger ist ja bekannt für seine schwierigen VO-Prüfungen, was sich bei den Übungstests auch bemerkbar macht. Die Übungstests werden entweder von Gittenberger (für seine Gruppe und alle zeitgleichen) oder von Tutoren bzw. anderen Vortragenden vorbereitet. Die Schwierigkeitsunterschiede sind dabei wirklich eklatant (siehe auch Materialien). Wenn möglich, sollte man also die Gittenberger-Übungsgruppen meiden (bzw. alle zeitgleich stattfindenden Gruppen). Das kann einen Unterschied von mehreren Notengraden ausmachen.

Andere Meinung: Prof. Gittenberger verlangt auch bei den wöchentlichen Übungsstunden bei einigen Beispielen eine bestimmte Lösung und akzeptiert nicht jede Version, wodurch die Aufgaben (besonders zu Beginn) schwierig zu lösen sind. Teilweise bringt er Studenten durch Zwischenfragen aus dem Konzept, weswegen man sich auch mit der Theorie hinter den Beispielen beschäftigen sollte. In seinen Übungstests hingegen sind teilweise Beispiele aus den vorherigen Semestern übernommen, nur die Zahlen werden abgeändert.

Andere Meinung: Prof. Gittenberger erwartet grundsätzlich dass Verfahren und Theorie aus der VO in den Übungen verwendet werden, aber das ist wohl in jeder UE der Fall. Davon abgesehen akzeptiert er sehr wohl andere Lösungen. Ich kann jedoch bestätigen dass er sehr gerne "zwischenpfuscht" und dem Studenten ins Wort fällt. Das hängt auch davon ab wie gut man seine eigene Lösung erklärt und wie selbstsicher der Vortrag ist.

Prof. Dorfer[edit]

Professor Dorfer kann gewissermaßen wie ein einfacherer Gittenberger betrachtet werden. Seine Übungstests sind vergleichsweise schwer zu den meisten Tutoren, aber im Vergleich zu Gittenberger-Tests durchaus fair. Er verlangt penible, genaue Schreibweise und selbst dann pfuscht er in praktisch jede Lösung (egal wie gut/richtig) hinein. Das kann anfangs irritierend sein, aber wenn man interessiert ist lernt man in seinen Übungen sehr viel. Wenn man seine eigene Lösung verstanden hat und nicht nur vom VOWI abgeschrieben hat ist das Drankommen in der Übung aber keine schlimme Sache. Er erklärt darüber hinaus zu jedem Beispiel sehr genau, was wie rechnet (und warum) - für die VO-Prüfung ist seine Übungsgruppe eine perfekte Vorbereitung, wenn sie auch mit einem Mehraufwand verbunden ist. Wenn man sich nicht als mathematisch affin bezeichnet kann ich Prof. Dorfer nicht empfehlen, weil es bei den Tests beispielsweise gerne Beispiele gibt, bei denen man bestimmte Tricks verwenden muss, die in den vorherigen Übungen (von ihm) gezeigt wurden. Wenn man nicht gut im Umformen von Termen, herumtricksen mit Logarithmen, Potenzen, etc. macht das seine Tests weitaus schwerer. Wenn jedoch ein Test schlecht ausfällt (bzw. ein bestimmtes Beispiel in einem Test) ändert er das Bewertungsschema (jedenfalls im WS 2021), sodass man mehr Punkte erhält.

Prof. Eigenthaler[edit]

Prof. Eigenthaler ist bei den Übungsstunden recht angenehm und hilft an der Tafel eigentlich fast immer mit. Dabei werden in der Regel fast nur freiwillige Studenten aufgerufen. Sollte man mit dem Beispiel Probleme haben, oder einen unüblichen Lösungsweg einschlagen, so "stupst" einen Prof. Eigenthaler immer wieder in die korrekte Richtung. Zusätzliche Theoriefragen werden von ihm eigentlich nicht gestellt. Bei den Übungsbeispielen kommen meist drei bis vier verschiedenen Aufgaben, welche sich durchaus lösen lassen, wenn man die Übungsbeispiele gut verstanden hat. Prof. Eigenthaler spricht sehr leise, daher möglichst weit vorne sitzen.

SS21: Der Prof ist wirklich empfehlenswert und auch sehr human. Es werden immer Freiwillige drangenommen und es wird nachher mit immer Musterlösubg nochmal erklärt.

Prof. Panholzer[edit]

Prof. Panholzer ist auch recht angenehm, er hilft an der Tafel immer mit, wenn man sich jedoch etwas unsicher ist, fragt er viel nach. Negative Tafelbewertungen gibt er aber nie. Er versucht immer alles genau zu erklären, ist jedoch immer sehr hektisch und man kommt teilweise schwer mit. Wenn es ihm möglich ist nimmt er an die Tafel nur Freiwillige - außer es meldet sich keiner oder er merkt dass zu den letzten Einheiten hin einige noch nie dran waren. Im WS2016 war der erste Test ziemlich schwierig im Gegensatz zu anderen Übungsgruppen, die beiden anderen waren aber durchaus zu schaffen.

Prof. Hetzl[edit]

Prof. Hetzl verlangt bei den Aufgaben schon grundsätzliches Verständnis, gerade bei VOWI-Abgaben fragt er etwas genauer nach. Er bewertet aber sehr fair und hilft grundsätzlich immer etwas mit, auf Fragen geht er sehr gerne ein. Nachdem ein Beispiel präsentiert wurde zeigt er öfter noch zusätzliche Lösungswege und Tipps, was gerade in Vorbereitung auf die UE-Tests und die VO-Prüfung sehr hilfreich ist. Für circa die Hälfte der Beispiele (die schwereren) werden freiwillige Meldungen akzeptiert, ansonsten wird immer vor dem jeweiligen Beispiel aufgerufen.

Clemens Müllner[edit]

Sehr freundlich, kennt sich mit den Themen gut aus und erklärt diese bei Bedarf auch. Er bewertet die Prüfungen auf eine nicht strenge Weise. Kein großer Freund von VOWI-Lösungen. Bis jetzt sehr hilfreich. Erklärt auch Dinge außerhalb der Beispiele sehr gut, wenn Bedarf da ist.

Fabian Achammer[edit]

Ebenfalls sehr freundlich und nimmt sich ausreichend Zeit, Fragen der Studierenden sehr ausführlich zu beantworten.

Fabian Holzer[edit]

Extremst freundlich, nimmt sich Zeit alle Fragen zu beantworten und stellt wenige Fragen die einen aus dem Konzept bringen sollen. Sehr angenehm. Totale Empfehlung!!

Zweite Meinung: Kann nur zustimmen, wirklich sehr freundlich, gibt am Anfang der Übung bescheid wer drankommt und beantwortet alle Fragen genau.

Martin Gius[edit]

Sehr freundlich, ist mit den Studierenden per Du. Bei den Tafelaufgaben werden oft ein bis zwei theoretische Fragen gestellt. Diese lassen sich im Normalfall leicht beantworten, wenn man die Aufgabe selbst gerechnet hat. Meist handelt es sich um Sätze, die sowieso für die Lösung notwendig sind. Nimmt sich viel Zeit, um Fragen zu beantworten und auch Feedback zu geben. Sehr angenehmer Übungsleiter! Weiter dauern die Übungen (zumindest im Onlineformat) nur sehr kurz (in der Regel <40min).

Lorenz Fischl[edit]

Human garbage. Er ist ein sehr sexistischer Tutor. Zu Beginn jeder Stunde sucht er sich für das erste Beispiel einen Kandidaten heraus und teilt nach jedem gelösten Beispiel weitere Studenten für die nachkommenden Beispiele ein. Im Gegensatz zu manch anderen Übungsleitern sind ihm das Alter und Geschlecht der Studenten sehr wichtig, hier ist es von Vorteil, weiblich zu sein. Er geht besonders auf die Fragen der Studierenden ein und beantwortet diese auch unbequem lang. Im Allgemeinen ein sehr irritierender und widerwärtiger Übungsleiter.

Andere Meinung: Kann dem nicht zustimmen. Sexismus wäre mir in der Übung keineswegs aufgefallen. Dass er auf Fragen eingeht und diese ausführlich und gut beantwortet würde ich eher als Tugend als negativ bezeichnen. Irritierend oder widerwärtig finde ich ihn nicht, jedoch verlangt er ein gewisses Verständnis bzw. gute Erklärung von den Studenten. Unfair bewertet er im Endeffekt aber mMn nicht. Er erklärt die meisten Beispiele über die Lösungen der Studenten hinweg gut und bereitet so auf die VO-Prüfung sehr gut vor. Ich musste nach der Übung für die Prüfung wenig lernen und habe sie beim Prof. Gittenberger bestanden.

Weitere Meinung: Ich kann Feedback Nr. 1 ebenso nicht wirklich nachvollziehen. Ich hatte Lorenz Fischl im WS 2020/21 als Tutor und er war immer sehr bemüht, uns die genauen Abläufe und Regeln zu erklären. Wer unvorbereitet mit (teils falschen) VOWI-Lösungen aufgetaucht ist und diese dann auch nicht erklären konnte, bekam zurecht (!) eine schlechte Tafelleistung. Eine Ungleichberechtigung nach Geschlecht oder Alter habe ich während des Semesters nicht wahrgenommen. Abgesehen davon denke ich, dass im Falle einer Bevorzugung diese dem übungsleitenden Professor oder der Fachschaft mitgeteilt werden sollte, anstatt ein verbittertes Review im studentischen Forum zu hinterlassen. Das wäre mMn die richtige Vorgehensweise. (November 2021. Btw, ich bin weiblich)

Benedikt Stufler[edit]

Sehr kompetenter und freundlicher Übungsleiter, der Tafelleistungen sehr nett bewertet. Dies verleitet dazu, die Beispiele nicht wirklich zu verstehen und selbst zu machen, sondern nur vom Vowi abzuschreiben. Für Personen die leicht durchkommen wollen geeignet, für andere, welche mehr Übung für die VO-Prüfung suchen, eher ungeeignet.

Christoph Wieser[edit]

Aufjedenfall einer der besseren UE Leiter! Ist sehr kompetent - also versteht wirklich alles. Bei Fragen wird immer darauf eingegangen. - nur muss man halt fragen wenn was unklar ist. Beim 1. ADM UE Test konnte man sich auch freiwillig melden. Ganz einfach: Kreuzen was man erklären kann - dann steht einer guten Tafelleistung auch wirklich nichts im Wege. Das was nachgefragt wird ist ansich eh ziemlich offensichtlich. Klar sollte man auch etwas Theorie erklären können zu dem praktischen Beispiel. Stellt auch wirklich keine "gemeinen" oder unnötigen Fragen. Einziger "Nachteil" ist, dass Tafelleistung erst am Ende des Semesters ersichtlich ist. (außer wenn man neg ist, bekommt man das rechtzeitig mit)

Dauer der Zeugnisausstellung[edit]

WS2014: Letzte Übung am 26.01., Zeugnis erhalten am 05.02.

WS2016 (Gittenberger): 4 Tage

andere Info: ca. 2 Wochen

Zeitaufwand[edit]

2 Stunden Anwesenheit in der Übung und einige Stunden für das Lösen der Beispiele. Hängt natürlich stark davon ab, ob man die VO besucht, wie viele Beispiele man lösen will/kann und ob man diese selbständig löst oder nur aus dem VoWi abschreibt. Ohne VO-Besuch und mit sorgfältiger Ausarbeitung kann man mit ca. einem Tag Vorbereitung auf die Übung rechnen.

Unterlagen[edit]

Das orange Buch Mathematik für Informatik (erhältlich im INTU) dient prima als Stoffabgrenzung und Nachschlagewerk. Zum Lernen ist es allerdings nur bedingt geeignet, da es extrem kompakt geschrieben ist.

Alternativen / Ergänzungen dazu sind:


Siehe Kategorie:ADM für eine Definitionssammlung, sowie Beispielen nach Thema.

Das Buch Mathematik für Informatik kann man als Skriptum ansehen, da VO und UE 1:1 daran angelehnt sind und es auch von den Vortragenden herausgegeben wird.

Übungsbeispiele[edit]

Vergangene Semester

Tipps[edit]

  • Nehmt die Übung, wenn möglich von Anfang bis Ende ernst, auch wenn ihr für den letzten Test vielleicht keine Punkte mehr braucht. Das Wissen werdet ihr für die VO Prüfung brauchen!

Ich kann euch nur empfehlen die Flashcards die ihr unter den ADM (Prüfer) links findet zu lernen. Die helfen extrem um sich die Themen leicht und übersichtlich beizubringen. Muss nur ergänzen, dass da hier und da Mal eine Definition abgeht...das solltet ihr dann definitiv nachholen.

Deutscher Kanal: Math-Intuition

Englischer Kanal: learnifyable

Beide Kanäle bieten äußerst hilfreiche Videos zum Verständnis des Fachs an!

Verbesserungsvorschläge / Kritik[edit]

Es ist um ehrlich zu sein gerechtfertigt. Arbeitet einfach von Anfang an mit und schaut, dass ihr den 1. Test gut schreibt dann könnt ihr es beim 2. Test chilliger angehen.

Wikipedia-Links[edit]

Attachments

Add new attachment

U