Difference between revisions of "TU Wien:Algebra und Diskrete Mathematik UE (diverse)/Übungen SS19/Beispiel 457"

From VoWi
Jump to navigation Jump to search
Line 38: Line 38:
  
 
*ähnliche Beispiele:  
 
*ähnliche Beispiele:  
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 326]]  
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 361]]  
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 327]]  
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 362]]  
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 328]]  
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 363]]  
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 329]]   
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 364]]   
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 331]]     
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 365]]     
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 332]]  
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 366]]  
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 333]]  
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 367]]  
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 334]]  
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 368]]  
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 335]]  
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 369]]  
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS07/Beispiel 336]]
+
**[[TU Wien:Mathematik 1 UE (diverse)/Übungen WS10/Beispiel 370]]
  
 
*Siehe auch:
 
*Siehe auch:

Revision as of 19:53, 2 March 2011

Untersuchen Sie, ob Teilraum des Vektorraums über ist und beschreiben Sie die Menge geometrisch:

Hilfreiches

Vorlage:Unterraumkriterium

Lösungsvorschlag

Gegeben ist ein Vektorraum: , K = R, +, also mathematischer geschrieben: <R³,+,R>

W V, W = { }

Dass heißt Vektoren die sind, müssen addiert werden und die Summe muss die Bedingung erfüllen.

Als Beispiel:

v1 = ( x y z )         (x+y+z)          
v2 = (x1 y1 z1)        (x1+y1+z1)        und das Ergenis der Addition wäre dann 
v3 =  v1+v2 =          (x+x1 y+y1 z+z1) 

Man kann aber nicht beliebig skalieren ( aus R). Daher kann negativ sein.

Somit wird aber eine negative Summe der Komponenten von einem negativen Vektor positv werden.

--> Kein Vektorraum.

Links

  • Diskussion im UE-Forum WS07 Beispiel 330

Wikipedia:


  • Siehe auch:

Heldermann, Mathematik für Informatiker, Seite 96