TU Wien:Allgemeine Wissenschaftstheorie VO (Götschl)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
studienpläne maschbau.

Daten

|Katalog Transferable Skills |Wahlmodul Sonstiges |-


Inhalt

  1. Wissenschaft als Suche nach logischer und empirischer Wahrheit
  2. Wissenschaft als Symbiose von Logik (Mathematik) und Erfahrung (Beobachtung, Experiment)
  3. Zur Struktur der Relationen zwischen Erkenntnissubjekt ¿ Erkenntnisinhalt und Erkenntnisobjekt
  4. Zur logischen und begrifflichen Struktur von Hypothesen und Theorien
  5. Relationen zwischen Theorie ¿ Modell ¿ Realität ¿ Experiment
  6. Zusammenhänge zwischen Reduktion und wissenschaftlicher Erklärung: das philosophische Problem des Reduktionsismus
  7. Gelöste, lösbare, unlösbare Probleme
  8. Hypothesenbildung über Realitätsausschnitte
  9. Methodologie von Wahrheitskonzeptionen
  10. Methodologie von Hypothesen-/Theorienbewertungen
  11. Forschungsmatrix: Wissensgenerierung und Wissensbegründung
  12. Methodologie des Hypothesen-/Theorienvergleichs
  13. 3 Forschungsmodelle

Ablauf

Es gibt weder Skriptum noch Folien. Der gesamte Lehrstoff wird vorgetragen. Es gibt einen mündlichen (2 Fragen) und einen schriftlichen (4 Fragen, 1 Stunde) Test.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse

Keine. Die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Denken ist empfehlenswert. Als Zielgruppe sind Studenten im 2. Studienabschnitt aller Studienrichtungen, Diplomanden und Dissertanten aller Studienrichtungen angegeben.

Vortrag

Prof. Götschl bindet ständig viele Beispiele ein um Sachverhalte genauer zu erklären und schweift manchmal in kleine Anekdoten ab. Zu Beginn jeder Einheit wird der Stoff der letzten kurz wiederholt. Es ist ratsam die Vorlesung zu besuchen und in Stichworten mitzuschreiben.

Prüfung, Benotung

noch offen

Dauer der Zeugnisausstellung

noch offen

Zeitaufwand

noch offen

Unterlagen

noch offen

Tipps

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik

noch offen