TU Wien:Dependable Systems VU (Poledna)

From VoWi
Revision as of 20:00, 10 June 2019 by Gittenborg (talk | contribs) (fixe LVA-Daten (lva_fixer.py))
Jump to navigation Jump to search

Daten

Lecturers Univ.Doz. Dipl.-Ing. Dr.techn. Stefan Poledna
ECTS 3
Department Computer Engineering
When summer semester
Links tiss:191109, Homepage, Mattermost-Channel
Zuordnungen
Bachelor Software & Information Engineering Wahlmodul Zuverlässige Echtzeitsysteme
Bachelor Technische Informatik Pflichtmodul Zuverlässige Echtzeitsysteme

Mattermost: Channel "dependable-systems"RegisterMattermost-Infos

Inhalt

"Introduction to fault-tolerant computer systems: fault, error, failure, error detection, safety, redundancy, modelling of safety-critical systems, examples from practice."

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse

Echtzeitsysteme gehört zu haben, könnte von Vorteil sein. (aber bestimmt kein muss!)

Ablauf

Wöchentlicher Vortrag, am Ende des Semesters gibt es einen mündlichen Prüfungstermin + muss ein Übungsbeispiel abgegeben werden.

Vortrag

Wenig Folien, diese werden jedoch ausführlich besprochen. Manchen gefiel der Vortrag andere fanden ihn sehr einschläfernd.

Bei den Vorträgen anwesend zu sein und ein paar Notizen zu machen erleichtert das Lernen zum Schluss ist aber sicherlich nicht notwendig um bei der Prüfung zu bestehen.

Übungen

Die Übung besteht aus einem Übungsbeispiel in dem man ein Markov-Model eines redundanten Systems erstellen und basierend darauf die MTTF und die Availability des Systems mit einem Programm (SHARPE) berechnen muss.

Um dieses Programm verwenden zu dürfen, ist das Ausfüllen, Einscannen und Senden eines Agreement Forms notwendig. Es empfiehlt sich, dies frühzeitig zu erledigen.

Die Übungsbeispiele bleiben einige Semester gleich. Wenn man das Übungsbeispiel erfolgreich abgegeben hat, die Prüfung aber aus diversen Gründen erst ein oder zwei Jahre später macht, muss man das Beispiel nicht zwingend nochmal machen. Laut Prof. Puschner hebt er die Ergebnisse eine Zeit lang auf (er übernimmt aber keine Garantie, wenn man z.B. zwei Jahre später die Prüfung macht) und erstellt ein Zeugnis, sobald er von Prof. Poledna eine Mail über die erfolgreiche Absolvierung der Prüfung bekommt. Im Zweifelsfall nachfragen oder gleich die Prüfung machen ;)

Prüfung, Benotung

Wenn man die grundlegenden Konzepte verstanden hat, wird man bei der Prüfung keine Probleme haben.

Es wird meist das selbe gefragt und im Normalfall sehr angenehm bewertet. Es gibt 3 Fragen, wobei es für jede Frage eine Note gibt. Zum Schluss zählen die 3 Noten der Vorlesung + 1 Note des Übungsbeispiels.

Update 28.06.2012

Bei unserer Prüfung waren wir zu 4. Er fragt reihum je eine Frage, wobei der am weitesten rechts Sitzende gefühlsmäßig die einfachste bekommt. Das Themengebiet bleibt bei einer Fragerunde meist gleich, d.h. wenn der erste eine Frage bekommt (z.B. Was ist Dependability?) können sich die anderen schon geistig darauf vorbereiten, dass sie eine Frage aus diesem Stoffteil erhalten. Der Prüfungsordner hat bei unserer 4er-Gruppe alle Fragen abgedeckt, wie es bei anderen Gruppen aussieht weiß ich nicht. Er fragt ab und zu Verständnisfragen, die so nicht im Prüfungsordner stehen. Hat man den Stoff bzw. den Prüfungsordner verstanden, kann man diese aber halbwegs beantworten. Jede Frage wurde einzeln benotet, die Benotung ist sehr milde (bei uns in etwa 8-Mal eine 1, 3-Mal 2 und 1-Mal 3).

Update 17.06.2014

4 Personen, welche je drei Fragen bekommen (Gesamtdauer ca. 1h). Wenn eine Frage nicht ausreichend beantwortet werden kann, bekommt sie der/die Nächste in der Runde. Der/Die kann sich also schon gedanklich darauf vorbereiten. Alle Fragen sind mit dem Prüfungsordner abgedeckt (sie sollten aber auch verstanden worden sein). Sobald grundlegendes Wissen vorhanden ist (z.B. wie funktioniert ein TMR) wird sehr milde benotet (von den Zwei, die bestanden haben: 4x 1, 2x 2).

Dauer der Zeugnisausstellung

Die Noten sind erfahrungsgemäß, vorrausgesetzt man hat das Übungsbeispiel abgegeben, innerhalb von 2 Tagen nach der Prüfung im TISS eingetragen.

andere Erfahrung

  • 16.02.2010: Pruefung abgelegt
  • 19.02.2010: Protokoll geschickt.
  • 11.03.2010: Da keine Antwort und kein Zeugnis bis dato erhalten, Protokoll erneuert geschickt.
  • 12.03.2010: Antwort von Prof. per Mail erhalten, er wird sich das Protokoll anschauen und danach die Zeugnisse ausstellen.
  • 26.03.2010: Zeugnisse wurden ausgestellt.

Zeitaufwand

Angemessen.

Unterlagen

Folien.

Tipps

Foliensatz 4 (Processes and Certification Standards) kommt höchstwahrscheinlich nicht zur Prüfung.

Verbesserungsvorschläge / Kritik

noch offen