Difference between revisions of "TU Wien:Distributed Systems Engineering VU (Weidl-Rektenwald)"

From VoWi
Jump to navigation Jump to search
Line 27: Line 27:
  
 
== Ablauf ==
 
== Ablauf ==
ca. 6 VO-Einheiten; Übung in 3er Gruppen rund um Distributed Systems Engineering (mit vorgegebener Angabe); Übung mit "Projektstruktur". Am Ende des Semesters Abgabegespräch und VO-Prüfung. Diese hat für das SS12 noch nicht stattgefunden, daher noch keine Infos dazu. Lt. Professor soll es etwas "praxisnäher" sein. DH nicht "zähle alle Bullets von Folie X auf" sondern lt. Prof. z.B. "Beschreiben Sie Herausforderungen, die beim Bau von VSys entstehen können".
+
ca. 6 VO-Einheiten; Übung in 3er Gruppen rund um Distributed Systems Engineering (mit vorgegebener Angabe); Übung mit "Projektstruktur". Prüfung ist tatsächlich relativ praxisnah. DH nicht "zähle alle Bullets von Folie X auf" sondern lt. Prof. z.B. "Beschreiben Sie Herausforderungen, die beim Bau von VSys entstehen können". Des weiteren kam in der Prüfung des SS12 auch eine Frage, die er in der VO explizit als mögliche Prüfungsfrage genannt hat, und eine weitere, die er zumindest angedeutet hat. Allerdings auch eine etwas unerwartete "Was sind die Bestandteile eines Deployment-Diagramms?". Die Benotung ist sehr OK. Trotz tw. Halbwissens (Deployment-Diagramm) hatte ich auf viele Fragen fast alle Punkte.
 +
 
 +
Es ist jetzt schon ein paar Monate her, trotzdem versuche ich mich an die Fragen zu erinnern:
 +
* Bestandteile eines Deployment-Diagramms
 +
* Vorteile von PaaS (eine bestimmte Anzahl nennen)
 +
* Vorteile von Cloud-Computing (bestimmte Anzahl, Achtung: ist nicht unbedingt dasselbe wie PaaS)
 +
* Irgendeine Frage, wo man anhand eines Praxisbeispiels das CAP-Theorem anwenden musste
  
 
== Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse ==
 
== Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse ==
Line 44: Line 50:
 
VO-Prüfung und Abgabegespräch. Der Punkteschlüssel für die Übung ist sehr deutlich in der Angabe zu lesen.  
 
VO-Prüfung und Abgabegespräch. Der Punkteschlüssel für die Übung ist sehr deutlich in der Angabe zu lesen.  
  
Aufteilung der Note: Nicht ganz klar. Anscheinend Prüfung/Übung=50%/50% (aber nicht sicher! steht nirgends. kann mich nur an sowas erinnern.)
+
Aufteilung der Note: Übung 60 Punkte, Prüfung 40 Punkte.
  
 
=== Dauer der Zeugnisausstellung ===
 
=== Dauer der Zeugnisausstellung ===
noch offen
+
relativ lang (deutlich über 4 Wochen, ich glaub in etwa 6), allerdings kam die Note relativ pünktlich nach 4 Wochen. (Bzw. Benachrichtigung zur Einsichtnahme kam nach 4 Wochen; lustigerweise stand da die Note nicht dabei. Hab dem Prof dann aber eine Mail geschrieben und die Antwort war am nächsten Tag da.)
  
 
== Zeitaufwand ==
 
== Zeitaufwand ==

Revision as of 13:39, 2 September 2012


Daten

Inhalt

ca. 6 VO-Einheiten rund um Software Engineering und Distributed Systems. "Offizieller" (=Folien-)Stoff ist etwas chaotisch und Wikipedia-lastig. Da der Vortragende aber nur in geringem Maß an der TU seine Moneten macht und stattdessen sehr stark in der freien Wirtschaft tätig ist, bereicht er den Vortrag ungemein mit praxisnahen Gschichteln, Tipps usw. Daher ist der Vortrag sehr zu empfehlen. Seine eigene Aussage (in etwa): Heute ist das Wikipedia-Zeitalter und es gibt nichts, was nicht in der Wikipedia steht, darum schreib ich nicht so viel auf die Folien (weil das könnts ihr eh selbst nachschauen) und erzähl stattdessen das, was nicht in der Wikipedia steht.

Das stimmt dann auch ziemlich. Berühmte Quotes (wiederum nur in etwa): "ACID, das war früher das Um und Auf, nichts ging ohne ACID und die Welt bestand aus ACID -- dann haben sich die Leute überlegt, ob wir das wirklich brauchen" (oder so in etwa). Weiters: "Der Bottom-Up-Approach - da teilt man das Problem in lauter kleine Subprobleme auf und jedes Team macht dann eine Lösung für das Subproblem. Und am Ende versucht man das alles zu integrieren. Und die Lösung lautet dann meistens, wir hauen das alles weg und kaufen SAP."

Außerdem gibt's parallel dazu eine Übung in 3er-Gruppen, wo im SS2012 ein relativ praxisnahes Projekt mit Spring MVC, Maven, JUnit etc. in 3 Komponenten entwickelt und auf der Cloud-Plattform cloudfoundry.com deployed werden musste. Die Übung ist mittelmäßig-wenig zeitaufwändig (bei etwas Geschick bzw. Kenntis der Technologien und guten Gruppenpartnern). Am Ende des Semesters gibt's dazu ein Abgabegespräch. Theoretisch stehen Tutoren zum Fragen im TUWEL zur Verfügung, aber im SS12 hat keiner eine einzige Frage gestellt.

Der Ablauf der Übung ist etwas projektmäßig, mit Projektplan, Architektur- und Designdokument, Wartungshandbuch, Code und Fazit-Dokument (letzteres pro Gruppenmitglied, der Rest pro Gruppe), dazu halt jeweils Abgabetermine und Punkte pro Deliverable.

Ablauf

ca. 6 VO-Einheiten; Übung in 3er Gruppen rund um Distributed Systems Engineering (mit vorgegebener Angabe); Übung mit "Projektstruktur". Prüfung ist tatsächlich relativ praxisnah. DH nicht "zähle alle Bullets von Folie X auf" sondern lt. Prof. z.B. "Beschreiben Sie Herausforderungen, die beim Bau von VSys entstehen können". Des weiteren kam in der Prüfung des SS12 auch eine Frage, die er in der VO explizit als mögliche Prüfungsfrage genannt hat, und eine weitere, die er zumindest angedeutet hat. Allerdings auch eine etwas unerwartete "Was sind die Bestandteile eines Deployment-Diagramms?". Die Benotung ist sehr OK. Trotz tw. Halbwissens (Deployment-Diagramm) hatte ich auf viele Fragen fast alle Punkte.

Es ist jetzt schon ein paar Monate her, trotzdem versuche ich mich an die Fragen zu erinnern:

  • Bestandteile eines Deployment-Diagramms
  • Vorteile von PaaS (eine bestimmte Anzahl nennen)
  • Vorteile von Cloud-Computing (bestimmte Anzahl, Achtung: ist nicht unbedingt dasselbe wie PaaS)
  • Irgendeine Frage, wo man anhand eines Praxisbeispiels das CAP-Theorem anwenden musste

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse

  • Java-Kenntnisse nötig
  • Spring und Maven-Kenntnisse sehr vorteilhaft (sonst geht viel Zeit damit drauf, das zu lernen, ihr kennts es eh vermutlich)
  • Lt. Prof VSys und VSys-Übung, das ist aber ein Blödsinn
  • Spring MVC, Web, JSP, HTML etc.

Vortrag

Eindeutig einer der besseren Vorträge. Sehr frei, sehr praxisorientiert. Allerdings oft ein bisschen Buzzword-lastig. Im Vortrag kommt selbst allerdings nur vergleichsweise wenig konkreter Stoff vor. Dennoch Empfehlung.

Übungen

Wie beschrieben: Ein größeres Bsp. in einer 3er Gruppe.

Prüfung, Benotung

VO-Prüfung und Abgabegespräch. Der Punkteschlüssel für die Übung ist sehr deutlich in der Angabe zu lesen.

Aufteilung der Note: Übung 60 Punkte, Prüfung 40 Punkte.

Dauer der Zeugnisausstellung

relativ lang (deutlich über 4 Wochen, ich glaub in etwa 6), allerdings kam die Note relativ pünktlich nach 4 Wochen. (Bzw. Benachrichtigung zur Einsichtnahme kam nach 4 Wochen; lustigerweise stand da die Note nicht dabei. Hab dem Prof dann aber eine Mail geschrieben und die Antwort war am nächsten Tag da.)

Zeitaufwand

OK. Da für die Prüfung nicht irrsinnig viel Stoff ist und viel vom Stoff schon woanders gehört wurde, muss man sich halt einige Dinge nochmal in Erinnerung rufen bzw. auf den speziellen Weidl-Rektenwald-Stil eingehen.

Die Übung kann von sehr wenig Zeitaufwand (mit Vorkenntnissen in den Technologien, speziell Spring MVC, JSP, Maven, CloudFoundry) bis moderat viel Aufwand (mit wenig Vorkenntnissen und schlechten Gruppenmitgliedern) reichen.

Unterlagen

VO-Folien im TISS.

Tipps

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik

Das Buzzword-Bingo kann manchmal nerven, wenn man nicht 100%ig von der supertollen Cloud und "wir sind jung und dynamisch und daher die tollsten" überzeugt ist.