TU Wien:Einführung in Visual Computing VU (W. Kropatsch, W. Purgathofer, R. Sablatnig)/Test 2, 2012-06-15: Difference between revisions

From VoWi
Jump to navigation Jump to search
Line 34: Line 34:


= CV Teil =
= CV Teil =
====Demosaicing====
3x3 ausschnitt; aufnahme mit CCD-bildsensor; color filter array (bayer filter) verwendet:<br />
GB ...<br />
RG<br />
.<br />
.<br />
berechnen sie den RGB-Farbwert an position *:<br />
200 | 150 | 190 | 130 | 170<br />
110 | 90  | 140 | 100 | 130<br />
210 | 120*| 200 | 140 | 200<br />
140 | 100 | 170 | 120 | 140<br />
220 | 120 | 210 | 110 | 180<br />
====linsengleichung====
8m vor einer kamera mit der brennweite f=40mm steht jemand. wie weit muss der sensor hinter der linse sein, damit das bild scharf wird?
====wahr/falsch====
MPEG benoetigt mehr rechenzeit zum codieren als zum decodieren<br />
Jpeg's speicherplatz ist abhaengig von bildinhalt<br />
verktorgrafiken zoomen verlustlos<br />
lauflaengenkodierung halbiert den speicherbedarf maximal<br />
====SIFT berechnet (ja/nein)====
skalierung<br />
histogram des DoG scale space<br />
hauptorientierung der keypoints<br />
8-bin histogramm der gradientenorientierung 16 zellen um keypoints<br />
grauwerthistogram der lokalen nachbarschaft der keypoints<br />
farbhistogram der lokalen nachbarschaft der keypoints<br />
====bestimmung====
wieviele bildpunktpaare sind notwending fuer die eindeutinge bestimmung einer translation (1-6)<br />
wieviele bildpunktpaare sind notwending fuer die eindeutinge bestimmung einer affinen translation (1-6)<br />
====wahr/falsch====
verschiedene Lichtspektren koennen den gleichen Fabreindruck erzeugen<br />
HSV schwarz ist wenn S=0<br />
RGB kann alle menschlich wahrnehmbaren farben darstellen<br />
====Magenta ist welche farbe====
[ ] R=100 G=000 B=100<br />
[ ] R=255 G=100 B=100<br />
[ ] R=000 G=030 B=030<br />
====motion detection====
Frame difference <br />
[ ] langsamere bewegung fuehrt dazu, dass mehr bildbereiche als bewegung erkannt werden<br />
[ ] schnellere bewegung fuehrt dazu, dass mehr bildbereiche als bewegung erkannt werden<br />
[ ] geschwindigkeit hat keinen einfluss<br />
differenz zu einem konstanten hintergrundbild:<br />
[ ] langsamere bewegung fuehrt dazu, dass mehr bildbereiche als bewegung erkannt werden<br />
[ ] schnellere bewegung fuehrt dazu, dass mehr bildbereiche als bewegung erkannt werden<br />
[ ] geschwindigkeit hat keinen einfluss<br />
====mosaics (wahr/falsch)====
blending wird verwendet um registrierungsfehler auszubessern<br />
zur bildregistrierung beim IM koennen SIFT features verwendet werden<br />
wenn kamera nur rotiert wird, reicht translation um bild zusammenzusetzen<br />


= BV Teil =
= BV Teil =

Revision as of 16:58, 18 June 2012

CG Teil

1. Clipping & Antialiasing

Beispiel - Polygonclipping

Nebenstehendes Polygon ABCDE soll an der linken Fensterkante (dicke Linie) mit dem Sutherland-Hodgmen-Verfahren geclippt werden (beginnend mit Kante AB, dann BC, usw.)

Geben Sie in der untenstehenden Tabelle für jeden Schritt den korrekten Fall (in->in, in->out,...) sowie die ausgegebenen Vertices an. (Hinweis: Nicht jeder Zwischenvertex X' muss verwendet werden. Nicht alle Ergebniszeilen werden benötigt.)

Schritt Fall Vertex Output
1. ->
2. ->
3. ->
4. ->
5. ->
6. ->
7. ->
8. ->
9. ->
10. ->

CV Teil

Demosaicing

3x3 ausschnitt; aufnahme mit CCD-bildsensor; color filter array (bayer filter) verwendet:
GB ...
RG
.
.
berechnen sie den RGB-Farbwert an position *:
200 | 150 | 190 | 130 | 170
110 | 90 | 140 | 100 | 130
210 | 120*| 200 | 140 | 200
140 | 100 | 170 | 120 | 140
220 | 120 | 210 | 110 | 180

linsengleichung

8m vor einer kamera mit der brennweite f=40mm steht jemand. wie weit muss der sensor hinter der linse sein, damit das bild scharf wird?

wahr/falsch

MPEG benoetigt mehr rechenzeit zum codieren als zum decodieren
Jpeg's speicherplatz ist abhaengig von bildinhalt
verktorgrafiken zoomen verlustlos
lauflaengenkodierung halbiert den speicherbedarf maximal

SIFT berechnet (ja/nein)

skalierung
histogram des DoG scale space
hauptorientierung der keypoints
8-bin histogramm der gradientenorientierung 16 zellen um keypoints
grauwerthistogram der lokalen nachbarschaft der keypoints
farbhistogram der lokalen nachbarschaft der keypoints

bestimmung

wieviele bildpunktpaare sind notwending fuer die eindeutinge bestimmung einer translation (1-6)
wieviele bildpunktpaare sind notwending fuer die eindeutinge bestimmung einer affinen translation (1-6)

wahr/falsch

verschiedene Lichtspektren koennen den gleichen Fabreindruck erzeugen
HSV schwarz ist wenn S=0
RGB kann alle menschlich wahrnehmbaren farben darstellen

Magenta ist welche farbe

[ ] R=100 G=000 B=100
[ ] R=255 G=100 B=100
[ ] R=000 G=030 B=030

motion detection

Frame difference
[ ] langsamere bewegung fuehrt dazu, dass mehr bildbereiche als bewegung erkannt werden
[ ] schnellere bewegung fuehrt dazu, dass mehr bildbereiche als bewegung erkannt werden
[ ] geschwindigkeit hat keinen einfluss

differenz zu einem konstanten hintergrundbild:
[ ] langsamere bewegung fuehrt dazu, dass mehr bildbereiche als bewegung erkannt werden
[ ] schnellere bewegung fuehrt dazu, dass mehr bildbereiche als bewegung erkannt werden
[ ] geschwindigkeit hat keinen einfluss

mosaics (wahr/falsch)

blending wird verwendet um registrierungsfehler auszubessern
zur bildregistrierung beim IM koennen SIFT features verwendet werden
wenn kamera nur rotiert wird, reicht translation um bild zusammenzusetzen

BV Teil