Difference between revisions of "TU Wien:Microcontroller VU (Függer)"

From VoWi
Jump to navigation Jump to search
m (hat „TU Wien:Microcontroller VL (Függer)“ nach „TU Wien:Microcontroller VU (Függer)“ verschoben: Änderung des LVA Typs)
Line 50: Line 50:
 
Auf der Homepage sind alle benötigten Unterlagen (ATmega16 Manual, Skriptum, Videos, Schematics, ..) verlinkt. Wenn Du noch nie Microcontroller programmiert hast, kann http://www.mikrocontroller.net/ sehr hilfreich sein.
 
Auf der Homepage sind alle benötigten Unterlagen (ATmega16 Manual, Skriptum, Videos, Schematics, ..) verlinkt. Wenn Du noch nie Microcontroller programmiert hast, kann http://www.mikrocontroller.net/ sehr hilfreich sein.
  
Update: Seit SS2012 wird das BigAvr Board von Microelektronika mit dem ATmega1280 verwendet. http://www.mikroe.com/eng/products/view/402/bigavr/
+
Update: Seit SS2012 wird das BigAvr Board von Microelektronika mit dem ATmega1280 verwendet. http://www.mikroe.com/bigavr/
 
* {{Materialien}}
 
* {{Materialien}}
  

Revision as of 18:01, 11 February 2013

Daten

|Pflichtmodul Unbekannt oder "Prä-Modul-Ära" - EDIT ME |-

Inhalt

Interrupts, Timer, ADC, Display Multiplexing, USART, LCD, GLCD, Matrix Keypad, etc...

Ablauf

Drei Beispielrunden, in denen zu Hause oder im Labor mehrere Aufgaben programmiert und dokumentiert werden müssen. Nach jeder Runde gibt es einen Theorie- und Praxistest.

Wobei in der ersten Runde keine Abgabe der Assembler Beispiele möglich ist, man sollte die Beispiele allerdings durchmachen um beim ersten Test eine Chance zu haben.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse

Für die erste Runde sind Assemblerkenntnisse von Vorteil aber nicht notwendig, AVR Assembler ist relativ einfach aufgebaut. Betriebssysteme UE oder sonstige Basiskenntnisse in C helfen bei Runde 2 und 3.

Vortrag

Während der ersten beiden Übungsrunden gibt es einen wöchentlichen Vortrag der besuchenswert ist. Die nötigen Informationen bekommt man allerdings auch aus den Folien die anschließend online zur Verfügung gestellt werden.

Übungen

  1. Übungsrunde in der vor allem die Assembler Beispiel Übungen aus dem Beispielkatalog durchgemacht werden sollten. Es gibt keine Abgabe aber ohne Übung ist der erste Test nicht schaffbar.
  2. C-Übung in der ein größeres Projekt mit C umgesetzt wird. 2012 war das ein Pong-Spiel mit Ausgabe über einen graphischen LCD, MP3 Ausgabe wenn Punkte gemacht werden und Steuerung der Spieler über 2 Wii-Controller (sehr Timing kritisch)
  3. TinyOS Übung bei der mit der Sprache nesC ein Projekt umgesetzt werden muss. 2012 war dies ein NTP Server der die Uhrzeit von einem GPS Empfänger (am Laborrechner simuliert) einlesen muss, die lokale RTC synchronisiert, einen NTP Server im Netzwerk zur Verfügung stellt und ein Touch Interface über den Display anbietet.

Zu jeder Abgabe muss ein ausführliches Protokoll geschrieben werden mit aufgetretenen Fehlern, Stundenliste Erklärung der einzelnen Module. Zusätzlich sind im Protokoll mehrere Theorie Fragen zu beantworten (die meistens relativ heftig sind).

Prüfung, Benotung

3 Theorie- mit anschließendem Praxistest. Bei jedem Praxistest gibt es zwei Programmierbeispiele mit binärer Bewertung. Für Theorie- und Praxistests gibt es jeweils ein Streichresultat (es zählen also die besten zwei).

Es schadet nicht, sich die Bewertungsgrundlage anzusehen, nachdem diese doch recht unausgewogen erscheint:

  • Programmierteil der Tests (30 Punkte; jeweils 7.5 pro richtigem Programmierbeispiel, es gibt 2 Programmierbeispiele pro Test)
  • Theorieteil der Tests (30 Punkte)
  • Erste Programmieraufgabe (17 Punkte)
  • Zweiter Programmieraufgabe - mit TinyOS (23 Punkte)

Um eine positive Note zu bekommen müssen 2 Programmieraufgaben bei den Tests erfolgreich abgegeben werden und über 50 Punkte erreicht werden.

Dauer der Zeugnisausstellung

Abgabe der optionalen Bonusaufgabe 3.Juli. Zeugnis erhalten am 7.Juli.

Zeitaufwand

Der benötigte Zeitaufwand ist sehr stark von Deinem Vorwissen abhängig. Wenn Du schon Erfahrung mit Microcontroller-Programmierung hast, läßt sich jede Runde in 1-2 Wochen lösen, ansonsten kann es durchaus sein, daß Du eine Woche oder länger durchgehend daran sitzst. Vor allem das Beantworten der Fragen in den Protokollen stellt einen erheblichen Aufwand dar.

Unterlagen

Auf der Homepage sind alle benötigten Unterlagen (ATmega16 Manual, Skriptum, Videos, Schematics, ..) verlinkt. Wenn Du noch nie Microcontroller programmiert hast, kann http://www.mikrocontroller.net/ sehr hilfreich sein.

Update: Seit SS2012 wird das BigAvr Board von Microelektronika mit dem ATmega1280 verwendet. http://www.mikroe.com/bigavr/

Tipps

Für die Protokolle der zu Übungsbeispiele ist eine (ziemlich) genaue Zeitaufschlüsselung anzugeben je Beispiel. Für Gnome gibt es ein das hamster-applet das sehr hilfreich sein kann.

Beim 2. Theorietest kommen nicht nur Fragen zur Hardware (die man in den zur Verfügung gestellten Usermanuals nachlesen kann), sondern auch einige Fragen aus dem Kapitel 4 des Microcontroller-Skriptums (die Hälfte des Kapitels fällt eh weg - der Assembler-Teil wird nicht gefragt da die 2. Beispielrunde ja schon in C zu programmieren ist).

Verbesserungsvorschläge / Kritik

noch offen