Difference between revisions of "TU Wien:Socially Embedded Computing VU (Ganhör)"

From VoWi
Jump to navigation Jump to search
Similarly named LVAs (Resources):
(Created article after request on mailinglist.)
 
Line 1: Line 1:
== Daten ==
== Daten ==
* LVA-LeiterIn:
* LVA-LeiterIn:
** Tellioglu, Hilda; Associate Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
** [http://hildatellioglu.com/_/About_Me.html Tellioglu, Hilda]; Associate Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
* Mitwirkende:
* Mitwirkende:
** Steinhardt, Gerald; Ao.Univ.Prof. Dr.phil.
** [http://www.media.tuwien.ac.at/Steinhardt/ Steinhardt, Gerald]; Ao.Univ.Prof. Dr.phil.
** Purgathofer, Peter; Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
** [http://igw.tuwien.ac.at/designlehren/site/welcome.html Purgathofer, Peter]; Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
** Ganhör, Roman; Univ.Ass. Mag.rer.soc.oec.
** [http://media.tuwien.ac.at/people/roman-ganhoer/ Ganhör, Roman]; Univ.Ass. Mag.rer.soc.oec.
** Reitberger, Wolfgang; Univ.Ass. Dipl.-Ing.(FH) Dr.phil. MSc
** [https://tiss.tuwien.ac.at/adressbuch/adressbuch/person_via_oid/8589509 Reitberger, Wolfgang]; Univ.Ass. Dipl.-Ing.(FH) Dr.phil. MSc


* ECTS: 9
* ECTS: 9
Line 12: Line 12:


== Inhalt ==
== Inhalt ==
*Arbeit und Organisation: Grundwissen über Arbeit, Arbeitsprozesse, Organisationen; Ansätze zur Analyse von Kommunikationsereignissen; Grundwissen über Gruppen, Gruppenprozesse, Gruppenverhalten, Meinungsbildungsprozess in Grup- pen; Grundlagen des kooperativen Arbeitens, Computer Supported Cooperative Work (CSCW), Groupware und Computer Supported Cooperative Learning (CSCL), Koordinationsmechanismen und -systeme
*CSCW-spezifische Anwendungsbegriffe: Kenntnisse funktionaler Querschnittsa- spekte wie Awarenesssysteme, Anpassbarkeit, End-User Development, Artikulationsarbeit, situierte Aktion, gegenseitiger Einfluss, gemeinsamer Informationsbereich, gemeinsames Material, Koordination, Artefakte
*Anwendungen und Architekturen: Grundwissen von Vernetzungstechnologien sowie Anwendungen der CSCW-Systeme; Geschäftsmodelle in vernetzten Welten, beispielsweise Web 2.0, Enterprise 2.0, Mashups
*Soziale Interaktion im Alltag: Grundwissen über soziale Interaktion im Alltagsleben, Arten der Interaktion, soziale Rollen; Grundzüge menschlicher Kommunikation, Kommunikationsmodelle, Sprache/Kommunikation und Sozialsystem, technisierte Kommunikation und digitale Medien; Mediennutzung und Mediengebrauch; Einführung in Communities und Community Building, soziale Netzwerke im Internet, kollektive Intelligenz; Grundwissen über soziale Lernprozesse; theoretische Grundlagen sozio-technischer Systeme
*Methoden der Anforderungs- und Nutzungsanalyse im Design sozial eingebetteter Systeme: Grundlagen des Requirements Engineering mit besonderem Fokus auf Methoden ethnografischer bzw. ethnomethodologischer Feldarbeit und Contextual Design
*Methoden der nutzungszentrierten Systemdesign und -implementierung: Grundkenntnisse von Softwareentwicklungsprozessen (insbesondere agile und beteiligungsorientierte Verfahren), Grundkenntnisse benutzergerechter Interfacegestaltung, Kenntnisse grundlegender Entwurfsmuster
*Methoden und Ansätze der Evaluation: Kenntnisse über praxisbezogene Evaluationsmethoden, Evaluationsdesign und -durchführung, Dokumentation der Evaluationsergebnisse
*Spezielle Technologien zur Einbettung der Computerunterstützung (Tangible User Interfaces und Ubiquitous Computing; mobile Geräte, Wearable Computers, Smart Devices)


siehe ausführliche Beschreibung im TISS.
Quelle 2014S: [https://tiss.tuwien.ac.at/course/courseDetails.xhtml?windowId=bad&courseNr=187A11&semester=2014S TISS]


== Ablauf ==
== Ablauf ==
 
Im groben ist die LVA aufgeteilt in 3 ECTS einzelne Homeworks, 3 ECTS für den Vorlesungsteil, 3 ECTS für die Projektarbeit, dh:
siehe ausführliche Beschreibung im TISS.
 
Im groben ist die LVA aufgeteilt in 3 ECTS einzelne Homeworks, 3 ECTS für den Vorlesungsteil, 3 ECTS für die Projektarbeit.


== Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse ==
== Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse ==
Line 27: Line 32:
== Vortrag ==
== Vortrag ==


Die Vorträge sind mMn es wert hinzugehen. Die Vortragenden gehen gefühlt gerne auf Fragen ein und in mehreren Vorlesungseinheiten haben sich interessante Diskussionen entwickelt.
Die Vorträge sind momentan es wert hinzugehen. Die Vortragenden gehen gefühlt gerne auf Fragen ein und in mehreren Vorlesungseinheiten haben sich interessante Diskussionen entwickelt.
 


== Projektarbeit ==
== Projektarbeit ==


Das Thema der Projektarbeit kann von den Fünfergruppen ziemlich frei gewählt werden. Einziges Kriterium war, dass es zwei Technologien verwenden soll (z.B. bei meiner Gruppe einen 'smarten' Anhänger und eine Smartphone-app). Die LVA-Leitenden erwarten dabei ziemlich viel Eigeninitiative, was für Leute verwirrend sein kann, die es gewohnt sind "nach Spezifikation/Aufgabenstellung" zu arbeiten.
Das Thema der Projektarbeit kann von den Fünfergruppen ziemlich frei gewählt werden. Einziges Kriterium war, dass es zwei Technologien verwenden soll (z.B. bei meiner Gruppe einen 'smarten' Anhänger und eine Smartphone-app). Die LVA-Leitenden erwarten dabei ziemlich viel Eigeninitiative, was für Leute verwirrend sein kann, die es gewohnt sind "nach Spezifikation/Aufgabenstellung" zu arbeiten.
Es muss ein Artefakt erstellt werden, eine Smartphone-App allein reicht nicht.


== Hausübungen ==
== Hausübungen ==


Beispiele für Homeworks:
Beispiele für Hausaufgaben (HAs):
* (Arbeits)Struktur einer Organisation analysieren (Artikel, 3-5 Seiten)
* (Arbeits)Struktur einer Organisation analysieren (Artikel, 3-5 Seiten)
* kritisches Auseinandersetzen mit dem Vernetzt-sein (Artikel, 3-5 Seiten)
* kritisches Auseinandersetzen mit dem Vernetzt-sein (Artikel, 3-5 Seiten)
Line 43: Line 48:
* ...
* ...


Im 2014S:
*HA 1: Arbeiten im Büro (global verteiltes Team, räumlich getrennte Konferenzen abhalten, verteilte Dokumente, Koordination der Arbeit, Gruppenaktivitäten, Arbeitsprozesse, ...), verteiltes Programmieren (gemeinsame Codebasis, Code
zusammenführen, unterschiedliche Standards und Konventionen, Meetings, Gruppenverhalten, Meinungsbildungsprozesse ...), mobiles Büro (Arbeiten von zu Hause/öffentlichen Orten, in einem größeren Team, Kommunikation und Koordination, ...), ... oder eigene Idee per E-Mail einreichen. Dann darüber eine kleine wissenschaftliche Arbeit schreiben, wobei 2 Seiten für einen technischen Teil und 2 für einen psychologischen Teil gefordert werden und der Inhalt zusammenhängen muss, min. 4 wissenschaftliche Referenzen pro Teil.
*HA 2: Eigenes, technisches Thema finden und darüber schreiben, samt Auswirkungen. 2-3 Seiten pro Teil, wieder min. 4 wissenschaftliche Referenzen pro Teil.
*HA 3: Kommt noch.
Die Projekte werden immer als Gruppenaufgaben gegeben, bei einer Gleichverteilung der Arbeit muss jeder immer 2-4 Seiten schreiben.
*Projekt 0: Gruppe und Ideen finden und einreichen.
*Projekt 1: Wissenschaftlich kurz das Projekt beschreiben.
*Projekt 2: Ausführlich und wissenschaftlich das Projekt mit Referenzen beschreiben, wieder in Gliederung der oben genannten 2 Teile.
*Projekt 3: Ein technisches System aus verschiedenen sozialen und soziologischen Blickwinkeln betrachten und beschreiben. Wirkung und Auswirkung von technischen Systemen auf den Menschen und das menschliche Zusammenleben beschreiben. Vorgetragenen Inhalt auf eigene Bereiche anwenden.
*Projekt 4: Kurzpräsentation.


== Prüfung, Benotung ==
== Prüfung, Benotung ==
Line 53: Line 72:


== Zeitaufwand ==
== Zeitaufwand ==
ECTS breakdown: 9 ECTS = 225 Hours
*0,5h - introduction to the lecture
*44h - lecture time
*1,5h - time for written exam
*23,5h - preparation time for the written exam
*2,5h - presentation of 7 homework assignments
*77,5h - preparation time for 7 homework assignments
*0,5h - presentation of the project work (students of business informatics are excluded)
*74,5h - preparation time for the project work (students of business informatics are excluded)


Die 9 ECTS sind mMn dem Gesamtaufwand angemessen. (Siehe auch Breakdown im TISS-Eintrag für Details)
Wobei erwähnt werden muss, dass das Lesen und Recherchieren für die Hausübung und Projektarbeit mehr Zeit benötigen kann. Quelle 2014S: [https://tiss.tuwien.ac.at/course/courseDetails.xhtml?windowId=bad&courseNr=187A11&semester=2014S TISS]

Revision as of 15:37, 14 April 2014

Daten

  • ECTS: 9
  • Wird im Sommersemester angeboten

Inhalt

  • Arbeit und Organisation: Grundwissen über Arbeit, Arbeitsprozesse, Organisationen; Ansätze zur Analyse von Kommunikationsereignissen; Grundwissen über Gruppen, Gruppenprozesse, Gruppenverhalten, Meinungsbildungsprozess in Grup- pen; Grundlagen des kooperativen Arbeitens, Computer Supported Cooperative Work (CSCW), Groupware und Computer Supported Cooperative Learning (CSCL), Koordinationsmechanismen und -systeme
  • CSCW-spezifische Anwendungsbegriffe: Kenntnisse funktionaler Querschnittsa- spekte wie Awarenesssysteme, Anpassbarkeit, End-User Development, Artikulationsarbeit, situierte Aktion, gegenseitiger Einfluss, gemeinsamer Informationsbereich, gemeinsames Material, Koordination, Artefakte
  • Anwendungen und Architekturen: Grundwissen von Vernetzungstechnologien sowie Anwendungen der CSCW-Systeme; Geschäftsmodelle in vernetzten Welten, beispielsweise Web 2.0, Enterprise 2.0, Mashups
  • Soziale Interaktion im Alltag: Grundwissen über soziale Interaktion im Alltagsleben, Arten der Interaktion, soziale Rollen; Grundzüge menschlicher Kommunikation, Kommunikationsmodelle, Sprache/Kommunikation und Sozialsystem, technisierte Kommunikation und digitale Medien; Mediennutzung und Mediengebrauch; Einführung in Communities und Community Building, soziale Netzwerke im Internet, kollektive Intelligenz; Grundwissen über soziale Lernprozesse; theoretische Grundlagen sozio-technischer Systeme
  • Methoden der Anforderungs- und Nutzungsanalyse im Design sozial eingebetteter Systeme: Grundlagen des Requirements Engineering mit besonderem Fokus auf Methoden ethnografischer bzw. ethnomethodologischer Feldarbeit und Contextual Design
  • Methoden der nutzungszentrierten Systemdesign und -implementierung: Grundkenntnisse von Softwareentwicklungsprozessen (insbesondere agile und beteiligungsorientierte Verfahren), Grundkenntnisse benutzergerechter Interfacegestaltung, Kenntnisse grundlegender Entwurfsmuster
  • Methoden und Ansätze der Evaluation: Kenntnisse über praxisbezogene Evaluationsmethoden, Evaluationsdesign und -durchführung, Dokumentation der Evaluationsergebnisse
  • Spezielle Technologien zur Einbettung der Computerunterstützung (Tangible User Interfaces und Ubiquitous Computing; mobile Geräte, Wearable Computers, Smart Devices)

Quelle 2014S: TISS

Ablauf

Im groben ist die LVA aufgeteilt in 3 ECTS einzelne Homeworks, 3 ECTS für den Vorlesungsteil, 3 ECTS für die Projektarbeit, dh:

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse

keine. Der Stoff überschneidet sich teilweise mit Basics of Human Computer Interation und Interface and Interaction Design

Vortrag

Die Vorträge sind momentan es wert hinzugehen. Die Vortragenden gehen gefühlt gerne auf Fragen ein und in mehreren Vorlesungseinheiten haben sich interessante Diskussionen entwickelt.

Projektarbeit

Das Thema der Projektarbeit kann von den Fünfergruppen ziemlich frei gewählt werden. Einziges Kriterium war, dass es zwei Technologien verwenden soll (z.B. bei meiner Gruppe einen 'smarten' Anhänger und eine Smartphone-app). Die LVA-Leitenden erwarten dabei ziemlich viel Eigeninitiative, was für Leute verwirrend sein kann, die es gewohnt sind "nach Spezifikation/Aufgabenstellung" zu arbeiten. Es muss ein Artefakt erstellt werden, eine Smartphone-App allein reicht nicht.

Hausübungen

Beispiele für Hausaufgaben (HAs):

  • (Arbeits)Struktur einer Organisation analysieren (Artikel, 3-5 Seiten)
  • kritisches Auseinandersetzen mit dem Vernetzt-sein (Artikel, 3-5 Seiten)
  • Garfinkel-Experiment durchführen; multible Gesprächsebenen in einer Gesprächsituation beobachten; - Dokumentation & Analyse (Artikel, 3 Seiten)
  • Rage-comic zu Event aus der Geschichte der Social Networks
  • ...

Im 2014S:

  • HA 1: Arbeiten im Büro (global verteiltes Team, räumlich getrennte Konferenzen abhalten, verteilte Dokumente, Koordination der Arbeit, Gruppenaktivitäten, Arbeitsprozesse, ...), verteiltes Programmieren (gemeinsame Codebasis, Code

zusammenführen, unterschiedliche Standards und Konventionen, Meetings, Gruppenverhalten, Meinungsbildungsprozesse ...), mobiles Büro (Arbeiten von zu Hause/öffentlichen Orten, in einem größeren Team, Kommunikation und Koordination, ...), ... oder eigene Idee per E-Mail einreichen. Dann darüber eine kleine wissenschaftliche Arbeit schreiben, wobei 2 Seiten für einen technischen Teil und 2 für einen psychologischen Teil gefordert werden und der Inhalt zusammenhängen muss, min. 4 wissenschaftliche Referenzen pro Teil.

  • HA 2: Eigenes, technisches Thema finden und darüber schreiben, samt Auswirkungen. 2-3 Seiten pro Teil, wieder min. 4 wissenschaftliche Referenzen pro Teil.
  • HA 3: Kommt noch.

Die Projekte werden immer als Gruppenaufgaben gegeben, bei einer Gleichverteilung der Arbeit muss jeder immer 2-4 Seiten schreiben.

  • Projekt 0: Gruppe und Ideen finden und einreichen.
  • Projekt 1: Wissenschaftlich kurz das Projekt beschreiben.
  • Projekt 2: Ausführlich und wissenschaftlich das Projekt mit Referenzen beschreiben, wieder in Gliederung der oben genannten 2 Teile.
  • Projekt 3: Ein technisches System aus verschiedenen sozialen und soziologischen Blickwinkeln betrachten und beschreiben. Wirkung und Auswirkung von technischen Systemen auf den Menschen und das menschliche Zusammenleben beschreiben. Vorgetragenen Inhalt auf eigene Bereiche anwenden.
  • Projekt 4: Kurzpräsentation.

Prüfung, Benotung

Kann teilweise enorm lange dauern. i.e. Aufgaben vom Anfang des Semesters, wurden erst gegen Ende des selben im TUWEL benotet.

Dauer der Zeugnisausstellung

1-2 Monate. Wenn schneller benötigt Lva-Leitung anschreiben.

Zeitaufwand

ECTS breakdown: 9 ECTS = 225 Hours

  • 0,5h - introduction to the lecture
  • 44h - lecture time
  • 1,5h - time for written exam
  • 23,5h - preparation time for the written exam
  • 2,5h - presentation of 7 homework assignments
  • 77,5h - preparation time for 7 homework assignments
  • 0,5h - presentation of the project work (students of business informatics are excluded)
  • 74,5h - preparation time for the project work (students of business informatics are excluded)

Wobei erwähnt werden muss, dass das Lesen und Recherchieren für die Hausübung und Projektarbeit mehr Zeit benötigen kann. Quelle 2014S: TISS