TU Wien:Socially Embedded Computing VU (Ganhör)/Prüfung-21.06.2016

From VoWi
< TU Wien:Socially Embedded Computing VU (Ganhör)
Revision as of 16:45, 21 June 2016 by 193.83.240.84 (talk) (Die Seite wurde neu angelegt: „Fragen aus dem Gedächtnis, die echten waren meist länger. Sollte aber sonst hinkommen, hatte die Prüfung erst vor einer Stunde. ANMERKUNG: Der Foliensatz "A…“)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to navigation Jump to search

Fragen aus dem Gedächtnis, die echten waren meist länger. Sollte aber sonst hinkommen, hatte die Prüfung erst vor einer Stunde. ANMERKUNG: Der Foliensatz "Architekturen" kam dieses Jahr nur deshalb nicht, weil er in der VO nicht behandelt wurde.


  • Was sind Artefakte im Arbeitskontext? Wozu werden sie verwendet? Wo nötig, geben sie Beispiele an. (10 Punkte)
  • Welche Eigenschaften haben Meetings als Teil der Gruppenarbeit? (10 Punkte)
  • Was meinte Clay Shirky mit der Entwicklung von "media is where you get information and entertainment" zu "media is where people can share, collaborate, and ultimately take action"? Geben Sie ein Beispiel. (10 Punkte)
  • Wie veränderte sich unsere Kultur in den letzten 100 Jahren von einer "read-only culture" zu einer "read-write culture"? Was ist damit gemeint? geben sie ein Beispiel. (10 Punkte)
  • Beschreiben sie 3 Prinzipien des Taylorismus anhand des Films "Modern Times" von Charlie Chaplin. Geben sie weiters 2 Folgen des Taylorismus für die Arbeiter an. (15 Punkte)
  • Was ist "doppelte Rückmeldung", wie wirkt sich diese auf das Selbstwertgefühl von Arbeitern aus. Geben sie an, wie dies auch auf die Arbeit von Informatikern zutreffen kann. (15 Punkte)
  • Was versteht man unter "Contextual Inquiry"? Beschreiben sie den Vorgang, die Ziele und Methoden. (15 Punkte)
  • Was ist ein "wicked" Problem nach Horst Rittel? Zeigen sie anhand eines selbst gewählten Beispiels, wie ein an solches Problem herangegangen werden kann. (15 Punkte)