TU Wien:Studieneingangsgespräch UE (diverse)/FAQ Studieneingangsgespräche

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit Sommersemester 2011 gibt es sogenannte Studieneingangsgespräche am Beginn des Informatikstudiums an der TU. Dazu gibt es eine Informationsseite der Fakultät und auch eine FAQ-Seite, allerdings bleiben einige Fragen darin unbeantwortet. Hier also eine Sammlung von Fragen und Antworten zur Ergänzung.

Warum überhaupt Studieneingangsgespräche?[Bearbeiten]

Offiziell soll bei der Entscheidung für oder gegen ein Informatikstudium geholfen werden, inoffiziell zielen die Gespräche vor allem auf eine Verminderung der AnfängerInnenzahlen ab. Die Einsparungsmaßnahmen des Ministerium sollen so auf die Studierenden abgewälzt werden. Prinzipiell sind Gespräche zwischen Studierenden und Lehrenden zwar zu begrüßen, sie sollten aber in Form von Mentoring-Gesprächen während dem Studium abgehalten werden (siehe dazu auch die Presseaussendung der Fachschaft Informatik).

Was soll ich in meinen Letter of Motivation hineinschreiben?[Bearbeiten]

Was du willst, Hauptsache mehr als 1500 Zeichen. Es gibt einige mehr oder weniger ernst gemeinte Vorlagen im VoWi zur Anregung. Es sollte kein Plagiat (also keine Kopie eines anderen Motivationsschreibens) sein, ansonsten muss alles akzeptiert werden was im entferntesten als Motivationsschreiben erkennbar ist.

Muss ich Zeugnisse zu den Gesprächen mitnehmen und vorzeigen?[Bearbeiten]

Nein, das ist freiwillig. Wenn du also nicht stolz auf deine Zeugnisse bist, lass sie einfach zu Hause. Auch ohne Zeugnisse muss dir eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden.

Was soll ich bei den Gesprächen denn sagen?[Bearbeiten]

Plaudere aus dem Nähkästchen. Wenn du deine eigentliche Studienmotivation nicht preisgeben möchtest, dann erfinde etwas oder sprich genau das Thema an warum diese Gespräche gemacht werden und dass du eigentlich nicht reden möchtest. Umgekehrt kann sich aber auch ein nettes Gespräch entwickeln, wenn du zufällig auf die passenden ProfessorInnen triffst. Solange du jedenfalls auf die Fragen reagierst und irgendetwas antwortest, kannst du nicht durchfallen.

Sollte ich etwas anderes studieren, wenn mir beim Gespräch von Informatik abgeraten wird?[Bearbeiten]

Nein! Die Lehrenden kennen dich nicht und können nur oberflächlich beraten. Du solltest das Gespräch keinesfalls als einzige Entscheidungsgrundlage für deine Studienwahl heranziehen. Viele ProfessorInnen haben außerdem sehr eigene Vorstellungen was denn ein Informatikstudium ist und welche Voraussetzungen die Leute mitbringen sollten. Leider deckt sich das nicht immer mit der Realität oder den verschiedenen Zweigen, die es schon innerhalb der Informatik gibt.

Darf ich jemanden zum Studieneingangsgespräch mitnehmen?[Bearbeiten]

Ja. Da die Studieneingangsgespräche als Prüfungsleistung konzipiert sind, fallen sie unter das Prüfungsrecht des Universitätsgesetzes, wonach alle mündlichen Prüfungen öffentlich sind.

Unter welchen Umständen sind Wiederholungstermine für Studieneingangsgespräche geplant? (z.B. bei Krankheit oder negativ absolviertem Gespräch)[Bearbeiten]

Dazu gibt es noch keine Informationen.

Welche Alternative bietet die Fakultät für Studierende, die erst nach dem 11. März ein Informatikstudium beginnen können?[Bearbeiten]

Dazu gibt es noch keine Informationen.

Besteht bei einem Plagiatsverdacht für die Studieninteressierten die Möglichkeit das Motivationsschreiben erneut hochzuladen?[Bearbeiten]

Dazu gibt es noch keine Informationen.

Wie kann ich die Studieneingangsgespräche umgehen?[Bearbeiten]

Derzeit gar nicht, wenn du eine andere Studienrichtung inskribiert hast und nicht mehr im 1. Semester bist, dann kannst du die betroffenen Lehrveranstaltungen auf diese Kennzahl auch ohne Studieneingangsgespräch absolvieren.