MU Wien:Grundlagen der medizinischen Dokumentation VU (Dorda)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
In der Studienplanänderung 2006 der Technischen Universität Wien wurde "Grundlagen der medizinischen Dokumentation" aus dem Studienplan gestrichen.
  • Studierende der TU, die im WS06 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können diese LVA nicht mehr für ihr Studium als Pflicht oder Wahlfach verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS06 inskribiert waren, können, sofern sie für diese LVA ein Zeugnis haben, dieses Fach gemäß den Übergangsbestimmungen verwenden.
    • Ist dieses Fach eine Vorlesung, so muss es (wie immer) noch 3 weitere Semester Prüfungen geben.
  • Studierende der Uni Wien haben einen eigenen Banner mit Hinweisen ueber oder unter diesem Banner.

Für Details siehe bitte auch das FAQ Der Übergang vom alten auf den neuen Studienplan (2006).


Daten[Bearbeiten]

|Pflichtmodul Unbekannt oder "Prä-Modul-Ära" - EDIT ME |-


Inhalt[Bearbeiten]

Diese LVA soll medizinischen Informatikern alles rund um die medizinische Dokumentation näherbringen, insbesondere:

  • Medizinische Dokumentation
  • Grundbegriffe zu medizinischen Dokumentations- und Ordnungssystemen
  • Typische Medizinische Dokumentationen
  • Klinisch-wissenschaftliche Studien
  • Dokumentation in Krankenhausinformationssystemen (KIS)
  • Nutzen und Gebrauch medizinischer Dokumentationssysteme
  • Seit SS08: ELGA - Elektronischer Gesundheitsakt

Ablauf[Bearbeiten]

  • Die LVA findet geblockt im WS über 2 oder 3 Wochen statt. Die Übungen sind optional und bringen auch nur maximal 5 Bonuspunkte ein (Die Prüfung hat 40 erreichbare Punkte).
  • Seit SS 08 findet die Veranstaltung im SS statt. Es gab 3 Einheiten (innerhalb einer Woche) im März und 3 Einheiten (innerhalb einer Woche) im April und ein paar Wochen später die Prüfung. Stoffgebiet war weitgehend das gleiche (außer ELGA ist dazugekommen und dafür wurden die klinisch-wissenschaftlichen Studien etwas eingeschränkter behandelt)
  • Die Anwesenheit wird nicht überprüft

Benötigt/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Keine.

Vortrag[Bearbeiten]

  • Der Vortragsstil ist sehr trocken.
  • Andere Meinung: Der Vortragsstil ist relativ trocken, man kann bei Prof. Dorda jedoch durchaus Fragen (z.B.: zu medizinisch-tagespolitischen Themen) stellen, die das Ganze etwas auflockern.


Übungen[Bearbeiten]

Die Übungen sind optional und werden alleine am Ende der Vorlesungseinheiten gelöst. Es findet jedoch nicht immer eine Übung statt, angekündigt werden die Übungen nicht.

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung ist, wie bei den Lehrveranstaltungen dieser Arbeitsgruppe üblich, stark theorielastig. Wer eine gute Note will lernt die Aufzählungen und Definitionen auswendig.

Literatur[Bearbeiten]

Das Buch zur LVA:

LEINER, GAUS, HAUX, KNAUP-GREGORI, PFEIFFER (2003). Medizinische Dokumentation: Lehrbuch und Leitfaden. 4. Auflage, Stuttgart: Schattauer.

Ist nicht unbedingt notwendig, wer den Stoff aber in ganzen deutschen Sätzen statt in Powerpoint-Aufzählungen lesen will, kann es sich kaufen. Für die Prüfung braucht man dann aber die Powerpoint-Aufzählungen...

Zeitaufwand[Bearbeiten]

  • Um den ganzen Stoff zu verdauen und mit einer guten Note zu bestehen ist doch eine Woche oder mehr notwendig.
  • Andere Meinung: Mit 4-5 Tagen kommt man sehr gut aus, um eine gute Note zu bekommen. Wenn man bei den Übungen auch noch ein paar Bonuspunkte gesammelt hat, sollte es keine Probleme geben.

hilfreiche Links[Bearbeiten]

Keine besonderen

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]

Druckfreundlichere Folien und Katalog möglicher Prüfungsfragen im Informatikforum

Tipps[Bearbeiten]

  • Wer eine 1 will, lernt die Aufzählungen und Definitionen gut.
  • Man kann auch ohne die Übungen eine gute Note schaffen, wer sich die trockene Vorlesung sparen will holt sich die Punkte bei der Prüfung.

Materialien

Diese Seite hat noch keine Materialien, du kannst aber neue hinzufügen.