TU Wien:Advanced Services Engineering VU (Truong)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

  • IoT and Cloud Platforms
  • Data-as-a-Service concepts
  • Data marketplace models and concepts, datalake, data governance
  • Advanced service-based data analytics
  • Big data and Quality of data -aware big data analytics
  • Human-based services in data analytics

Ablauf[Bearbeiten]

Es gibt Ingesamt 7 Vorlesungen. Der Übungsteil besteht aus 4 Assignments und einem Mini-Projekt. Am Ende gibt es noch eine Vorlesungs-Prüfung. Es besteht prinzipiell keine Anwesenheitspflicht, zu den Präsentatationsterminen muss man jedoch erscheinen.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Der Professor hat in der Vorbesprechung betont, dass es nicht schlecht wäre Distributed Systems und Advanced Internet computing bereits absolviert zu haben. Mit gewissem Mehraufwand kann man die VU aber auch ohne diese LVAs schaffen.

Vortrag[Bearbeiten]

Die Vorträge sind prinzipiell sehr interessant und praxisnah. Er erzählt von vielen Lösungen an denen er selbst am Institut (mit-)gearbeitet hat. Der Vortrag ist in Englisch. Der Vortragende beherrscht die Sprache zwar prinzipiell und ist sehr bemüht, allerdings ist es aufgrund seiner Aussprache manchmal sehr schwer zu verstehen was er meint.

Übungen[Bearbeiten]

Für die Übung muss man sich zunächst ein Szenario überlegen. Das Szenario soll im Bereich IoT/BigData und Datenanalyse liegen und mehrere (Cloud-)Services umfassen. Man kann auch bereits begonnene Projekte verwenden (z.B. Master-Arbeit, Firmenprojekte, Private Projekte, Projekte von anderen Uni-Kursen). Hier hat man sehr viel Spielraum, auch was den Umfang betrifft gibt es keine groben Vorgaben. Projekte in diesem Semester lagen z.B. im Bereich Smart-Farming, Verkehr, öffentlicher Transport (Wiener Linien), Log-Files verarbeiten, etc. Während des Semesters sind 4 schriftliche Assignments, je 2 Seiten (im LNCS Format), auszuarbeiten. Nach jeweils 2 Assignments gibt es eine kurze (max. 5min) Präsentation zu den Themen. Danach (ca. 3 Wochen vor Ende Semester) muss man einen Prototyp (Mini-Project) implementieren. Eine lauffähige Demo des Mini-Projects wird dann am Ende des Semesters präsentiert.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Die Prüfung ist mündlich, dauert 30min und ist sehr entspannt. Es ging (zumindest bei mir) hauptsächlich um das Mini-Project an dem man gearbeitet hat. Fragen waren z.B.: "Wie würdest du dein Projekt verbessern?", "Was sind mögliche Probleme in der Implementation, z.B. Skalierbarkeit, Elasticity,...?", "Würdest du die selben Frameworks/Services verwenden, was war gut/schlecht an den Frameworks", "Wo könnte man optimieren", "Wie/Wo könnte man Human Services (sinnvoll) einbauen?", "Welche Projekte anderer Studierender fandest du gut/interessant?". Er geht auch auf die Assignments 1-4 ein und gibt Feedback dazu. Die Prüfung kam also eher einem Abgabegespräch ähnlich.


Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

noch offen

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Für die Assignments 1-4 sollte man jeweils ein paar Stunden (ca. 3 bis max. 8 Std.) einplanen. Die Präsentationen sind recht kurz und brauchen daher nicht viel Vorbereitung. Der Aufwand für das Mini-Project ist schon größer, hängt aber stark vom gewählten Szenario ab und wie gut die Planung der Architektur/Services etc. in den Assignments bereits ausgearbeitet wurde. Manche haben 1-2 Tage, andere eher 1-2 Wochen oder mehr gebraucht. Prüfungsrelevant sind 7 recht vollgepackte Foliensätze und für die ich ca. 1-2 Tage gebraucht habe. Nachdem die Prüfung aber eher auf das Mini-Project abzielt, reicht es mMn diese nur grob zu lesen. Für ein 3 ECTS Fach ist es aufgrund von Assignments+Präsentationen+Projekt implementieren + Prüfung ingesamt doch eher viel Aufwand.

Tipps[Bearbeiten]

  • sich ein Szenario bereits früh überlegen
  • Projekte aus älteren Semestern durchsehen
  • lieber weniger als zu viel Features einplanen
  • Idealerweise kann man sein Szenario wiederverwenden (z.B. für andere Uni-Kurse, Masterarbeit, ...)

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

  • Laufendes Feedback zum Projekt gab es nur sehr kurz während den Präsentationen. Zu den Assignments selbst kam das Feedback erst kurz vor der Prüfung. Man weiß während des Semesters nicht wirklich ob man auf einem guten/schlecht Weg ist.
  • Die Assignments gehen bis Anfang Juni. Für die Implementation selbst bleiben dann nur mehr knapp 3 Wochen über, was unter Umständen sehr stressig werden kann.