TU Wien:Analysis UE (diverse)/Übungen SS19/Beispiel 314

Aus VoWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das elektrostatische Potential einer Punktladung Q im Koordinatenursprung ist durch


    \varphi_1(x,y,z) = \frac{Q}{4\pi\varepsilon_0} \cdot \frac{1}{\sqrt{x^2 + y^2 + z^2}}

gegeben, für das Potential eines Dipols mit dem Dipolmoment \vec{p} = (p,0,0) gilt:


    \varphi_2(x,y,z) = \frac{1}{4\pi\varepsilon_0} \cdot \frac{px}{(x^2 + y^2 + z^2)^{3/2}}

(Dabei sind Q, p und \varepsilon_0 Konstante.) In beiden Fällen berechne man das zugehörige elektrische Feld \vec{E} nach der

Formel \vec{E} = -grad  \, \, \varphi.

Lösungsvorschlag von mnemetz (basierend auf Lösung aus 2004 unten)[Bearbeiten]

Ich habe meinen Lösungsvorschlag (basierend auf Lösung aus 2004 unten) mit LaTex nieder geschrieben und das PDF hier zum Download bereitgestellt. --Markus Nemetz 17:19, 9. Mai 2006 (CEST)

Lösung aus Karigl 2004[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Informatikforum[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

Panholzer Beispielsammlung SS06 Beispiel 33