TU Wien:Anwendungen im Gesundheitswesen VU (Grechenig)

Aus VoWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ähnlich benannte LVAs (Materialien):

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vortragende Andreas EhringfeldGeraldine FitzpatrickThomas Grechenig
ECTS 3
Alias Applications in Healthcare (en)
Letzte Abhaltung 2021W
Sprache English
Mattermost anwendungen-im-gesundheitswesenRegisterMattermost-Infos
Links tiss:193054, eLearning
Zuordnungen
Bachelorstudium Medizinische Informatik Pflichtmodul IT & Health Care


Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Vorlesung werden schrittweise wichtige Grundlagen für die Entwicklung einer Anwendung im Gesundheitswesen besprochen. Außerdem wird auf mögliche Probleme, die hier auftreten können, näher eingegangen. Weiters werden generelle Aspekte zum Entwurf /Design/Impementierung von klinischer Software für kleine bis mittlere IT Infratrukturen vorgestellt.

Konkrete Inhalte hierzu sind:

- Einführung in die Domäne

- Designkriterien zur Implementierung von Gesundheitssystemen

- Standards im Gesundheitswesen

- Vom Standard zur konkreten Implementierung

- Präsentation einer exemplarischen Implementierung

- Konkrete Infrastruktur und Workflowbeispiele aus realen Projekten.

Die Benotung erfolgt anhand der Vorlesungsbegleitenden Gruppenübung (Call for Tender) und des individuellen Aufsatz.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen

Vortrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen

Übungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gruppenprojekt ist anfangs sehr verwirrend. Man weiß eigentlch nicht was man machen soll und wie das alles zusammenpassen könnte. Letzteres war eigentlich kein Thema. Man kann sich fitkive Szenarien ausdenken, wie zum Beispiel, dass die Firme des Produkts XY in Europe/im deutschsprachigen Raum/... Fuß fassen möchte und daher ihr System an alle rechtlichen, infrastruktur aufgaben anpasssen wird. Man kann selbst auch ein System designen oder eine open source lösung nutzen.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keine Prüfung. Benotung nach Gruppenprojekt und Essay.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WS13: Nach den Semesterferien. Lag unter anderem (glaub ich) daran das Prof. Fitzpatrick in den Ferien nicht im Land war.

Zeitaufwand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab WS2012 ist zusätzlich zu der bestehenden Gruppenarbeit ein individueller Essay (literature review) im Umfang von 2500 Wörtern zu verfassen. Wer nicht viel Erfahrung im Verfassen solcher Arbeiten hat, ist hier gut und gerne eine Woche beschäftigt wobei der Essay nur 25% der Gesamtnote ausmacht.

Auch die Gruppenarbeit ist nicht zu unterschätzen! Mehrmals im Semester Termine mit Pflichtanwesenheit, mehrere Dokumente sind abzugeben, zusätzlich Reviews der Arbeiten aller anderer Gruppen.

WS13: Essay ~1500 Wörter, 40% der Gesamtnote, Präsentation des Essays vonnöten

Unterlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht immer ist klar, was zu tun ist. Wir mussten des öfteren die LVA Leitung fragen, was mit Teilangaben aus dem "Call For Tender"- Dokument gemeint war.(WS13)


WS 2020: LVA ist teilweise unkoordiniert. Prof. Fitzpatrick verlässt sich auf einen Assistenten (der seine Arbeit selbst sehr gut macht), falls dieser die LVA-Termine verpasst, gibt es keinen Plan, was in der jeweiligen Stunde erledigt werden soll.

Weiter komplett unklare Anforderungen. Bsp.: Die endgültigen Anforderungen für die zweite Abgabe wurden wenige Tage vorher bekanntgegeben (obwohl diese Aufgabe bereits mehrere Wochen vorher zumindest begonnen werden sollte).