TU Wien:Biochemie II VO (Mach)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
Needs materialien-verschiebung von TU_Wien:Biochemie_II_VO

Daten[Bearbeiten]

Vortragende Robert Mach, Ewald Srebotnik, Heidrun Halbwirth, Astrid Mach-Aigner, Bernhard Seiboth
ECTS 6
Wann Wintersemester
Links TISS



Mattermost: Channel "biochemie-ii" Team invite & account creation link Mattermost-Infos

Inhalt[Bearbeiten]

Die Vorlesung geht in die tieferen Gebiete rund um die Biochemie ein, die im Master-Teil (Biotechnologie) benötigt werden, aber auch auf Ebene der Genetik / genetische Regulation und Genexpression.

Die Lehrveranstaltung ist sicherlich eine der anspruchsvolleren Lehrveranstaltungen zu 6.0 ECTS aus dieser Spezialisierung. Die Vorlesung Biochemie I ist daher sehr zu empfehlen - das Wissen, das man sich im Zuge der Lehrveranstaltung Biochemie I aneignet, ist praktisch der Basisblock für Biochemie II und vereinfacht einiges.

Man sollte den Zeitaufwand nicht unterschätzen. Die Prüfungsfragen sind grundsätzlich lösbar aber es ist doch recht viel an Stoff. Man sollte zumindest zwischen 2-3 Wochen einplanen, je nachdem wie gut man lernt.

Empfohlene Bücher sind zum Beispiel Biochemistry (Donald Voet) oder Lehninger Biochemie.

Von der offiziellen Beschreibung zu dieser Lehrveranstaltung werden folgende Gebiete behandelt:

  • Dynamik des Genoms
    Replikation, Rekombination, Transkription - Mechanismen und beteiligte Proteine; Transkription und Transkriptionsproteine; Regulation der Transkription; Reifung der RNA
  • Biosynthese, Reifung, Transport und Abbau von Proteinen
    Translation; Glykosilierung und andere Modifikationen; Sekretionsweg; Proteosom, Proteasen
  • Proteinchemie
    Proteindomainen, Proteintypen, Beispiele von Struktur-Wirkungsprinzipien: Dehydrogenasen und Oxidasen, Hüllproteine, Rezeptoren, Antikörper; Evolution von Proteinen
  • Enzymologie
    Grundlegende katalytische Mechanismen typischer Vertreter der 6 Hauptklassen, Kinetik von Mehrsubstratreaktionen
  • Transportprozesse
  • Intermediärer Aufbau- und Energiestoffwechsel
    (Kohlenhydrate, Aminosäuren, Nukleotide, Lipide) und seine Regulation
  • Überblick über den Sekundärsatoffwechsel und seine Regulation

Ablauf[Bearbeiten]

Vorlesungen 2x in der Woche, meistens Montag und Dienstag nachmittag/abend.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Biochemie I

Vortrag[Bearbeiten]

Prof. Mach geht eher in die Gebiete Biologie/Genetik ein.

Prof. Seiboth eher in Biotechnologie bzw. eben Biochemie in der Biotechnologie.

Die Vortragenden "ändern" sich alle paar Jahre zum Teil, i. e. Pensionierung von Prof. Stich aber auch Wechsel von Verena Seidl-Seiboth.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Die Benotung ist relativ streng, mit Fragen zu 10 Punkten bei der Antwort, so das die Lehrkräfte ein gewisses Maß an "Lenkungseffekten" haben.

Es empfiehlt sich daher auch, einige Themen verstärkt zu lernen um eben das Maximum von 10 Punkte herausholen zu können, da man wohl nicht immer alle Fragen beantworten kann.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

Etwa 2-3 wochen.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

noch offen

Unterlagen[Bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen