TU Wien:Das TU Talente - Programm VU (Matyas)

From VoWi
Jump to navigation Jump to search

Daten[edit]

Lecturers Kurt Matyas
ECTS 3
Department Zentrum für strategische Lehrentwicklung
When winter and summer semester
Language Deutsch
Links tiss:060003, tiss:060004, tiss:015724, tiss:015730, Homepage, Mattermost-Channel
Zuordnungen
Katalog Transferable Skills


Inhalt[edit]

  • Workshop zu Interviews und allem was dazu gehört
  • Einführung in den Schachdialog
  • Interviews mit genau zwei Firmen im Fachbereich des Studiums
  • Zwei Tage in einer Firma, Corporate Onboarding und Bewerbung der Firma als ArbeitgeberIn
  • Abschlussfeier mit Abschlusspräsentation

Ablauf[edit]

Für die LVA kann man sich nicht einfach in TISS anmelden, sondern man muss sich über die TU Career Website für die Teilnahme bewerben. Dazu legt man auf der Website ein Profil an und lädt Lebenslauf und Sammelzeugnis (optional?) hoch. Anschließend bekommt man einen Link zu einem Videochat. Die eigentliche Bewerbung besteht dann aus der Beantwortung von drei Fragen (Was sollten wir über Sie wissen? Was ist ein privater oder beruflicher Erfolg? Was möchten Sie in den nächsten 3-5 Jahren erreichen?). Zur Beantwortung nimmt man mit der Webcam pro Antwort ein maximal zweiminütiges Video auf. Die Aufnahme darf man einmal wiederholen, wobei immer die letzte Aufnahme zählt. Am besten man verwendet dafür einen Laptop, am Smartphone funktioniert die Website weniger gut.

Nach der erfolgreichen Bewerbungsphase (online), ein Tag kick-off Event und Bewerbungsgespräch-Workshop mit Einführung in den Schachdialog. Der Schachdialog ist das Bewerbungsgespräch-Format des TU Career Center. Kurzgesagt haben beide Gesprächsparteien (BewerberIn, ArbeitgeberIn) gleich viel Zeit, um Fragen zu stellen. Die Fragen sind aber aus einem speziellen Fragenkatalog. Es darf aber auch mindestens eine "freie" Frage gestellt werden.

Danach ein Tag Bewerbungsgespräche für alle. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer hat mit zwei Firmen, die an ArbeiterInnen aus deinem Studiengang interessiert sind, je zwei Bewerbungsgespräche. Am Ende wird jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer zu einer Firma zugeordnet, je nach TeilnehmerInnen-Präferenz und Firmen-Präferenz. Bei jeder Firma sind mindestens zwei Studierende dabei.

Im Laufe des Semesters zwei Tage in einer Firma, was einem Corporate Onboarding gleicht. Die Erfahrungen sind je nach Firma unterschiedlich. Auf jeden Fall wird heftig Werbung gemacht, sich bei den Firmen in Zukunft zu bewerben.

Am Ende des Semesters ein Abend Abschlussfeier mit Abschlusspräsentationen der Studierenden.

Für Speis und Trank wird während aller LVA-Tage gesorgt. Es wird aber empfohlen, bei den ersten Tagen was zum Essen mitzunehmen, da es hier relativ knapp bemessen ist (zwei Brote pro TeilnehmerIn).

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[edit]

Keine. Lebenslauf einmal aktualisieren. Während der LVA-Tage ist business casual Bekleidung vorgeschrieben (siehe Materialien)

Vortrag[edit]

Am ersten Tag ein ganz normaler Business-Workshop

Übungen[edit]

Eine Abschlusspräsentation

Prüfung, Benotung[edit]

Keine Prüfung, Zeugnis gibts am Ende in TISS. Keine Note, nur "mit Erfolg teilgenommen"

Dauer der Zeugnisausstellung[edit]

noch offen

Zeitaufwand[edit]

Anwesenheit während der LVA-Tage und Abschlussfeier. In Summe 4 Tage * 8 Stunden + mind. 2 Stunden Abschlussfeier = 34 Stunden Anwesenheitspflicht. Ein paar Stunden für die Abschlusspräsentation in der Gruppe

Unterlagen[edit]

Eine Mail mit Anweisungen usw. wird am Anfang der LVA vom Career Center ausgeschickt.

Tipps[edit]

Die LVA kann sowohl im Bachelor als auch im Master belegt werden (unter anderem Namen). Das ist ein Unterschied zu allen anderen LVAs an der TU Wien, wo ein Zeugnis nur ein Mal pro Studiengang verwendet werden kann. Ob das in Ordnung ist oder nicht, und was das im Kontext einer Universität bedeutet, sei mal dahingestellt.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[edit]

Das Talente-Programm ist eine von einer privaten Firma (Career Center) organisierte LVA, welche die Studierenden mit potenziellen ArbeitgeberInnen in Verbindung bringt. Die teilnehmenden Firmen zahlen für die Teilnahme am Talente-Programm. Zudem kann das Talente-Programm zwei Mal in einem Studium belegt werden (effektiv). Die Bedeutung einer solchen LVA an der TU Wien ist sicher eine gute Diskussionsgrundlage für viele Diskussionen, auf die ich hier nicht eingehen werde.