TU Wien:Embedded Systems Programming VL (Elmenreich)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
In der Studienplanänderung 2006 der Technischen Universität Wien wurde "Embedded Systems Programming VL" aus dem Studienplan gestrichen.
  • Studierende der TU, die im WS06 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können diese LVA nicht mehr für ihr Studium als Pflicht oder Wahlfach verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS06 inskribiert waren, können, sofern sie für diese LVA ein Zeugnis haben, dieses Fach gemäß den Übergangsbestimmungen verwenden.
    • Ist dieses Fach eine Vorlesung, so muss es (wie immer) noch 3 weitere Semester Prüfungen geben.
  • Studierende der Uni Wien haben einen eigenen Banner mit Hinweisen ueber oder unter diesem Banner.

Für Details siehe bitte auch das FAQ Der Übergang vom alten auf den neuen Studienplan (2006).


Diese LVA wird nicht mehr von dieser Person angeboten, ist ausgelaufen, oder läuft aus und befindet sich daher nur noch zu historischen Zwecken im VoWi. Eventuell findest du über dieser Meldung noch andere Vortragende, oder Links für dieselbe LVA.


Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Programmieren von AVR-Microcontrollern (Fortsetzung der LVA Microcontroller). Es gibt 3 Runden. In der ersten werden einfache Beispiele auf den verschiedenen Controllern programmiert, um die Hardware kennenzulernen. In der zweiten wurden verschiedene Anwendungen auf den Controllern implementiert, die über ein selbst entwickeltes Kommunikationsprotokoll kommunizieren mussten. In der letzten Runde wurde ein bestehendes Kommunikationsprotokoll (TTP/A) verwendet, um die Controller miteinander kommunizieren zu lassen. Die Anwendungen auf den Microcontrollern waren in etwa Motor steuern, Drehzahl messen, Licht steuern, Licht messen, Temperatur messen, Heizelement steuern, Ausgaben über serielle Schnittstelle. Im letzten Beispiel kam noch ein Regelalgorithmus dazu.

Ablauf[Bearbeiten]

  • Gruppen zu 2-3 Personen
  • 3 Beispiele in C programmieren
  • ausführliches Protokoll zu jedem Beispiel schreiben

Benötigte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

  • Mikrokontroller: günstig, aber nicht unbedingt notwendig. Hatte man allerdings noch nie mit Microcontrollern zu tun, sollte man sich am Anfang einmal ausführlich mit den Grundlagen beschäftigen. Also wie man Interrupts definiert, wie Hardware angesprochen wird, das Programmieren ist doch etwas anders als auf einem PC. Ich selbst hatte die LVA noch nicht, nur so grobe Grundkenntnisse und hatte keine wirklichen Probleme.
  • C: Nur in Grundzügen. Die meiste Zeit werden nur Variablen zugewiesen, einfache Schleifen geschrieben. Geniale Sprachkonstrukte sind während der ganzen LVA nicht notwendig. Auf Makrodefinitionen wird wert gelegt und diese sind auch sehr praktisch.

Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

  • Linux: In den Verzeichnissen sollte man sich zurecht finden und einen Editor bedienen können.
  • LaTeX: Für die Protokolle. Es gibt jedoch Vorlagen, diese müssen nur ausgefüllt werden.

Literatur[Bearbeiten]

Vortrag[Bearbeiten]

Es gibt über das Semester verteilt verschiedene Vorträge. Diese haben keinen fixen Termin, keinen fixen Vortragenden. Jedes mal wird ein anderes Thema behandelt (zB Einführung in die Umgebung, Sensoren,...). Die Vorträge sind ziemlich kurz, es werden genau die Folien behandelt, die es auch auf der LVA-Seite gibt. Ich persönlich halte also die Anwesenheit nicht für unbedingt notwendig.

Übungen[Bearbeiten]

Die Übungen finden im Emalab statt. Zu Beginn des Semesters meldet man sich für einen Timeslot an (wie bei der LVA Microcontroller). Das Labor kann jederzeit besucht werden, jedoch ist es sehr schwierig, einen Platz zu bekommen außerhalb des Slots. Am Abend geht es meist, sonst ist das Labor ausgelastet.

Prüfung[Bearbeiten]

  • 2 theoretische Multiple-Choice-Prüfungen am Computer, hier wird der Stoff der Vorlesungen/Folien gefragt. Es ist eine halbe Stunde Zeit, was ausreichen sollte. Unterlagen werden bereitgestellt. (Nur die Manuals der Microcontroller, nicht die Folien, da die Fragen ja sehr exakt aus diesen kommen...)
  • 2 mal je 2 Programmieraufgaben im Emalab. Im WS05 waren die ersten beiden Aufgaben eine logische Verknüpfung von drei Eingängen auf einen Ausgang bzw. ein Lauflicht über 5 Lamperl, also in der guten Stunde (25 Minuten Vorbereitung, 50 Minuten am Rechner) durchaus schaffbar. Die Beispiele des letzten Tests waren eine Übertragung über den seriellen Bus und ein TTP/A Beispiel. Leider gab es beim 2. Test ein Abgabesystem, sodass Debuggen unmöglich war. Auch beim praktischen Teil werden Unterlagen bereitgestellt (Manuals der Microcontroller, der benötigten Hardware, TTP/A).

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Die Programmierbeispiele nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Jede Woche ein paar Stunden Labor müssen sein. Dafür sollte man dann eigentlich alles können, was man für den Test braucht. Für den Theorieteil ist der Lernaufwand nicht allzu hoch. Die Protokolle sollten wirklich sehr genau geschrieben werden.

Links[Bearbeiten]

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]

Die Folien und Manuals finden sich auf der LVA-Seite und sollten völlig ausreichend sein für diese LVA.

Tipps[Bearbeiten]