TU Wien:Introduction into Connected Car IT VU (Grechenig)

From VoWi
Jump to navigation Jump to search

Daten[edit]

Lecturers Thomas Grechenig, Detlef Banik
ECTS 3
Department Information Systems Engineering
When winter semester
Links tiss:183668 , Mattermost-Channel


Mattermost: Channel "introduction-into-connected-car-it"RegisterMattermost-Infos

Inhalt[edit]

noch offen, bitte nicht von TISS/u:find oder Homepage kopieren, sondern aus Studierendensicht beschreiben.

Ablauf[edit]

WS 19[edit]

In Tiss waren sechs Vorlesungen zu je zwei Stunden angegeben. Die erste Vorlesung war eine Vorbesprechung für alle Vorlesungen des Instituts, Car IT wurde innerhalb von zwei Minuten und zwei Folien vorgestellt. Die zweite Vorlesung war die tatsächliche Vorbesprechung. Die dritte Vorlesung war von einem externen Vortragenden. Zur vierten Vorlesung erschien kein Vortragender. Die fünfte Vorlesung wurde abgesagt. In der sechsten Vorlesung wurden die Projekte präsentiert. Der externe Vortragende kündigte ursprünglich an, dass noch weitere Vorträge von ihm im November und Dezember im Rhythmus von 1-2 Wochen stattfinden werden, das war jedoch nicht der Fall.
Für die Übung soll in Gruppen zu vier bis sechs Personen ein Thema aus dem Bereich Connected Car erarbeitet oder ein Prototyp erstellt und auf 8-12 Folien präsentiert werden. Zusätzlich soll eine Ausarbeitung, die die Informationen auf den Folien zusammenfasst, geschrieben werden. Die Abgabe sollte per E-Mail folgen, die Benotung der Präsentation soll jedoch durch den externen Vortragenden und nicht den Empfänger der E-Mail stattfinden (TBD).

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[edit]

keine

Vortrag[edit]

WS19[edit]

Die Vorlesung des externen Vortragenden war aus der Praxis und interaktiv gestaltet, dadurch gab es auch Einsicht in Automobil-Konzerne. Andere Vorträge gab es nicht.
In der Vorbesprechung wurde auch erwähnt, dass Anwesenheitspflicht besteht, diese wurde jedoch nie kontrolliert.

Übungen[edit]

WS19[edit]

In der Vorbesprechung wurden die möglichen Themen für Gruppenarbeiten vorgestellt und angekündigt, dass Gruppen zu je vier bis sechs Personen bis zur nächsten Einheit gebildet werden sollten und diese dann in Tuwel eingetragen werden können. Diese nächste Einheit fand jedoch nie wirklich statt, da einzig der Vortrag einer externen Person gehalten wurde, die dann von Gruppenarbeiten zu drei Personen innerhalb der Vorlesungen sprach. Auch eine Anmeldung in TUWEL war nicht möglich. Auf Nachfrage per Email wurde dann angekündigt, dass jede (4-6 Personen) Gruppe bis zur letzten Einheit ein Thema ausarbeiten oder ein Prototyp erstellen und präsentieren soll. Zusätzlich ist eine schriftliche Ausarbeitung, die die Folien zusammenfasst, abzugeben.

Prüfung, Benotung[edit]

WS19[edit]

Die Präsentation und dazugehörige Ausarbeitung wurde zu Beginn als Bewertungsgrundlage genannt, in der letzten Einheit der Präsentation wurden die Präsentationen kontrolliert, die Ausarbeitung musste per E-Mail an die LVA-Leitung geschickt werden.

Dauer der Zeugnisausstellung[edit]

WS19: Präsentation am 30.01.2020, Zeugnis am 13.02.2020

Zeitaufwand[edit]

Sehr gering. Pro Person wurden zirka 25 Stunden (wenn überhaupt) in das Projekt investiert, für ein Sehr Gut hat es gereicht.

Unterlagen[edit]

  • Es gibt einen TUWEL Kurs, in dem die Folien der Vorlesungen hochgeladen werden.

Tipps[edit]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[edit]

  • Die Organisation der Vorlesung ist verbesserungswürdig. Die Vortragenden widersprechen sich gegenseitig was die Vorlesungen und die Übungen organisatorisch betrifft und Vortragende erscheinen ohne Begründung nicht zu den angegebenen Terminen. Durch die wirklich geringe Anzahl an Vorlesungen (WS19) erhält man auch kaum einen Überblick oder Informationen über das Thema.

Attachments

This page has no attachments yet but you can add some.