TU Wien:Präsentations- und Verhandlungstechnik VU (Lendl, Schawarz, Holzer)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Vorstellung und Erprobung von Verhandlungstechniken und -methoden. Die LVA könnte auch nur "Verhandlungstechnik" heißen, da auf den Präsentationsteil nicht eingegangen wird.

Aus dem TISS:

  • eine Verhandlung strukturiert vorbereiten
  • Verhandlungsziele entwickeln und vertreten
  • persönliche und sachliche Aspekte trennen und ein positives Verhandlungsklima entwickeln
  • die Interessen der Verhandlungspartner erkunden und berücksichtigen
  • gemeinsam mit den Verhandlungspartnern verschiedene Lösungsmöglichkeiten entwickeln
  • Kreativität einzubringen, um den Verhandlungsspielraum vergrößern
  • Resultate erzielen, bei denen beide Seiten gewinnen
  • auftretende Konflikte konstruktiv lösen
  • Alternativen für den Fall der Nicht-Einigung vorbereiten

Ablauf[Bearbeiten]

Drei aufeinanderfolgende Tage (im WS während der Semesterferien) von 09:00 bis 18:00 Uhr, wobei am letzten Tag im Normalfall früher aufgehört wird. Pro Tag jeweils zwei kurze Pausen zwischendurch und eine längere Mittagspause. Es herrscht durchgegehend Anwesenheitspflicht, die auch kontrolliert wird.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

keine

Vortrag[Bearbeiten]

Ganz zu Beginn 1 Std. Einführung und Theorie, danach immer wieder kurze Einheiten zwischen den Praxisübungen. Der Theorieteil hält sich aber insgesamt sehr in Grenzen, der Fokus liegt klar auf den Übungen.

Übungen[Bearbeiten]

Machen den Großteil der LVA aus und bestehen meistens aus Rollenspielen, während denen eine Verhandlung durchgespielt und danach darüber diskutiert wird. Beispielsweise Einzelverhandlungen (1:1 + 1 Beobachter), Zweierverhandlungen (2:2 + 1 Beobachter), Gruppenverhandlungen (5:5, 11:4). Davor gibt es immer eine Vorbereitungszeit, während der man sich in die eigene Rolle hineinversetzen und Argumente für die Verhandlung vorbereiten kann. Im WS2016 ging es beispielsweise um den Kauf/Verkauf eines Autos, den Kauf/Verkauf einer Wohnung, das Erzielen des höchsten Gewinnes für den eigenen Mineralölkonzern. Nach jeder Verhandlungsrunde werden die Ergebnisse der einzelnen Gruppen gemeinsam durchgegangen und besprochen.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Die Abschlussarbeit besteht darin, in der Gruppe ein Rollenspiel für 5 Personen auszuarbeiten (ähnlich zu denen, die zuvor für die Übungen verwendet wurden). Im Anschluss ist eine andere Gruppe zu finden, die aufgrund dieser Vorgaben verhandelt, während die eigene Gruppe als Beobachter fungiert. Danach bekommt man selber die ausgearbeiteten Rollen der anderen Gruppe und man verhandelt selber, während man von den anderen beobachtet wird. Abgegeben werden dann u.a. die Vorbereitungsnotizen, Fragebögen nach der Verhandlung und Erkenntnisse. Abgabedeadline war im WS2016 "Mitte März".

Wichtig: Es wäre von der LVA-Leitung vorgesehen, dass die letzten 2 Stunden des letzten Tages für die Ausarbeitung der Arbeit genutzt werden. Dann müsste man sich aber außerhalb der LVA-Zeit mit der anderen Gruppe treffen, um die beiden Verhandlungen durchzuführen. Da es aber erfahrungsgemäß nicht so einfach ist, für 10 Personen einen gemeinsamen Termin zu finden, sollte man am besten schon am Ende des zweiten Tags die Rollen fertig ausarbeiten, sodass am letzten Tag die Verhandlungen bereits während der LVA durchgeführt werden können.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

Die Deadline der Abschlussarbeit ist ca. 1 Monat nach der LVA, die Note wird dann innerhalb weniger Tage im TISS eingetragen.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

3 Tage von 09:00 bis 18:00 Uhr. Zusätzlich: Ausarbeitungszeit für die Abschlussarbeit (ca. 1-2 Std. pro Person) + Durchführung der Abschlussarbeits-Verhandlung (2 Std.). Wer es gut managed und auch eine kooperative Gruppe hat, kann die Ausarbeitung nach Ende des zweiten Tages machen und dann am letzten Tag während der regulären Seminarzeit die Abschluss-Verhandlung durchführen, dann spart man sich ein nachträgliches Treffen mit der anderen Gruppe.

Unterlagen[Bearbeiten]

Folien und Fotos der Ergebnis-Charts werden im TISS bereitgestellt.

Tipps[Bearbeiten]

  • Wenn man bei der Anmeldung nur in die Warteliste gekommen ist, trotzdem am ersten Tag (pünktlich!) hingehen, dann besteht die Chance, dass man trotzdem reinkommt. Mehr als die vorhandenen Plätze im TISS werden zwar nicht zugelassen, dafür werden aber nicht erschienene Studenten durch Leute aus der Warteliste ersetzt.
  • Der Raum ist in mehrere 5er-Tische aufgeteilt. Bei der Gruppe, zu der man sich zu Beginn hinsetzt, bleibt man auch bis zum Ende der Übung, also sollte man hier schon nach motivierten Kollegen Ausschau halten. Es gibt aber während der Übungen auch genügend Austausch zwischen den Gruppen.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

  • Wer sich von dieser LVA Tipps und Techniken zum Thema Präsentationen erwartet, sollte eine andere LVA wählen (z.B. "Rhetorik, Körpersprache und Argumentationstraining"). Es wird ausschließlich auf Verhandlungen eingegangen.
  • Obwohl es sich anbieten würde, wird keine Gehaltsverhandlung durchgespielt.