TU Wien:Seminar aus Software Entwicklung SE (Grechenig)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Kurze Einführung zu jeweils Scrum, XP und Kanban. Der Vortrag ist recht interessant und wird frei vorgetragen (ohne Folien). Fragen und Diskussion sind möglich/erwünscht und gab es im WS15 zu genüge. Es besteht keine Anwesenheitspflicht.

Ablauf[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu anderen Seminaren, wird in dieser LVA kein Paper geschrieben, sondern eine Web-Anwendung (relativ strikt) nach einem Entwicklungsprozess implementiert.

  • Vorbesprechung
  • Workshop (kurze Einführung zu den Prozessen)
  • Einreichen eines Backlogs
  • Zwischenpräsentation (Dezember)
  • Endpräsentation (Jänner)
  • Abgabe des Endreports

Die Übung wird in Teams zu je 5 Personen durchgeführt, wobei alle Teams auf die drei Entwicklungsprozesse Scrum, Kanban und XP aufgeteilt sind. Für die eigentliche Übung steht jedem Team ein Ansprechpartner aus der LVA zu, welcher dann als Kunde agiert. Im Anschluss muss die Web-Anwendung für diesen "Kunden" unter Verwendung von Scrum/Kanban/XP erstellt werden. Dabei soll für die Entwicklung ein Continuous Delivery (CD) Server verwendet und dem Kunden zur Verfügung gestellt werden, so dass dieser jederzeit die Möglichkeit hat, den aktuellen Stand zu testen und den Verlauf zu verfolgen (seitens der LVA Leitung wird kein Server zur Verfügung gestellt). Im Dezember und Jänner finden jeweils Präsentationen statt, wobei jedes Team nur 1x präsentieren muss. Parallel zum praktischen Teil muss jedes Team noch einen gemeinsamen Endreport erstellen, welcher (vereinfacht) einem 15-20 seitigen Erfahrungsbereicht entspricht.

Hinweis zur Präsentation: Es scheint, dass die LVA-Leiter Wert auf die korrekte Anwendung des Entwicklungsprozesses legen. Jede Abweichung vom Prozess sollte argumentierbar sein.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Übungen[Bearbeiten]

WS2015: Implementierung einer Hotelverwaltungssoftware als Web-Anwendung. Gegeben ist ein Pflichtenheft der LVA, welches in Teilen umgesetzt werden muss.

Benotung[Bearbeiten]

50% Implementierung der Anwendung, 50% Endreport

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

  • Abgabe des Projekts am 29.1., Zeugnis am 23.2. (3,5 Wochen)

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Je nach Team und eingesetzten Technologien kann der Aufwand durchaus >75 Stunden betragen. Der Implementierungsaufwand sollte nicht unterschätzt werden (vorallem in Verbindung mit korrektem Einsatz des gewählten Entwicklungsprozesses).

Unterlagen[Bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten]

  • Frühzeitig beginnen
  • Soweit als möglich am Entwicklungsprozess orientieren, bzw. Anpassungen argumentieren. (z.B. Pair Programming in XP, Estimation/Planning/Review-Meetings in Scrum..., Test-Driven-Development...)
  • Im Zweifelsfall den "Kunden" per E-Mail nerven. Es ist möglich, dass der Kunde sich schwer erreichbar macht.
  • Wenn möglich eine Team suchen, welche sich (zumindest in Teilen) kennt. Das macht die Kommunikation deutlich einfacher.
  • Nur "committed" Backlog-Items implementieren.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen