TU Wien:Sensor/Aktor-Systeme LU (Kastner)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Studienplanänderung 2011 der Technischen Universität Wien wurde "Sensor/Aktor-Systeme LU" aus dem Studienplan gestrichen.

  • Studierende der TU, die im WS11 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können diese LVA nicht mehr für ihr Studium als Pflicht- bzw. Wahlfach verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS11 inskribiert waren, können, sofern sie für diese LVA ein Zeugnis haben, dieses Fach gemäß den Übergangsbestimmungen verwenden.
    • Ist dieses Fach eine Vorlesung, so muss es (wie immer) noch 3 weitere Semester Prüfungen geben.

Für Details siehe bitte auch das FAQ Studienplan 2011.


Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

(aus TUWIS): Im Rahmen der Laborübung sollen mit Hilfe einer SPS Entwicklungsumgebung KOP/FUP oder AWL-Programme entwickelt werden, die

  1. die Ansteuerung einfacher digitaler simpler Bedienelemente und
  2. die Ansteuerung digitaler und analoger Geräte, die an ein Installationsbussystem angeschlossen sind,

ermöglichen. In weiterer Folge sollen Programme zur Anbindung des Targetsystems an ein Feldbussystem entwickelt werden.

Ablauf[Bearbeiten]

Es gibt drei Übungsrunden, bei denen unterschiedliche Aufgabenstellungen zu implementieren sind. Am Ende jeder Übungsrunde folgt ein Test, dessen Ergebnis die Bewertungsgrundlage für die Gesamtnote ist.

Der erste Teil der Laborübung beschäftigt sich mit den Grundlagen der SPS-Programmierung:

  • Elementare SPS-Programmierung (Elementare Abläufe, Sondermerker)
  • Programmstruktur und fortgeschrittenere Konzepte (Kettenprogrammierung, Timer)

Der zweite Teil mit ASi-Sensoren und ASi-Aktuatoren:

  • ASi Analog- und digital-I/O (Grundlagen ASi/SPS-Interface, Elementares Ansprechen digitaler Sensoren/Aktuatoren, Elementares Ansprechen analoger Sensoren/Aktuatoren)
  • Programmstruktur und fortgeschrittenere Konzepte (Komplexere Abläufe, Unterprogramme)

Der dritte Teil mit Profibus-DP Komponenten:

  • Grundlagen Profibus-DP (CP242-8 als Profibus-DP Slave, CP5613 als Profibus-DP Master)
  • C-Programmierung (Polling, Hardware Events)

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Es hilft ein wenig den Vortrag der zugehörigen VO schon einmal gehört zu haben. Sehr hilfreich ist es, wenn schon mal eine SPS programmiert hast (wenn das allerdings nicht der Fall ist, lernst Du es problemlos während der Übung).

Vortrag[Bearbeiten]

Insgesamt gibt es vier Vorträge: Eine Vorbesprechung und jeweils ein Vortrag vor jedem Übungsabschnitt, in dem die jeweilige Übung erklärt wird. Es macht durchaus Sinn die Vorträge zu besuchen, da Prof. Kastner einige Übungsbeispiele vorzeigt und auch Tipps bzgl. der Tests gibt.

Übungen[Bearbeiten]

Die Absolvierung der Übungsrunde ist semiverpflichtend. Nachdem die Übungsbeispiele gezeigt wurden, kannst Du Dich für einen Testslot anmelden. Es ist zwar nicht zwingend erforderlich die Beispiele zu machen, es empfiehlt sich jedoch dringend diese zu machen, nachdem die Testbeispiele sehr ähnlich sind (und sich auch der Modus ändern könnte, wenn zuviele Studis die Beispiele nicht machen).

Benotung[Bearbeiten]

Zur Benotung werden ausschließlich die Testergebnisse herangezogen. Es gibt drei Tests mit je drei Beispielen zu je 5 Punkten (insgesamt also 45 Punkte maximum; ab 25 bist Du positiv), wobei die Beispiele binär bewertet werden. Sollte es Unklarheiten geben, kannst Du nach dem Test zur Einsichtnahme gehen, wo Prof. Kastner noch durchaus bei dem einen oder anderen Beispiel mit sich reden läßt.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

SS09: Ergebnisse 22.06, Zeugnis 14.07

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Moderat. Cirka 2 bis 3 Tage pro Übungseinheit. Der ASi-Teil kann zeitaufwändig sein, wenn man das Protokoll selbst implementiert und nicht nur auf die Library zurückgreift.

Unterlagen[Bearbeiten]

Folien und Manuals sind auf der Homepage verlinkt.

Tipps[Bearbeiten]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen