Uni Wien:Einführung in die Transkription und Gesprächsanalyse PS (Lalouschek)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche


Daten[Bearbeiten]

  • VortragendeR/LVA-LeiterIn: Dr. phil, M.A. Johanna Lalouschek [1]
  • Semesterwochenstunden: 2
  • ECTS: 6

Inhalt[Bearbeiten]

  • Basis Informationen zu Transkription
  • Technik Informationen
  • Redebeitrag & Sprecherwechsel in einem Transkript
  • HIAT

- Feintranskript

  • GAT

- Gesprächsanalytisches Transkriptionssystem

  • EXMARaLDA Programm

Ablauf[Bearbeiten]

Obwohl es einen Prüfungsimmanente LV ist, gibt es keine Anwesenheitspflicht. Im ersten Teil der LV wird die Transkription behandelt und man muss in einer Gruppe eigenständig mit HIAT verschriften. Im zweiten Teil geht es um die Gesprächsanalyse, das kommt dann auch zur schriftlichen Prüfung am Ende des Semesters.

Vortrag[Bearbeiten]

Prof. Lalouschek gibt sich sehr Mühe den Stoff interessant und gut rüberzubringen, was ihr auch gelingt. Außerdem trägt sie den Stoff sehr ausführlich und gut verständlich vor. Die Feedbacks von den Hausaufgaben sind sehr persönlich, positiv und gut. Alles in allem eine sehr kompetente Professorin, die ihren Beruf sichtlich liebt und mit Herz und Seele dabei ist.

Übungen/Repetitorien[Bearbeiten]

Der Großteil ihres Stoffes wird mit Beispielen illustriert und es gibt Übungen, die während "der Stunde" mit ihr gemeinsam gemacht werden. FÜr alle, die nicht anwesend sind, werden die Beispiele und Übungen auf Moodle geladen.

Prüfung[Bearbeiten]

normalerweise wird der zweite Teil (Gesprächsanalyse) als Prüfung abgelegt. Dieses Jahr wird jedoch eine weitere Hausaufgabe (Transkript) diese ersetzen.

Literatur[Bearbeiten]

texttexttext

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Man sollte einige Zeit für das Transkript einplanen, vor allem wenn man das erste Mal transkribiert.

hilfreiche Links[Bearbeiten]

texttexttext

Online - Mitschriften/POs/Skripten/Folien[Bearbeiten]

Tipps[Bearbeiten]

  • texttexttext
  • ...