Hobbes-appeal.png
Sei bei der VoWi-Überarbeitungs-AGRU dabei!

https://fsinf.at/das-vorlesungswiki-vowi-braucht-dich-wieder

Uni Wien:Grundlagen der Allgemeinen Sprachwissenschaft B PS (Schaner-Wolles, Kalluli)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

  • Das Problem der Wortartenklassifikation im Deutschen; Wortarten in der traditionellen Grammatik
  • Grundbegriffe der deutschen Satzstruktur (Satztypen, Verbstellung, einfache und komplexe Sätze, topologisches Feldermodell).
  • Die Grundlagen der generativen Syntax, also welche syntaktischen Kategorien es gibt und wie man die dazugehörigen Satzbäume malt. Hier wurden "nur" NP, DP, AP und PP im Detail besprochen.
  • Außerdem ein bisschen zur Universal Grammar und Chomskys Nativismus.

Ablauf[Bearbeiten]

Obwohl es sich um ein Proseminar handelt, wird die LVA wie eine Vorlesung gehandhabt. Es gibt keine Übungen oder Referate.

Am Anfang des Semesters hat Prof. Kallulli angekündigt, eine Anwesenheitsliste zu führen; gegen Semesterende hat sie aber damit aufgehört.

Die Beurteilung erfolgt über eine schriftliche Prüfung beim letzten Termin. Im SS2012 gab es Hausübungen, die aber freiwillig waren und nicht korrigiert wurden. Trotzdem wollte Prof. Kallulli, dass man sie einschickt.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Grammatikkenntnisse aus dem Deutschunterricht sind von Vorteil.  Einführung in die Allgemeine Sprachwissenschaft ist hilfreich, aber nicht notwendig.

Vortrag[Bearbeiten]

Über den Vortrag von Prof. Kallulli gehen die Meinungen auseinander. Sie kann gut erklären, gelegentlich fällt es aber schwer, ihr auf Anhieb zu folgen. Das ganze ist sehr redundant, Sachen wie c-command und m-command wurden oft wiederholt.

Übungen/Repetitorien[Bearbeiten]

Ein Tutorium findet wöchentlich statt, die Übungen dazu werden auch auf der Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung ist schriftlich und dauert eine Stunde (?), es sind keine Unterlagen erlaubt. Alles in allem eine einfache Prüfung, wenn man verstanden hat, worum's geht. Es werden Sätze zur Analyse gegeben und Baumdiagramme sollten beherrscht werden.

Literatur[Bearbeiten]

Grammatikbücher, wobei sie uns eines besonders empfohlen hat:

Deutsche Satzstruktur von Angelika Wöllstein-Leisten, Axel Heilmann, Peter Stepan. Verlag: Stauffenburg. ISBN: 3 -86057 - 272 - 5

Buchempfehlung vom Tutor für Studierende, die den Teil über generative Grammatik und die Baumdiagramme genauer verstehen wollen (geht aber weit über den Stoff dieser LVA hinaus):

  • Radford, Andrew: Minimalist Syntax. Cambridge: Cambridge University Press 2004.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Hat man das Grammatikwissen aus der Schule noch nicht ganz verlernt, sollte der Prüfungsstoff in einem Wochenende bewältigbar sein, es kommt allerdings darauf an wie leicht oder schwer man sich tut die einzelnen Satzteile zu unterscheiden. Zum Üben der Strukturbäume sollte man auch etwas Zeit einberechnen.

hilfreiche Links[Bearbeiten]

Online - Mitschriften/POs/Skripten/Folien[Bearbeiten]

Tipps[Bearbeiten]

  • Der Besuch des Tutoriums empfiehlt sich, denn nur hier wird praktisch geübt.