TU Wien:Abstrakte Maschinen VO (Krall)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

RISC-Prozessoren, Zwischencodes, Aufbau von Interpretern, Virtuelle Maschinen: Pascal P4 System, Java Virtuelle Machine, Prologmaschinen (WAM, VAM); ANDF (Architecture Neutral Distribution Format),Interpretationstechniken (threaded code), Implementierung von Forth, sytaxgesteuerte Editoren, Baummaschinen, Implementierung funktionaler Sprachen (SECD Maschine), Speicherverwaltung

TU Wien:Abstrakte Maschinen VO (Krall)/Zusammenfassung

Ablauf[Bearbeiten]

Geblockter Vorlesungsteil, Prüfung mündlich (Fragen zum Stoff)

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

  • allgemeine Programmierkenntnisse
  • Übersetzerbau VU (es ist ausreichend wenn man diese LVA parallel dazu besucht)

Vortrag[Bearbeiten]

Der Vortrag ist Krall-like. Da der Stoff eher trocken ist, darf man sich vom Vortrag auch nicht allzuviel erwarten.

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung ist mündlich (Termin nach Vereinbarung): Fragen zum Stoff. Es handelt sich hierbei mehr um Verständnisfragen.

Literatur[Bearbeiten]

Es ist ein Skriptum (266 Seiten, Kopien von Spezifikationen, wissenschaftlichen Artikeln, Auszugsweise aus Büchern) zum Preis von 20€ erhältlich.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Wenn man dem Stoff in der VO einigermaßen folgen kann, ist der Lernaufwand nicht allzu groß für die Prüfung.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen