TU Wien:Abstrakte Maschinen UE (Krall)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ähnlich benannte LVAs (Materialien):

Daten[Bearbeiten]

Vortragende Krall, Andreas
ECTS 3
Abteilung Forschungsbereich Compilers and Languages
Wann Sommersemester
Links Homepage
Zuordnungen
B. Software & Information Engineering Wahlmodul Abstrakte Maschinen
B. Technische Informatik Wahlmodul Abstrakte Maschinen

Mattermost: Channel "abstrakte-maschinen" Team invite & account creation link Mattermost-Infos

Inhalt[Bearbeiten]

RISC-Prozessoren, Zwischencodes, Aufbau von Interpretern, Virtuelle Maschinen: Pascal P4 System, Java Virtuelle Machine, Prologmaschinen (WAM, VAM); ANDF (Architecture Neutral Distribution Format),Interpretationstechniken (threaded code), Implementierung von Forth, sytaxgesteuerte Editoren, Baummaschinen, Implementierung funktionaler Sprachen (SECD Maschine), Speicherverwaltung

TU Wien:Abstrakte Maschinen VO (Krall)/Zusammenfassung

Ablauf[Bearbeiten]

Eine Aufgabe rund um eine Abstrakte Maschine (Interpreter) auswählen, lösen und die Ergebnisse präsentieren.

Mensch verständigt sich mit dem Prof. auf eine Aufgabe, z.B. eine virtuelle Maschine um ein paar Befehle oder sonstige Funktionalität zu erweitern. In meinem Fall war das, der Pascal P4-Maschine virtuelle Methoden beizubringen.

Alternativ kann mensch auch jede Woche eine kleine Aufgabe lösen und im Rahmen der VO präsentieren.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

  • allg. Programmierkenntnisse
  • abhängig von der gewählen Aufgabe evtl. C, Assembler Grundkenntnisse, oder ähnliches ...
  • Übersetzerbau VU

Übungen[Bearbeiten]

siehe Prüfung/Benotung

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Prüfung gibt es hier keine. Stattdessen wird über das ganze Semester lang ein Projekt entwickelt (meist in Teams zu 2-3 Personen). Das Projektthema soll ungefähr etwas mit der Vorlesung zu tun haben und ungefähr 3 ECTS pro Person entsprechen. Hier muss gesagt werden, dass Prof. Krall hier einem sehr freie Hand gibt und man sich wirklich selbst verwirklichen kann. Der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt.

Der Projektvorschlag wird zuerst von Krall akzeptiert (meist ca. in der Mitte des Semesters). Dann wird daran gearbeitet und in der letzten VO Stunde vor Semesterende werden die Ergebnisse präsentiert. Dabei ist anzumerken, dass das Projekt bis dahin noch nicht vollständig abgeschlossen sein muss.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

noch offen

Zeitaufwand[Bearbeiten]

noch offen

Unterlagen[Bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen

Materialien

Diese Seite hat noch keine Materialien, du kannst aber neue hinzufügen.