TU Wien:Assistance Systems in Manufacturing 1 VU (Schlund)

From VoWi
Jump to navigation Jump to search

Daten[edit]

Lecturers Sebastian Schlund, Walter Mayrhofer
ECTS 3
Department Management Science
When winter semester
Language Deutsch
Links tiss:330265
Zuordnungen
Master Business Informatics Wahlmodul MS/COR - Management Science Core


Inhalt[edit]

Die Zusammenfassung des Stoffgebiets, welcher für den Test im WS19 relevant war, beschreibt den behandelten Stoff relativ gut:

  • Anwendungsgebiete, Erwartungen, Einsatzgebiete, Ängste und Systematisierung von Assistenzsystemen
  • Technische und soziale Kriterien der Arbeitsteilung
  • Fragen hinsichtlich Auswahl von Assistenzsystemen
  • (Systematische) Planung von Assistenzsystemen (inkl. Artefakte der Planung)
  • Evaluation von Assistenzsystemen
  • Mensch-Roboter Interaktion (Grundformen)

Ablauf[edit]

In der ersten Vorlesung werden die Termine der Vorlesungs- und Übungseinheiten präsenteriert, welche auch eingehalten werden, solang die LVA-Leitung nicht auf den Zeitraum der vorlesungsfreien Zeit rund um Weihnachten vergisst.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[edit]

Nicht wirklich vorhanden. Die VU ist größtenteils auf WIMB-Studierende ausgelegt, aber auch als Informatiker_in sollte man sich sehr leicht tun.

Vortrag[edit]

Prof. Schlund hält die Vorlesungseinheiten, wobei dessen Stil relativ ok ist. Leider setzt auch diese LVA auf Anwesenheitspflicht, daher sollte man einplanen auch zu den Vorlesungseinheiten da zu sein.

Übungen[edit]

WS19: Insgesamt 4 sehr leichte Übungen, welche sich mit der Produktion eines kleinen Motors auseinandersetzen.

1. Übung: Anhand eines Videos, welches den Zusammenbau des kleinen Motors zeigt, ein eEPK-Diagram erstellen.

2. Übung: einen Click-Dummy mit PowerPoint erstellen, welches ein Werkerassistenzsystem simulieren soll.

3. Übung: In die Seestadt fahren und im dortigen Labor ein Assistenzsystem, welches Produktionsprozess des Motors helfen soll, verbessern (durch ausbesseren zweier Werte in einem .cpp-File) bedienen.

4. Übung: In die Seestadt fahren und im dortigen Labor einen kleinen Robotor, welcher beim Produktionsprozess des Motors einen Teil übernehmen soll, programmieren (auch leicht, quasi in Scratch gemacht).

Prüfung, Benotung[edit]

noch offen

Dauer der Zeugnisausstellung[edit]

noch offen

Zeitaufwand[edit]

noch offen

Unterlagen[edit]

noch offen

Tipps[edit]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[edit]

noch offen

Attachments

This page has no attachments yet but you can add some.