TU Wien:IT Strategie VU (Brandsteidl)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche


Daten[Bearbeiten]

  • LVA-LeiterIn: Brandsteidl, Marion; Senior Lecturer Dipl.-Ing. Mag.rer.soc.oec.
  • Mitwirkende: Mück, Thomas; Univ.Lektor Mag.rer.soc.oec. Dr.rer.soc.oec.
  • ECTS: 3 (SWS: 2)
  • Institut: E188 Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme
  • Wird Wintersemester angeboten
  • Pflichtfach für das Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik (526)


Inhalt[Bearbeiten]

IT Strategie ist ein sehr wichtiges Thema, das nach wie vor von vielen Unternehmen unterschätzt wird. In dieser LVA lernt man, wie wichtig das Existieren einer sinnvollen IT Strategie ist, und wie man diese besonders effizient im Sinne der IT-Governance umsetzt.

Ablauf[Bearbeiten]

3 Übungen, die jeweils in 4er Gruppen zu bewältigen sind. Dabei wird Schritt für Schritt ein selbst ausgedachtes Unternehmen aufgebaut (inklusive IT-Strategie etc.). Während des Semesters gibt es 2 Übungstests. Am Ende des Semesters werden die Ergebnisse in Gruppen von etwa 28 Leuten präsentiert.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

keine nötigen Vorkenntnisse, auch wenn ein wirtschaftliches Verständnis die Arbeit etwas erleichtert.

Vortrag[Bearbeiten]

tba

Übungen[Bearbeiten]

WS2011/12: Für die Übungen hat man immer etwa 3 Wochen Zeit für jedes Abgabedokument (insgesamt sind es 3 + 1x Präsentationsfolien). Diese sind auch leicht an jeweils einem intensiven Nachmittag schaffbar. Sie sollten jedoch mit ein wenig Hirn gelöst werden, da die weiteren Übungen aufbauend sind. Auch in diesem Fach zählt: Qualität statt Quantität, die Länge des Abgabedokuments ist definitiv nicht so ausschlaggebend, wie das was drinsteht. Vor allem weil man bei der Präsentation nur insgesamt 15 Minuten präsentieren darf (alle 4 Gruppenmitglieder gemeinsam) und man gar nicht glaubt, wie schwer elendslange Abgaben so kurz zusammenzufassen sind.

Bei der Abschlusspräsentation bekommt jede/r Student/in ein kurzes Feedback zu seinem/ihrem Vortrag.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

2 Tests á 50 Punkte (ein Test kann in Form eines Nachtests wiederholt werden) + 3 Übungen + Abschlusspräsentation

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

WS2011/12: 1 Tag nach dem Präsentationstermin

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Wenn man in der Vorlesung war, reicht es, die Folien am Vortag der Übungstests nochmal durchzulesen und bekommt höchstwahrscheinlich auch eine gute Punktezahl.

Unterlagen[Bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten]

- Gut auf die Abschlusspräsentation vorbereiten, diese kann die Note rein durch den Vortrag um mindestens einen Grad verbessern, zumindest wär sich bei mir rein von den Tests + Übungspunkten kein 1er ausgegangen.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

- Viele Themen werden nur oberflächlich angeschnitten. Beim Lernen bin ich oft auf interessante Themenbereiche gestoßen, für die leider zum weiteren Einlesen kaum Zeit war. Vielleicht sollte man den Grundsatz "weniger ist mehr" verfolgen. Aber das ist Geschmackssache.

- Besonders positiv war das Feedback des Vortragenden nach den Präsentationen. Er hat vor allem versucht, bei jedem etwas Positives zu finden, so dass man nicht gleich ein Trauma fürs Leben nach dem Präsentieren hat :) Alles in Allem sehr entspanntes Klima.