TU Wien:Kurt Gödel und die mathematische Logik VO (DePauli-Schimanovich)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese LVA wird nicht mehr von dieser Person angeboten, ist ausgelaufen, oder läuft aus und befindet sich daher nur noch zu historischen Zwecken im VoWi. Eventuell findest du über dieser Meldung noch andere Vortragende, oder Links für dieselbe LVA.


Dr. Schimanovich wird diese LVA im WS08/09 nicht mehr abhalten.

Daten[Bearbeiten]

Sämtliche Funktionsbezeichnungen in diesem Artikel sind geschlechtsneutral zu verstehen.

Inhalt[Bearbeiten]

Einführung in Gödels Leben, Gödelsche Sätze, Turing-Maschinen, Busy Beaver, TM-Game, Chaitinsche Komplexitätstheorie, Ausflug in die Mengenlehre

Ablauf[Bearbeiten]

Im Rahmen einer kurzen Vorbesprechung zu Semesterbeginn erhält jeder Teilnehmer ein oder zwei Bücher gegen einen Einsatz von zehn Euro je Buch (also am besten mit 20 € zur Vorbesprechung erscheinen). Jeder Teilnehmer erhält die Aufgabe, während des Semesters das Buch bzw. die Bücher zu lesen. Liest man ein Buch, wird man mit "Befriedigend" beurteilt, liest man beide Bücher, bekommt man ein "Sehr gut".

Daneben gibts bei der Vorbesprechung noch eine DVD mit einem Film über Gödel (dessen Drehbuch auch in einem Buch enthalten ist), von der einige Exemplare unter den Anwesenden verteilt werden - mit der Bitte um Weiterverteilung unter den Teilnehmern an der Lehrveranstaltung.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Ein gutes Kaffeehaus zu kennen, hilft ;) (Empfehlenswert: Das Café Eiles nahe Rathaus)

Vortrag[Bearbeiten]

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung gibt es keinen Vortrag.

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung besteht aus einem Treffen mit dem Lehrveranstaltungsleiter im Kaffeehaus, in dessen Rahmen man über den Inhalt des Buches bzw. der Bücher erzählen soll. Ein Termin für dieses Treffen wird per E-Mail vereinbart. Bei dem Termin fragt der LVA-Leiter sehr allgemein nach Kurt Gödels wichtigsten Arbeiten bzw. dem Grund seiner Bekanntheit in der mathematischen Welt. Hat man eines der Bücher oder auch nur den Wikipedia-Artikel über Kurt Gödel gelesen, ist es praktisch unmöglich, die Prüfung nicht mit einem "Sehr gut" abzuschließen. Die Bücher sind übrigens durchaus interessant geschrieben, die Lektüre (Dauer: abhängig vom Lesetempo 4-8 Stunden für beide) ist zu empfehlen.

Literatur[Bearbeiten]

Werner DePauli-Schimanovich: Kurt Gödel und die mathematische Logik. Herausgegeben von Franz Pichler. Aus der Schriftenreihe GESCHICHTE DER NATURWISSENSCHAFTEN UND DER TECHNIK. Johannes Kepler Universität Linz. Universitätsverlag Rudolf Trauner. Deutsche Erstausgabe 2005.

Werner DePauli-Schimanovich: INFORMATIK für SPIELE und VERKEHR. EUROPOLIS 6. Herausgegeben von Franz Pichler. Universitätsverlag Rudolf Trauner 2006.

Das erstgenannte Buch muss man für ein "Befriedigend" lesen, das zweite zusätzlich für ein "Sehr gut". Beide Bücher erhält man in der Vorbesprechung gegen einen Einsatz von zehn Euro je Buch (oder, wenn man verspricht, die Bücher wieder zurückzugeben); im Rahmen des Treffens im Café Schottenring (meist donnerstags, nach vorheriger Anmeldung per E-Mail) ist das Buch zurückzugeben.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Lesen eines Buches bzw. beider Bücher, abhängig davon, welche Note man haben möchte ;)

Tipps[Bearbeiten]

  • Sich nicht vom scheinbaren Umfang des großen goldenen Buches abschrecken lassen - es sind viele Bilder enthalten, weiters noch das Drehbuch des Filmes über Kurt Gödel in vier Sprachen.