TU Wien:Socially Embedded Computing VU (Ganhör)/Prüfung 2013-06-25

From VoWi
Jump to navigation Jump to search

Prüfung Socially Embedded Computing vom 25. Juni 2013, Ausarbeitung der Fragen findet man hier.

Fragen: (ungefährer Wortlaut)

1) Was ist "behaviour harvesting".

2) Was versteht man unter "display ecology"? Welche Interaktionen gibt und welche Herausforderungen entstehen daraus?

3) Wodurch unterscheidet sich eine subjektbezogene Sichtweise gegenüber einer objektbezogenen beim Entwurf einer Anwendung für kooperative Arbeit? Geben sie Beispiele an.

4) Was versteht man laut Horst Rittel und "wicked" und "tame" problem. Geben sie jeweils Beispiele an.

5) Was bedeutet "participation inequality"? Geben sie 3 Möglichkeiten an, um diese zu vermeiden.

6) Beschreiben sie das Shannon-Weaver'sche Kommunikationsmodell und erklären sie warum sich dieses NICHT für die Darstellung von sozialer Interaktion und zwischenmenschlicher Kommunikation eignet.

7) Was bedeutet "producer/consumer-Abhängigkeit"? Was kann passieren wenn diese nicht unter Kontrolle gebracht wird?

8) Was haben Kommunikation und Interaktion gemeinsam, wodurch unterscheiden sie sich? Geben sie Beispiele an.

9) Was bedeutet "Doppelte Rückmeldung" für ein Produkt und wie trägt diese zum Selbstwertgefühl eines Menschen bei?

10) Warum werden bei einer Client/Architektur Aufgaben zwischen Präsentation, Anwendung und Datenspeicherung verteilt. Geben sie Beispiele an.