TU Wien:Theoretische Informatik 2 VU (Baaz)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Rahmen der Studienplanänderung 2006 der Technischen Universität Wien wurde "Theoretische Informatik 2" in "Formale Methoden der Informatik" umbenannt. Die beiden LVAs sind daher äquivalent.
  • Studierende der TU, die im WS06 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können nur die LVA mit neuem Titel, sofern sie noch nach dem "Studienplan" ein Pflicht-/Wahlfach ist, für ihren Abschluss verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS06 inskribiert waren, müssen genau eine dieser beiden LVAs absolvieren.
  • Studierende der Uni Wien finden Informationen in einem eigenen Banner über oder unter diesem Banner.

Für Details siehe auch FAQ Der Übergang vom alten auf den neuen Studienplan (2006).


Diese LVA wird nicht mehr von dieser Person angeboten, ist ausgelaufen, oder läuft aus und befindet sich daher nur noch zu historischen Zwecken im VoWi. Eventuell findest du über dieser Meldung noch andere Vortragende, oder Links für dieselbe LVA.


Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Zur Vorlesung existiert ein begleitendes Skriptum. Die einzelnen Kapitel haben folgende Titel: Normalformen in der Prädikatenlogik; die Resolution in der Prädikatenlogik; Logik-Programmierung; Algorithmentheorie und Rekursionstheorie; Komplexitätstheorie.

Die Vorlesung konzentriert sich auf Teilgebiete der mathematischen Logik, soweit sie für Anwendungen in der Informatik besondere Bedeutung haben. Sie gibt auch einen Überblick über die wichtigsten Teilgebiete der theoretischen Informatik, soweit sie für Anwendungen von Bedeutung sind. Zum Beislpiel: Resolution in der Aussagenlogik, Resolution in der Prädikatenlogik (mit dazugehörigen Methoden, wie Bildung der Skolem Normalform oder der Pränex Normalform). Unifikation, primitiv rekursive Funktionen.

Einige Beispiele von Aufgaben die behandelt werden sind hier zu downloaden.

Ablauf[Bearbeiten]

Eine Anmeldung ist weder zu den VO Terminen erforderlich, noch zu den Prüfungen. Ein einfaches Erscheinen ist ausreichend. Es besteht keine Anwesenheitspflicht.

Benötigt/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Teile aus Theoretische Informatik und Logik. Im Detail: Normalformen und Resolution der Aussagenlogik.

Vortrag[Bearbeiten]

Zur Zeit wird der Vortrag geblockt abgehalten, und zwar jeweils in den Semester- und den Sommerferien (Juli). Für die Dauer von etwa zwei Wochen wird die LVA täglich von Montag bis Freitag abgehalten.

Übungen[Bearbeiten]

Nach dem Vortrag folgt eine freiwillige Übungsstunde, in der Aufgaben vorgerechnet werden und Fragen gestellt werden können.

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung besteht aus zwei Tests, die zum selben Termin abgehalten werden. Jeder Teiltest dauert 60 Minuten, dazwischen gibt es eine 15 Minütige Pause. Jeder Teiltest kann unabhängig vom anderen einmal wiederholt werden. Insgesamt gibt es drei Termine. Eine negatives Zeugnis wird erst ausgestellt, wenn Haupt- und Ersatztermin negativ zu beurteilen waren.

Literatur[Bearbeiten]

Es existiert ein Skriptum, dass nicht sehr empfehlenswert ist. Es besteht aus PDF Dateien, mit Scans von Auszügen aus uralten Skripten (älter als 10 Jahre). Für einen Teilbereich des Stoffes (Resolution/ Normalformen in der Aussagenlogik) ist es sinnvoll, das Skriptum aus Theoretische Informatik I von Prof. Salzer (oder vergleichbares) (weiter)zuverwenden.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Durch selbstständiges Lernen ist der Aufwand nicht zu unterschätzen, jedoch fällt durch fehlende Pflichtübungen der Aufwand für diese weg.

hilfreiche Links[Bearbeiten]

f.forum:176

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]

f.forum:176
f.thread:33325
http://www.mtb-projekt.at.tf/

Tipps[Bearbeiten]