TU Wien:Zeitanalyse von sicherheitskritischen Echtzeitsystemen VU (Puschner)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Diese LVA wird nicht mehr von dieser Person angeboten, ist ausgelaufen, oder läuft aus und befindet sich daher nur noch zu historischen Zwecken im VoWi.
Vortragende Prof. Peter Puschner, Dipl.-Ing. Benedikt Huber
ECTS 3
Abteilung Forschungsbereich Cyber-Physical Systems
Wann Sommersemester
Links TISS, Homepage
Zuordnungen
M. Technische Informatik Wahlmodul Unbekannt oder "Prä-Modul-Ära" - EDIT ME



Inhalt[Bearbeiten]

Worst Case Analyse von Programmen. Welche Methoden gibt es, was sind die Vorteile/Nachteile. Einfluß der Hardware und Modellierung dessen. Programmiermethoden für zeitlich stabile Software, single path code usw

Ablauf[Bearbeiten]

typische Vorlesung und 3 Übungsbeispiele

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

keine

Vortrag[Bearbeiten]

Normaler Vortrag, allerdings in sehr kleinen Rahmen dadurch ist das ganze doch etwas interaktiver als sonst. Langweilig wird einem dabei nur sehr selten.

Übungen[Bearbeiten]

3 Übungsrunden wobei eine ein kurzer Vortrag ist.

In der ersten führt man eine statische Code Analyse und eine Simulation um den worst case zu bestimmen durch. Dabei müssen Code Annotations für Loops und Flow Facts erstellt werden.

Die zweite Runde ist ein 15 minütiger Vortrag über ein Paper.

In der dritten Runde transformiert man ein Programm in eine single path Version, versucht das Worst Case Verhalten zu optimieren und vergleicht die Versionen wie in Runde 1.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

schriftliche Prüfung und die Übung bringen je 50%.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

  • SS10: 1 Woche

Zeitaufwand[Bearbeiten]

3 Tage pro Übungsrunde und für den Test die Folien 1-2 mal durchlesen.

Unterlagen[Bearbeiten]

Folien

Tipps[Bearbeiten]

keine


Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen