MU Wien:Computerunterstützte Diagnose und Therapie VU (Kaiser)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Ziele[Bearbeiten]

Es geht darum zu verstehen, wie man dazu kommen kann, die Qualität von Dignosen und Therapien durch Computerunterstützung zu verbessern. Vornehmlich geht es dabei um die Repräsentation von Wissen und Informationen (z.B. in Form von klinischen Leitlinien) in formale Sprachen. Daran anschließend kann man dann Reminder, Alarme, Diagnose-&Therapievorschläge implementieren.

Themen[Bearbeiten]

  • Diagnostischer Prozess (Was ist eine Diagnose? Was diagnostisches Schließen?)
  • Klinische/Medizinische Diagnosesysteme (Features, Probleme, Beispielsysteme)
  • Evidenz-basierte Medizin (Was ist es? Wozu? Wie geht man vor?)
  • Therapieplanung, medizinische Leitlinien (Leitlinienentwicklungsprozess)
  • Computerunterstützte Therapieplanung
  • Computerinterpretierbare Leitlinien

Ablauf[Bearbeiten]

  • Die VU findet fast wöchentlich statt (Ausfälle werden angekündigt).
  • Die VU wird ähnlich wie eine VO gehalten (es besteht jedoch Anwesenheitspflicht)
  • Zusätzlich gab es zwei Übungsaufgaben, die Einzeln zu lösen waren
  • Am Ende des Semesters (die letzten 2 Sitzungen) waren Einzeln oder im Team Vorträge über Formalismen für Computerinterpretierbare Leitlinien (z.B. GLIF, GUIDE, ...) zu halten

Vorwissen[Bearbeiten]

Voraussetzungen (gültig für Studienplan 521)[Bearbeiten]

  • keine

Vorkenntnisse[Bearbeiten]

  • keine

Vortrag[Bearbeiten]

  • Katharina Kaiser ist in diesem Gebiet kompetent und bezüglich der Deadlines für Übungsaufgaben auch kooperativ. Ihre Vorträge sind vielleicht ein bisschen trocken (das mag an ihrem Vortragsstil liegen), soweit aber verständlich.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

  • Für eine positive Note braucht man eine positive Prüfung und einen positiven Übungsteil
  • Modus: Für die Prüfung gab es vorab einen Fragenkatalog mit 24 Fragen; 6 davon kamen zur Prüfung
  • Hilfsmittel: keine
  • Zeit: 1,5 Stunden - war mehr als ausreichend

Wenn man die Übungsblätter selbständig gelöst und verstanden hat, braucht man für die Prüfung nicht mehr so viel lernen.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

  • Pro Übungsblatt 2 oder 3 Stunden
  • Die Vorbereitung zum Vortrag ebenfalls ca. 2-3 Stunden
  • Das Ausarbeiten der Prüfungsfragen haben wir im Wiki kooperativ gelöst (jeder 2-3 Fragen)
  • Für das Lernen der Fragen sollte man 2-3 Tage einplanen

Unterlagen[Bearbeiten]

In den Materialien habe ich meine Übungsaufgaben und meine Präsentation hochgeladen. Außerdem finden sich dort auch die von uns ausgearbeiteten Prüfungsfragen.