TU Wien:Elektroakustische Musik 2 VU (Gorbach)

From VoWi
Jump to navigation Jump to search

Daten[edit | edit source]

Lecturers Thomas Gorbach
ECTS 3
Alias Electroacoustic Music 2 (en)
Department Visual Computing and Human-Centered Technology
When summer semester
Last iteration 2021SS
Language Deutsch
Links tiss:187A32
Zuordnungen
Bachelor Medieninformatik und Visual Computing Wahlmodul Computermusik
Erweiterung Digitale Kompetenzen Wahlmodul Kunst, Didaktik und Gesellschaft

Mattermost: Channel "elektroakustische-musik-2"RegisterMattermost-Infos

Inhalt[edit | edit source]

  • Medientheorie, Akusmatik, Phänomenologie
  • Notation computergenerierter Musik, Akusmographen
  • Analoge und digitale Klangsynthese
  • Diverse Theoretiker und Komponisten der elektroakustischen Musik
  • Musik/Audio-Forschungsgebiete (Music Information Retrieval, Wellenfeldsynthese, Spracherkennung etc.)

Ablauf[edit | edit source]

Wöchentliche Vorlesung mit 2/3-Anwesenheitspflicht. Es sind einige Übungen und ein Referat durchzuführen.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[edit | edit source]

TU Wien:Elektroakustische Musik 1 VU (Gorbach) sollte bereits gemacht worden sein (insbesondere für Pure Data-Kenntnisse). Da meist jedoch ein paar Studierende dabei sind, die es nicht gemacht haben, wiederholt er die wesentlichen Inhalte aus EAM1 nochmal.

Vortrag[edit | edit source]

Recht interessant. Wie auch in EAM1 werden viele Stücke angehört. Insbesondere bei den theoretischen Themen kennt sich Gorbach sehr gut aus.

Ab ca. der Hälfte des Semesters besteht die Vorlesung hauptsächlich aus den Referaten.

Übungen[edit | edit source]

Es gibt vier Übungen zu tun:

  • Einen Acousmographen - also eine Art graphische Notation für ein elektroakustisches Musikstück - erstellen
  • Eine Beat Engine in Pure Data erstellen
  • Eine Klangcollage erstellen. Ähnlich wie in EAM1, aber mit mehr Freiheiten.
  • Ein Referat halten. Man kann sich ein Thema aus einer vorgegebenen Liste aussuchen. Themen sind einerseits diverse Musiker und Theoretiker (Hermann von Helmholz, Ianis Xenakis, John Cage, Arnold Schönberg etc.), sowie diverse technische Forschungsthemen (Music Information Retrieval, Pitch/Beat Detection, Wellenfeldsynthese etc.)

Prüfung, Benotung[edit | edit source]

Es gibt keine Prüfung. Die Benotung setzt sich aufgrund der Abgaben zusammen.

Dauer der Zeugnisausstellung[edit | edit source]

  • letzte Abgabe: 15.7.16, Zeugnis: 1.9.16 (~7 Wochen)

Zeitaufwand[edit | edit source]

Eher gering, hängt aber konkret davon ab wie viel Arbeit man bereit ist, in Referat und Collage zu stecken.

Unterlagen[edit | edit source]

Vorlesungsunterlagen befinden sich auf einem FTP-Server in Form von FreeMind-MindMaps. Für die Referate kann es bei manchen Themen nötig sein, in Büchern nachzulesen, da man im Internet nicht viel dazu findet. Es empfiehlt sich, Hernn Gorbach zu fragen, da dieser sich recht gut auskennt und eventuell Bücher oder CDs empfehlen kann.

Tipps[edit | edit source]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[edit | edit source]

noch offen

Attachments

This page has no attachments yet but you can add some.