TU Wien:Gerbereichemie und Ledertechnik VO (Wacht)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche


Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Von der Haut bis zum fertigen Leder: (aus TUWIS kopiert, trifft aber genau den Inhalt der VO wobei sowohl die chemischen Details als auch die letzten beiden Punkte nicht so ausführlich besprochen wurden)

-Die Haut: Histologie, Zusammensetzung, Chemie der Eiweißstoffe der Haut; Tierarten, Provenienzen; Hautabzug, Konservierungsverfahren; Beurteilung der Hautqualität; Rohhautfehler;

-Gerbstoffe: Chemie und Wirkung der Gerbstoffe;

-Prozesse der Lederherstellung: Gerbereimaschinen; Lederarten, Verwendungszweck, Lederprüfung;

-Ökologie: Nebenprodukte der Lederherstellung, Vermeidung, Verwendung, Entsorgung; Abwasseranfall, -beschaffenheit, -behandlung; Abluftbehandlung;

-Ökonomie: Darstellung am Beispiel der österreichischen Lederindustrie;

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

keine/Interesse

Vortrag[Bearbeiten]

Der Vortrag vom Professor ist in einem einfachen Redestil. Es kommt mir vor wie in einer Geschichtenerzählstunde, dabei so interessant, dass man gar nicht anders kann als sich den Stoff zu merken.

Prüfung[Bearbeiten]

Eine mündliche Gruppenprüfung am Ende vom Semester, wobei alle einzeln befragt werden. Wen einmal eineR keine Antwort hat so wird die nächste Person befragt. Es ist auch möglich die Prüfung nicht zu dem vorgesehenen Termin abzulegen, sondern meistens auch im Anschluss an eine Vorlesungseinheit.

Literatur[Bearbeiten]

Es werden ein paar Zettel in der Vorlesung ausgeteilt. Eine eigene Mitschrift ist empfehlenswert, da ich nicht finde, dass diese Zettel den Stoff ausreichend abdecken. Imho reicht eine Mitschrift um die Prüfung zu bestehen.

SS10: Allen wurde bei Nachfrage das Skriptum (de facto eine Ansammlung von Zetteln) ausgeteilt. Wenn man Lust hat kann man sich ein paar Notizen machen, mit Sicherheit kein Muss um die Prüfung zu bestehen.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Mitschrift oder die ausgeteilten Zettel durchlesen ~ 1 Stunde

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]

Die Zettel werden in der Vorlesung verteilt (kostenlos). Wer zu spät kommt muss sie sich selber organisieren oder kommt das nächste mal pünktlich.

SS10: Auf Nachfrage kopiert der Prof. einem für die nächste Vorlesung die gesamten Zettel

Tipps[Bearbeiten]

  • Es zahlt sich aus in die Vorlesung zu gehen und nicht nur die Prüfung zu machen um eine Freifachstunde zu bekommen. Der Stoff kann (und imho ist) sehr interessant sein und so einen guten Vortrag wird man nur selten zu hören bekommen.
  • Wer nur die Prüfung machen will soll sich eine Mitschrift besorgen und diese einmal durchlesen.
  • Gerhard Wacht hält im Winteresmester die Vorlesung "Chemie u. Technologie des Zuckers". Diese ist auch sehr interessant und einfach, 2 Wochenstunden.


Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen