TU Wien:Informatik und Gesellschaft 1 VU (Fleissner)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese LVA wird nicht mehr von dieser Person angeboten, ist ausgelaufen, oder läuft aus und befindet sich daher nur noch zu historischen Zwecken im VoWi. Eventuell findest du über dieser Meldung noch andere Vortragende, oder Links für dieselbe LVA.


Prof. Fleissner geht mit 01.12.2006 in Pension und wird diese LVA nicht mehr halten. Weiterhin angeboten wird die Lehrveranstaltung jedoch von Peter Purgathofer unter dem ab Oktober 2006 (Studienplanänderung!) neuen Namen "Gesellschaftliche Spannungsfelder der Informatik", siehe TU Wien:Gesellschaftliche Spannungsfelder der Informatik VU (Peter Purgathofer).

Daten[Bearbeiten]


Inhalt[Bearbeiten]

Die Vorlesung behandelt Geschichte und Gegenwart von Informations- und Kommunikationstechnologien im gesellschaftlichen Zusammenhang unter besonderer Berücksichtigung ihrer sozialen, ökonomischen, politischen, militärischen und kulturellen Aspekte.

Ablauf[Bearbeiten]

09.05.2005

  • Zum Geleit: Peter Fleissner: Ablauf der Veranstaltung, Vorstellung der TutorInnen, studentische Beteiligung. Prof Dr. iur. Bernd Lutterbeck, TU-Berlin, als Gast. Er wird am Beispiel Microsoft in die Thematik von Informatik und Gesellschaft einführen und berichten, wie es an der TU-Berlin gelungen ist, die Studierenden selbst zum Forschen und zu innovativem Denken und Handeln anzuregen.
  • Im Anschluss 1.Vorlesung (Fleissner): Geschichtlicher Hintergrund I: Zum Informationsbegriff

23.05.2005

  • 2.Vorlesung: Geschichtlicher Hintergrund II: Informations- und Kommunikationssysteme

30.05.2005

  • 3.Vorlesung: Technik und Gesellschaft, Technikfolgenabschätzung

06.06.2005

  • 4.Vorlesung: Vom Fordismus zur Informationsgesellschaft, Grundelemente wirtschaftlichen Handelns

13.06.2005

  • 5.Vorlesung: Digitale Medien

20.06.2005,

  • 6. Vorlesung: Informationstechnik und militärische Strategien

Benötigte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Keine

Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Keine

Literatur[Bearbeiten]

Nicht zwingend, aber empfohlen

  • Fleissner, P., Hofkirchner, W., Müller, H., Pohl, M., und Stary, Ch. (1996 erste, 1997 zweite Auflage) Der Mensch lebt nicht vom Bit allein. Frankfurt am Main: Verlag Peter Lang. ISBN 3-631-49811-X (in der TU-Bibliothek und der IGW-Bibliothek vorhanden)
  • Fuchs, Ch., und Hofkirchner, W. (2003) Studienbuch Informatik und Gesellschaft. ISBN 3-8330-0252-2 Alle Rechte bei den Autoren (in der TU-Bibliothek und der IGW-Bibliothek vorhanden) meine Empfehlung - sehr informativ (Markus Nemetz)


Übungen[Bearbeiten]

(ich war nicht dabei - vielleicht könnte jemand beschreiben)

Prüfung[Bearbeiten]

War sehr anders als erwartet - Versprochen war ein multiple choice Test, gekommen ist ein test mit 10 sehr kompliziert scheinenden Theoriefragen bei welchen es keine Große Hilfe war dass alle Unterlagen erlaubt waren (vor allem da der Umfang der Unterlagen enorm war). Bei mir hat sich das Schwafeln hier aber ausgezahlt, hatte eine eins auch wenn mir die Fragen anfangs viel zu brutal erschienen sind und ich eigentlich schon gehen wollte. Es reicht anscheinend wenn man zeigt, dass man über das Thema nachgedacht hat oder nachdenkt und viel dazu sagen kann was nicht in den Unterlagen stand - ob was man hinschreibt nun stimmt oder nicht.

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]