TU Wien:Kooperatives Arbeiten VU (Tellioglu)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Kooperatives Arbeiten und CSCW Systeme.

Ablauf[Bearbeiten]

Es gibt insgesamt 4 Vorlesungseinheiten und 5 Übungseinheiten.

Bei den Vorlesungen herrscht prinzipiell keine Anwesenheitspflicht. Prof. Tellioglu teilt jedoch immer wieder kurze Übungsaufgaben auf einem Zettel aus, wo man (gar nicht mal so wenige) Punkte für die Gesamtbeurteilung sammeln kann. Außerdem gibt es am Ende der Vorlesung eine "Gesichtskontrolle", wo man - sofern man sich aktiv durch sinnvolle Wortmeldungen an der VO beteiligt hat - noch einmal Zusatzpunkte erhalten kann.

In den 5 Übungseinheiten bildet man jeweils Gruppen von etwa 5-6 Leuten und führt dann gemeinsam diverse, weiter unten gelistete, Übungen direkt vor Ort oder im Nachhinein von zu Hause aus durch. Am Ende einer Übung steht meistens ein .pdf-Dokument, in welchem man über den Ablauf der Übung reflektieren soll.

In der letzten LVA-Einheit findet eine schriftliche Prüfung statt, die bei Besuch der Vorlesung und ein- bis zweimaligem Durchlesen der verhältnismäßig wenigen VO-Folien keine allzu große Hürde darstellt.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

keine

Vortrag[Bearbeiten]

Prof. Tellioglu redet recht schnell, recht viel und das meiste davon würde ich in die Kategorie "Blabla" stecken. Generell haben die Vorlesungen starken Seminarcharakter (mit erwünschten und breit diskutierten Wortmeldungen aus dem Publikum).

Der Stoff an sich fällt oft in die "Eh-klar!" Ecke und driftet streckenweise ins Triviale ab. Wirklich etwas Bahnbrechendes lernen wird man dabei vermutlich nicht.

Mehr oder minder interessant fallen lediglich die häufig diskutierten Beispiele aus der Praxis aus, wo Studierende ihre eigenen Erfahrung aus der Arbeitswelt schildern.

Generell ist der Besuch der VO jedoch sinnvoll, da man sonst zum Einen keine Chance auf Punkte für die Mini-Übungen hat (siehe "Ablauf") und zum Anderen die Vorlesungsfolien mit ihren vielen Schlagwörtern und Fachbegriffen (von denen sich viele erstaunlich schlecht googeln lassen!) hinsichtlich der Prüfung kaum verstehen wird.

Übungen[Bearbeiten]

Im Sommersemester 2010 gab es 5 verpflichtende Übungen.

  • 1. Übung: Bauen eines Würfels, Kugel oder Pyramide mit Anleitung in einer Gruppe. Anschließend mussten die Beobachtungen zusammengeschrieben und abgegeben werden.
  • 2. Übung: Blogging: Hier musste ein eigens ausgewähltes Thema in einem Blog diskutiert werden.
  • 3. Übung: Bauen eines Gegenstandes mit Hilfe von Legosteinen, dabei gibt es jedoch keine Anleitung. Abzugeben war ein Dokument, in welchem die Beobachtungen zusammengefasst wurden.
  • 4. Übung: Kooperatives Erstellen eines Dokuments: Hierbei musste ein Paper in einer Gruppe zu 4 Personen zusammengefasst werden. Dabei sollte die möglichst online geschehen. Zusätzlich musste man wieder seine Beobachtungen zusammenschreiben und abgegeben.
  • 5. Übung: Wiederholung aller Übungen im Bezug auf die Art von Kooperatives Arbeiten.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

noch offen

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

etwa 2 Monate (SS2010)

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Die Übungen sind nicht zu unterschätzen, sind aber für 3 ECTS vollkommen gerechtfertigt.

Unterlagen[Bearbeiten]

Prof. Tellioglu stellt ihre in der Vorlesung verwendeten Folien auf ihrer Website zum Download bereit.

Tipps[Bearbeiten]

In den Vorlesungen kann man sich Zusatzpunkte dazu verdienen.

Wenn man immer brav an den Übungen teilnimmt und sich auch die VO-Zusatzpunkte holt, so braucht man am Ende nur mehr wenige bis möglicherweise gar keine Punkte mehr auf die VO-Prüfung, um positiv zu sein.


Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen