TU Wien:SAT Solving und Erweiterungen VU (Egly)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Transformationen in Normalformen, Circuit SAT, Quantified Boolean Formulas.

Ablauf[Bearbeiten]

WS10: Einstiegstest mit Wiederholungsmöglichkeit 3 Homeworks und manchmal ein Review davon. Zu zweit ein 30min Vortrag über ein von ihm zugewiesenes Paper (wegen anwesenden Austauschstudenten musste der Vortrag auf Englisch abgehalten werden).

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Theoretische Informatik und Logik, Formale Methoden.

Vortrag[Bearbeiten]

Man merkt Prof. Egly an, dass ihn der Bereich wirklich fasziniert. Wenn man selbst nicht genauso begeistert ist sind die Vorträge aber einschläfernd. Wozu man das ganze brauchen kann wird nicht erwähnt und generell wirken die Vorträge zusammenhangslos.

Übungen[Bearbeiten]

3 Homeworks mit je 3 Beispielen wobei deren Schwierigkeitsgrad von einfach bis absolut unmöglich schwanken.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Bei den Beweisen holt man nur schwer Punkte raus. Der Vortrag dürfte insgesamt aber wichtiger sein und wird milde benotet. Insgesamt ist die Benotung dann doch sehr studentenfreundlich.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

SS10: 5 Wochen

Zeitaufwand[Bearbeiten]

3-4 Tage für den Vortrag. Eine Woche für den Einstiegstest wenn man Formale Methoden (noch) nicht hat. Wenn man FM schon hat vielleicht nen Tag.


Die Homeworks benötigen beliebig viel Zeit. Eine "korrekte" Lösung findet man bei den Beweisen womöglich in 100 Jahren nicht. Also je nach eigenem "Interesse" bzw Ehrgeiz. 1-2 Tage pro Homework minimum.

Unterlagen[Bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten]

Prof. Egly hat gemeint, dass das Fach eigentlich für Studenten gedacht war, die in die Richtung eine Diplomarbeit/Diss schreiben wollen. Wenn man vorher keine Ahnung hat wie SAT Solver funktionieren und vor allem wozu man die überhaupt brauchen könnte, sollte man imho das Fach wirklich nicht machen! Man langweilt sich nur und lernt wirklich nichts dabei.


Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

  • Seit Uwe Egly 3. Stellvertreter des Studiendekans ist, sind seine LVAs auch bei Interesse am Inhalt nicht mehr studierbar und sollten nur freiwillig besucht werden, wenn man der Mathematik recht zugetan ist. Alte Prüfungsangaben/Fragenkataloge und die Bewertung des Schwierigkeitsgrades sind komplett überholt.