TU Wien:Smart Contracts VU (Salzer, Di Angelo)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Vortragende Gernot Salzer, Monika di Angelo, Nicholas Alexander Stifter, Aljosha Judmayer
ECTS 6
Abteilung Logic and Computation
Wann Sommersemester
Sprache Deutsch
Links tiss:192078
Zuordnungen
Master Business Informatics Wahlmodul ISE/EXT - Information Systems Engineering Extension
Master Logic and Computation Wahlmodul Logic, Mathematics, and Theoretical Computer Science
Master Software Engineering & Internet Computing Wahlmodul Advanced Security

Mattermost: Channel "smart-contracts" Team invite & account creation link Mattermost-Infos

Inhalt[Bearbeiten]

  • Smart Contracts
  • Ethereum
  • Solidity
  • Security

Ablauf[Bearbeiten]

Es gibt wöchentliche einstündige Vorlesungen von Salzer und di Angelo und im Anschluss daran ca. zweistündige Workshops, die von den Tutoren geleitet werden. Zu den Workshops empfiehlt es sich, seinen eigenen Laptop mitzunehmen, um aktiv daran teilzunehmen. Es gibt keine Anwesenheitspflicht.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Vorkenntnisse aus dem Bereich Cryptocurrencies (z.B. Cryptocurrencies VU) sind natürlich von Vorteil, allerdings absolut nicht notwendig.

Vortrag[Bearbeiten]

Der Besuch der Vorträge bzw. Workshops ist empfehlenswert, allerdings nicht unbedingt notwendig.

Übungen[Bearbeiten]

10 Security-Challenges zwischen Mitte März und Mitte Mai zu lösen sowie ein Projekt (Beer-Bar), bei dem die Basis vorgegeben ist und Features ergänzt werden müssen. Anschließend ein Abschlussprojekt, bei dem man ein eigenes Spiel o.ä. relativ frei implementieren darf. Alle Aufgaben sind alleine zu lösen.

Die Security-Challenges sind nicht all zu schwer und drehen sich um bekannte Missverständnisse/Problembereiche bei der Smart-Contract-Entwicklung. Wenn man die ersten gelöst hat, wird das Schema relativ schnell klar und die Schwierigkeit hält sich in Grenzen. Im Vergleich zu anderen Security-LVAs würde ich die Challenges als tendenziell leicht beschreiben.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Die Assignments (Einstiegstest, Challenges, Beer-Bar-Projekt und eigenes Projekt) bringen insgesamt 80 Punkte (auf jede Assignment-Kategorie muss man mindestens 50% erreichen), der Online-Test via TUWEL am Semester-Ende bringt 20 Punkte. Der Test ist auf Englisch und besteht aus 45 Multiple-Choice-Fragen, wobei eine Frage nur als richtig gewertet wird, wenn alle richtigen Antworten angekreuzt wurden (mindestens eine Antwortmöglichkeit richtig, maximal alle). Mindestens 5 richtig beantwortete Fragen sind notwendig, um den Test bestanden zu haben. Die Fragen lassen sich mit Hilfe der Folien beantworten, gehen allerdings schon in die Tiefe und legen einen Fokus auf die Theorie.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

Einige Tage nach der Prüfung und dem Projekt-Abgabegespräch.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Im Rahmen der 6 ECTS/150h, gut verteilt über das Semester. Für den Einstiegstest und die Security-Challenges inkl. Zusammenfassungen habe ich ca. 70h benötigt, für das Beer-Bar-Projekt ca. 30h. Das Abschlussprojekt ist vom Aufwand her natürlich nach oben hin offen, ca. 30h sollte man für eine solide Lösung aber kalkulieren. Bleiben noch einige Stunden für die Vorbereitung auf den Abschlusstest und die Anwesenheit.

Unterlagen[Bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten]

  • Wer eine praktische Einführung in die Cryptocurrency-Thematik sucht, ist hier absolut richtig. Im Gegensatz zu Cryptocurrencies VU geht es zwar nur um Ethereum, dafür ist die Herangehensweise aber praktisch und weniger formal.
  • Di Angelo und Salzer haben ein Paper über die LVA geschrieben, das recht interessant zu lesen ist.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen