TU Wien:Technische Grundlagen der Informatik für Wirtschaftsinformatik VU (Kogler)

From VoWi
Jump to navigation Jump to search
Similarly named LVAs (Resources):

Daten[edit]

Lecturers Wolfgang DvorakJürgen Kogler
ECTS 3
Alias Fundamentals of Computer Engineering for Business Informatics (en)
When summer semester
Last iteration 2022SS
Language Deutsch
Mattermost technische-grundlagen-der-informatik-fuer-wirtschaftsinformatikRegisterMattermost-Infos
Links tiss:185A74
Zuordnungen
Bachelor Wirtschaftsinformatik Pflichtmodul INT/SEN - Systems Engineering


Inhalt[edit]

SS2021: Zahlensysteme (und umrechnen dazwischen), Assembler (MIPS32), Aufbau von Prozessoren (Schaltnetze, Datenpfad, Steuerwerk), Speicherhierachie (innerhalb des Prozessors und außerhalb), Netzwerke

Ablauf[edit]

SS2021: Eine Doppelstunde VO pro Woche, insgesamt 5 Übungsblätter, 2 Tests (Mitte und Ende des Semesters) sowie ein Nachholtest, um sich eine Testnote auszubessern. Die LVA besteht eigentlich aus 2 LVAs - einmal TGI und dann GCK (was von Wolfgang Dvorak geleitet wird) - daher teilen sich die beiden Leiter den Vortrag auf und gestalten abwechselnd die UE Einheiten. Für die Studierenden hat diese Trennung aber keine Bedeutung, beide Leiter sind für alle Studierenden da.

SS2022: Fand genauso wie SS2021 statt.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[edit]

SS2021: man braucht keine Vorkenntnisse, es wird alles von Grund auf erklärt

Vortrag[edit]

SS2021: Der Vortrag wurde über Zoom gehalten, es gab keine Anwesenheitspflicht und eine Aufzeichnung der Vorlesungseinheit wurde immer 1 oder 2 Tage später online gestellt. Beide Vortragende haben sich live immer (mal mehr mal weniger) Zeit für Fragen zum Stoff genommen.

SS2022: Der Vortrag fand an der Uni statt. Es gab keine Anwesenheitspflicht und die Aufzeichnung wurde wie im Jahr zuvor auch immer ein paar Tage später online gestellt. Es gab aber leider keinen Live-Stream aus dem Hörsaal. Die Vortragenden haben sich immer genügend Zeit für etwaige Fragen genommen.

Übungen[edit]

SS2021: Persönlich muss ich sagen, dass das Übungsformat dieser LVA sehr angenehm war: Es gab 5 Übungsblätter zu je 8 Aufgaben, also insgesamt 40 Aufgaben, von denen man zumindest 28 lösen musste, um eine positive Note zu bekommen. Für die Ausarbeitung hatte man 1-2 Wochen Zeit, dann musste man die ausgearbeiteten Beispiele auf Tuwel hochladen und innerhalb des Dokuments ankreuzen, welche Beispiele man gelöst hat (damit diese Beispiele angerechnet werden). Zu den UE Zoommeetings musste man nicht kommen, die Beurteilung erfolgte ausschließlich über die Tuwel-Abgabe. Man konnte sich aber Zusatzpunkte verdienen, indem man freiwillig Beispiele in der UE Einheit präsentiert.

Prüfung, Benotung[edit]

SS2021: Es gab 2 Tests und einen Nachtragstest, um sich eine Testleistung auszubessern. Alle Tests waren Open-Book Exams, aber ohne lernen würde ich sie trotzdem als sehr schwer einschätzen, da ein paar Beispiele ohne ein halbwegs gutes Verständnis vom Stoff ziemlich zach wären. Die Tests wurden als Tuweltests abgehalten, man konnte nicht zwischen den einzelnen Fragen hin- und herwechseln. Zur Prüfungsaufsicht wurde man alleine in Zoom-Breakoutrooms eingeteilt.

Da Tuwel bei der Benotung meistens nur gewisse Antworten als richtig werten, kontrollieren die LVA-Leiter nach dem Test händisch nochmal drüber, bevor die Punkte feststehen und sind dabei auch sehr kulant. Wenn zb eine Fragestellung ungenau war, werten sie grundsätzlich auch "falsche" Antworten als korrekt.

SS2022: Es gab ebenfalls 2 Tests und eine Nachtragstest, bei dem man seine Testleistung ausbessern konnte. Die Tests waren Closed-Booked, aber man konnte diese gut lesen, wenn man die Übungen gemacht hat und sich die Vorlesung angesehen hat. Die Aufgaben beim Test waren sehr ähnlich zu den Übungsbeispielen. Das Testergebnis hat man etwa eine Woche nach dem Test erhalten.

Dauer der Zeugnisausstellung[edit]

Test 2 war am 22.06.2021, ich habe das Zeugnis am 09.07.2021 ausgestellt bekommen.

Zeitaufwand[edit]

SS2021:

Je nachdem wie gut man den Stoff in/nach der Vo versteht würde ich den Aufwand pro Übungsblatt auf 1 oder 2 Nachmittage schätzen, wenn man sich als Ziel setzt, alle Beispiele zu lösen.

Die Testvorbereitung ist natürlich auch sehr individuell, persönlich habe ich 3 Tage vorher begonnen, den Stoff zu wiederholen. Wenn man die Übungsblätter verstanden und selbst gelöst hat, sollte wiederholen ausreichen.

Unterlagen[edit]

noch offen

Tipps[edit]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[edit]

noch offen