TU Wien:Risikomanagement VU (Grechenig)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche


Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Grundlagen des Risikomanagements - angefangen von "Was ist ein Risiko" bis zu "Risikoassessment", wobei sehr grundlegend und wenig praxis-lastig.

Ablauf[Bearbeiten]

Sommersemester 2015:

4 Vorlesungstermine durch 2 verschiedene Vortragende im März und April

Gruppenaufgaben in 4-er Gruppen (werden zusammengelegt)

1. Aufgabe: Literaturrecherche zu Risikomanagemen: Definitionen & Grundlagen, Software & Apps, Cloud, Smart Technologies (jeweils 5-8 Seiten) (max 20/100)

2. Aufgabe: Beschreibung eines Projekts und Risikobewertung (max 20/100)

Präsentation: Highlights von Aufgabe 1 & 2 präsentieren (max 10/100)

Prüfung: Fragen zu Folien (keine Multiple Choice), keine Mindestpunkezahl nötig

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

keine

Vortrag[Bearbeiten]

Es besteht Anwesenheitspflicht in den Einheiten (Gott sei Dank sind es nur 4..). Es gibt 2 Vortragende, die unterschiedliche Themengebiete behandeln. Vortragender 1 legt Wert auf Aufmerksamkeit und möchte nicht, dass man seinen Laptop aufklappt, oder am Handy rumdrückt. Er hat in der Vorlesung betont, dass er niemanden zwingen möchte, da zu sein. Deswegen erwartet er von den Anwesenden 100% Mitarbeit. Das erschien am Anfang etwas anstrengend, weil ja Anwesenheitspflicht und offensichtlich auch Mitarbeitspflicht. Der Vortrag hat sich aber recht locker und interessant gestaltet, weshalb das "Verbot" nicht so schlimm war. In der 2. Einheit wurde ein Übungsfall gemacht, der ganz interessant war.

Der 2. Vortrag war kurz und knackig, weil die Vorlesungszeiten im SS16 immer Freitags nachmittags waren. War dem Vortragenden wohl auch nicht so recht, weil er von den geplanten 4h immer nur 1-2h gemacht hat und uns danach heimgeschickt hat.

Übungen[Bearbeiten]

Es gibt 2 Übungen, die man in Gruppen von 4 Leuten erarbeiten muss.

Übung 1 ist eine Theorieausarbeitung von 4 Themenbereichen (Risikomanagementgrundlagen, RM in PM, RM in SE, RM Tools). Meines Erachtens war die Übung vollkommen sinnfrei und hat außer Zeitverschwendung nichts gebracht.

Übung 2 war eine Risikoanalyse eines Projektes, wobei das Projekt bestehend oder fikitv sein konnte. Viele haben ihre ASE-Projekte und -Erfahrungen mit uns geteilt. Die Übung war schon besser, allerdings immer noch viel zu grundlegend.

Zum Abschluss gibt es eine 15-min-Präsentation über beide Übungen gemeinsam.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Prüfung: 60 Minuten, schriftlich mit offenen Antworten

Die Schwierigkeit hält sich in Grenzen, es kam im SS16 fast 1:1 eine alte Prüfung. Punkte der Prüfung erfährt man nach ca. 1 Woche.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

SS16: genau 4 Wochen

SS18: Prüfung am 19.06.2018, Note am 12.07.2018 bekanntgegeben

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Da es Anwesenheitspflicht gibt, muss man zumindest die Nachmittage für die VO mal einplanen.

Der Zeitaufwand bei der Übung ist gering. Die Übungen sind weder komplex noch anspruchsvoll und die Gruppen sind sehr groß für die Themen. Man kann sich die Bearbeitung gut aufteilen und weitestgehend auch unabhängig voneinander arbeiten.

Der Zeitaufwand für die Prüfung hält sich auch in Grenzen. Es gibt 4 Foliensätze von denen nur 3 prüfungsrelevant sind. In Summe reicht hier 2 Mal durchlesen vollkommen aus. Die Prüfungsfragen sind auch sehr grundlegend und gehen nicht in die Tiefe.

Unterlagen[Bearbeiten]

Es gibt Foliensätze, die in TUWEL zur Verfügung gestellt werden.

Tipps[Bearbeiten]

Es gibt keine Mindestanzahl an Punkten, die man bei der Prüfung oder der Übung erreichen muss. Insgesamt (Übung + Prüfung) gibt es 100 Punkte, wobei 50 auf die Übungen und 50 auf die Prüfung fallen. D.h. wenn man bei den Übungen schon eine hohe Punkteanzahl hat (was nicht schwer ist), hat man quasi die positive Note schon in der Tasche - auch ohne Prüfung.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

Die LVA ist eine Grundlagenveranstaltung, die Risikomanagement lehren soll. Rein von der Beschreibung in TISS hätte ich mir mehr Inhalt erwartet und nicht so viel Grundlagen. Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum es eine Master-LV ist.

Wenn man eine "billige" 3 ECTS LV sucht, ist man hier richtig. Viel Inhalt und Wissen wird nicht vermittelt, es sei denn man hat Risikomanagement noch nie vorher gehört. Dann ist man hier auch richtig. ;-)

Der Vortrag ist ok, die Anwesenheitspflicht bei 4 Terminen (meist abends oder nachmittags) ist erträglich. Die Organisation der LV ist leider ganz schlecht, auf Mails wird nicht geantwortet, Termine werden kurzfristig verschoben.