TU Wien:Biochemie VO (Zeilinger)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

I. Grundbegriffe der Biochemie (Topologie der Zelle, Eigenschaften der Aminosäuren und Peptide, Struktur der Proteine, Eigenschaften der Proteine, Enzyme und Biokatalyse, Nomenklatur und Einteilung der Enzyme, Struktur und Eigenschaften der Nukleotide und Nukleinsäuren, Struktur und Eigenschaften von Kohlenhydraten und Polysacchariden, Struktur und Eigenschaften von Fetten und Lipiden, Coenzyme und Vitamine)

II. Stoffwechsel (Kohlenhydratstoffwechsel und Energiegewinnung, Fettstoffwechsel, Aminosäurestoffwechsel, Prinzipien der Proteinbiosynthese)

III. Integration zellulärer Prozesse (Prinzipien der Stoffwechselregulation, Zellkompartimentation und zellulärer Transport, Prinzipien der Signaltransduktion

Ablauf[Bearbeiten]

Es gibt weder Anwesenheitspflicht, noch Übungen.

Benötigt/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Solide Biologiekenntnisse und vor allem Chemiekenntnisse sind von Vorteil, aber kein Muss.

EDIT 01.05.2013 Im SS13 steht im TISS unter Vorkenntnisse: "Die Vorlesung setzt Chemie-Grundwissen voraus; daher wird der vorangegangene Besuch des Chemie-Propädeutikum (154.084) empfohlen."

Vortrag[Bearbeiten]

Der Vortragsstil von Frau Prof. Zeilinger ist in Ordnung, auch wenn der Stoff an einigen Stellen kompliziert wird und man dadurch nicht immer ganz folgen kann.

EDIT 01.05.2013 Sie weist ständig daraufhin, was wir für die Prüfung wissen sollten.

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung ist recht einfach. Um dafür zu lernen, sollte es reichen, die Fragen an den Kapitelenden beantworten zu können. Die Fragen der Prüfung sind dann meist im selben Schwierigkeitsgrad angesiedelt. Bei jeder Prüfung gibt es auch einen kleinen Zuordnungsteil (Prokaryonten/Eukaryonten).

Mündlich: Es ist möglich die Prüfung jederzeit mündlich zu machen. Das ganze geschieht in eher lockerer Athmosphäre und dauert zwischen 20 und 30 min. Gefragt wurden Prokaryonten/Eukaryonten, anabolischer(Chloroplasten) und katabolischer Stoffwechsel sowie Proteinsynthese. Schon alles relativ genau, den genauen Ablauf von Citratzyklus und Calvinzyklus musste man jedoch nicht wissen. Kleine Fehler sind relativ egal, solange man sie gleich korrigiert, und wenn man keinen einzelligen Eukaryonten (Hefe) kennt, wird das auch verziehen. Wie sie mit schweren Fehlern oder Unwissenheit umgeht weiß ich leider (oder Gott sei dank ^^) nicht. Habe ausschließlich aus dem inoffiziellen Skriptum aus den Materialien gelernt -> reicht für ein sehr gut.

Meine Erfahrung: Ich habe 3-4 Tage halbwegs intensiv das Datei:TU Wien-Biochemie VO (Zeilinger) - Zusammenfassung SS09.pdf in den Materialien gelernt. Bei manchen wenigen Stellen, musste ich zwar mal in den VO-Folien nachschlagen oder wo anders nachlesen, aber sonst ist es ziemlich gut zusammengefasst. Hat bei mir gereicht für eine S1. -- medprog

Literatur[Bearbeiten]

Vortragsfolien in TISS.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Ein Wochenende bis eine Woche zum Lernen, vielleicht mehr wenn man selten in der LVA war und/oder unzureichende Biologiegrundkenntnisse hat. Hat man in der AHS eine gute Biologie- und Chemieausbildung genossen, kann die Prüfung lediglich mit Wiederholen des Stoffes (z.B. mit Murmels Fragenkatalog) sehr gut absolviert werden.

Dauer d. Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

  • Prüfung am 21.09.2010 - Zeugnis am 07.10.2010 (ca. 2-3 Wochen)
  • Prüfung am 29.01.2013 - Zeugnis am 18.02.2013 (3 Wochen)

Hilfreiche Links[Bearbeiten]

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]

Tipps[Bearbeiten]

  • Jede einzelne chemische Reaktion zu lernen ist übertrieben, ein Überblick sollte reichen.
  • Wenn man die Fragen an den Kapitelenden beherrscht, sollte man für die Prüfung gerüstet sein.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen