TU Wien:Datenbanksysteme Vertiefung VU (Pichler)

From VoWi
Jump to navigation Jump to search

Daten[edit]

Lecturers Reinhard Pichler, Matthias Paul Lanzinger, Cem Okulmus
ECTS 6
Department Forschungsbereich Databases and Artificial Intelligence
When summer semester
Language English
Abbreviation ADBS
Links tiss:184780 , Mattermost-Channel
Zuordnungen
Bachelor Wirtschaftsinformatik Wahlmodul SPF/INT - Schwerpunkt Informationstechnologie
Master Data Science Pflichtmodul BDHPC/FD - Big Data and High Performance Computing - Foundations
Master Business Informatics Wahlmodul ISE/COR - Information Systems Engineering Core
Master Software Engineering & Internet Computing Wahlmodul Informationssysteme

Mattermost: Channel "datenbanksysteme-vertiefung"RegisterMattermost-Infos

Inhalt[edit]

  1. Query-Evaluation und Optimierungen in relationalen DBMS
  2. Verteilte Data Processing-Technologien: MapReduce (Hadoop), Spark
  3. NoSQL

Ablauf[edit]

3 Übungsblätter, die in Gruppen (seit SS20: einzeln) bearbeitet werden. Nach jedem Übungsblatt gibt es ein verpflichtendes Abgabegespräch sowie einen Test.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[edit]

Inhalte der LVA Datenbanksysteme VU bzw. Datenmodellierung VU.

Vortrag[edit]

SS20: Anders als bei anderen LVAs wurde der Stoff nicht in Vorträgen durchgenommen. Stattdessen wurden einfach die Vorlesungsaufzeichnungen des Vorsemesters auf TUWEL zur Verfügung gestellt. Pro Block gab es darüber hinaus zusätzlich zwei "echte" Vorlesungstermine, in denen es aber nur um Q&A's bzw. Zusammenfassungen des Blocks ging.

Davor: Die Vorträge werden aufgenommen und können nachträglich gestreamed werden.

Übungen[edit]

SS20: Es gab 3 Übungen (+ je ein Abgabegespräch), die in Einzelarbeit durchgeführt wurden.

Davor: Übungen werden in 2er Gruppen durchgeführt. Punkte gibt es dann abhängig vom Abgabegespräch, es wurde großzügig benotet wenn man die Theorie erklären konnte. Es geht somit hauptsächlich um Verständnis und man bekommt auch Punkte bei Fehlern.

Prüfung, Benotung[edit]

SS20: Am Ende jedes Blocks gab es eine Prüfung, die den jeweils vorangegangenen Block als Stoff hatte. Ein handgeschriebener A4-Zettel war als Hilfe erlaubt.

Davor: Die Note setzt sich aus den 3 Übungsblättern (insgesamt 40 Punkte) und den 3 Tests (insgesamt 60 Punkte) zusammen. In Summe muss man auf die 3 Tests mindestens 30 Punkte erreichen, um positiv zu sein.

Bei jeder Prüfung ist es möglich einen handgeschriebenen A4-Zettel (doppelseitig) mitzunehmen, was vorteilhaft für die genauen MC-Fragen und Theorie Frage ist.

Neben 4 MC-Fragen (mit Minuspunkte, 20%), gibt es eine Theorie Frage (20%) und verschiedene praktische Übungen (60%) meistens sehr ähnlich zu den Übungsblätter.

Die Prüfungsdauer ist eher knapp, da die Fragen recht zeitaufwendig sind.

Dauer der Zeugnisausstellung[edit]

noch offen

Zeitaufwand[edit]

noch offen

Unterlagen[edit]

noch offen

Tipps[edit]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[edit]

noch offen

Attachments

This page has no attachments yet but you can add some.