TU Wien:Enterprise Information Systems VU (Schwaiger)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Enterprise Information Systems ist das Bindeglied zwischen ERP-Systeme und Real World

Ablauf[Bearbeiten]

Die LVA wird geblockt abgehalten. Nach 3 Vorlesungen folgt Midterm Test, danach 1 Monat Pause, danach wieder 2 Vorlesungen und Final Test.


SS16: Geht von März bis Mitte Mai durch, mit Midterm Test, Übung und dann Final Test. Es ist Anwesenheitspflicht, wie üblich beim Schwaiger.

Erste Einheit hat ein Unternehmen das Dynamics AX verwendet eine kleine Präsentation gemacht. Über einen Hotspot vom Handy auf VPN auf Remote Desktop auf schwächsten Server im ganzen Unternehmen. Man kann sich also vorstellen wie schnell ein Menüwechsel oder Mausklick sichtbar wurde.

Nach dem Midterm wird über Dynamics AX gesprochen, die Einheiten gehen länger (bis 12:00) und es wird teils gezeigt was man für die Übung braucht/wie mans machen soll.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Grundlagen der Betriebs- und Unternehemensführung

Kosten- und Leistungsrechnung

Vortrag[Bearbeiten]

Prof. Schwaigers Vortrag ist bemüht aber leider manchmal ziemlich einschläfernd. Viele Wirtschaftsinformatiker, welche die LVA im 6. Semester besuchen, werden Großteils Bekanntes nocheinmal hören.

Übungen[Bearbeiten]

In Dynamicx AX von Microsoft für Bestellung, Produktion und Vertrieb 5 Views durcharbeiten. Mit Screenshots zeigt man wo man geklickt hat und zeigt Veränderungen vom Datensatz bzw. der Bilanz. Mit einem SQL-Statement wird auch z. B. aus einer Tabelle dann die Bestellung ausgelesen (das nötige Abfrage Skript gibt's eigentlich schon, man muss nur noch where id='XYZ' einfügen). Auf dem Windows Server hat man Admin Rechte und kann dadurch auch in Dynamics alles machen, jeder hat aber den gleichen Benutzer und man muss über VPN und per Remote Desktop sich verbinden. Teilweise sehr laggy, teilweise ging es eh recht gut. Die in den Folienstehenden Termine bezüglich Ausarbeitung und Abgabe nicht eingehalten. Angabe wurde in der Einheit nach dem Midterma ausgegeben und musste bis zur nächsten Woche ausgearbeitet werden. Mehr oder weniger freiwillige Präsentationen ermöglichen einem bis zu 5 Zusatzpunkte, gibt aber keine Minuspunkte. Endabgabe ist aber erst eine Woche später so wie ich das mitbekommen habe. Aufwand hällt sich je nach Serverlag in Grenzen. Gibt aber auch Gruppen bei denen am System nix ging und sie mehr als einen Nachmittag sich abgemüht haben die einfachsten Sachen durchzuarbeiten. Also evtl. nicht gerade am Letzen Tag machen. ;)

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

Es gibt einen Midterm und Final Test. Jeder Test umfasst 60% Multiple-Choise Fragen und 40% Praxis Fragen. Der Final Test entspricht den Midterm Test mit einer Zusatzfrage - die Testangaben sind jedes Jahr "sehr ähnlich" *hust*

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

noch offen

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Midterm: Ein paar mal die Folien durchgehen.
Übung: maximal 1-2 Tage.
Endterm: noch offen.

Unterlagen[Bearbeiten]

Tipps[Bearbeiten]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

Diese LVA ist gemeinsam mit ERP Systeme (ebenfalls 6. Semester) eine der unnötigsten und nervigsten LVAs im WINF-Bachelor. Es besteht, wie bei den meisten Schwaiger LVAs, Anwesenheitspflicht, es werden allerdings zu 90% Themen durchgenommen, die man bereits kennt. Im 6en Semester einen 5 Stunden Vortrag über PDCA zu hören, muss einfach nicht sein. Die Programmieraufgabe ist höchst fragwürdig, jeder Software-Engineer würde das vorgegebene "Framework" meiden wie der Teufel das Weihwasser. Wer es schafft, auf eine im Tuwel gestellte Frage eine hilfreiche Antwort des Tutors zu bekommen, sollte ins Lottogeschäft einsteigen - die Chance auf einen 6er ist gefühlt größer. Einziger Pluspunkt dieser LVA: Sie ist geschenkt, bei den Tests kommt jedes Jahr das Gleiche (inkl. Angabefehler), der Midterm Test ist ein um 1-Beispiel verkürzter Endterm Test. Stupides Auswendiglernen, einfach so wenig Zeit wie möglich in dieses Fach investieren :-)

Zweite Meinung: Kann mich dem Vorredner großteils anschließen. In der ersten richtigen Einheit konnte man sich erstmal ca. ne halbe Stunde anhören wie Unternehmen funktionieren - davon dass Unternehmen Waren verkaufen um Geld einzunehmen und damit dann ihre Lieferanten, Mitarbeiter etc. bezahlen. Eindeutig fehl am Platz für 6. Semester WINF. Die Übungsumgebung hat zudem häufig Probleme und ist nur begrenzt verfügbar. "Gastvorträge" hören sich meist wie Selbstbeweihräucherung an - bei nem halbstündigen Vortrag 20x den Namen von einer Firma oder einem Produkt hören ist wohl doch etwas viel...

Dritte Meinung SS2017: Zu den Tests kommt nicht das Gleiche. Um die MC-Fragen beantworten zu können muss man sämtliche Literatur aus den Quellenangaben in den Folien anscheinend lernen. Das sture lernen der Folien bringt denke ich maximal einen 3er.