TU Wien:Kryptographie VU (Egly)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Mathematische Grundlagen, Historie, DES, AES, Hashfunktionen, Generierung großer Primzahlen und Primzahltests, Public-key Verfahren

Ablauf[Bearbeiten]

Die Vorlesung wird leicht geblockt abgehalten. Es gab im WS 2011 wöchentlich zwei Einheiten zu je 2 Stunden (insgesamt ca. 10 Einheiten). Man konnte wählen

  • entweder zwei freiwillige Übungsblätter (gibt Bonuspunkte), wovon man ein Beispiel präsentieren sollte (gibt auch Bonuspunkte), und zusätzlich eine verpflichtende schriftliche Prüfung zu machen, oder
  • in kleinen Gruppen Algorithmen zum Thema Eliptic Curve Cryptography zu implementieren, wobei ein theoretisches Paper geschrieben werden und eine mündliche Prüfung, vulgo Abgabegespräch, abgelegt werden muss.

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

  • Mathe 1 hilft sehr, Theor. Inf. vielleicht auch ein bisschen.

Vortrag[Bearbeiten]

Es hilft, bei allen Vorträgen anwesend zu sein. Am Anfang einer Einheit wird immer das letzte Kapitel wiederholt, wobei sich Egly dabei rege Teilnahme des Publikums wünschen würde (dieser Wunsch geht jedoch eher selten in Erfüllung).

Übungen[Bearbeiten]

Im WS 2011 wurden zwei optionale Übungsblätter aufgegeben, bei denen zusätzliche Punkte geholt werden konnten. Bei der Prüfung musste man dennoch mindestens positiv sein, um zu bestehen. Es empfiehlt sich aber dennoch die Aufgaben zu lösen, da einige davon bei den Prüfungen kommen können und die Punkte aus den Aufgaben die Note aufbessern.

Alternativ konnte man Algorithmen zu ECC implementieren.

Prüfung[Bearbeiten]

Im WS 2011 schriftlich; außer man hat die Programmier-Übung gewählt, dann mündlich.

Literatur[Bearbeiten]

Folien

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Nicht geschenkt, aber angemessen

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]

  • TISS
  • Alter Fragenkatalog im Web-Archive: [1]

Verwandte LVA's[Bearbeiten]

Seminar dazu