TU Wien:Vertrags- und Haftungsrecht VU (Gröbl)

Aus VoWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ähnlich benannte LVAs (Materialien):

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vortragende Martin Gröbl
ECTS 3
Alias Contract and liability law (en)
Letzte Abhaltung 2023W
Sprache Deutsch
Mattermost vertrags-und-haftungsrecht0RegisterMattermost-Infos
Links tiss:265076
Zuordnungen
Bachelorstudium Medizinische Informatik Wahlmodul Rechtliche Aspekte im Gesundheitswesen
Bachelorstudium Software & Information Engineering Wahlmodul Daten- und Informatikrecht
Katalog Transferable Skills Wahlmodul Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenz


Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thema der Vorlesung ist ein (sehr) kleiner Einblick in das Privatrecht. Die erste der sieben Einheiten ist rein organisatorisch, wo hingegen die restlichen 6 Einheiten die folgenden Themen behandeln:

  • Einheit 2: Grundlagen und Vertragsabschluss
  • Einheit 3: Vertragsabschluss II und Sachenrecht
  • Einheit 4: Vertragsmängel
  • Einheit 5: Haftung und Schadenersatz
  • Einheit 6: Wichtige Vertragstypen
  • Einheit 7: IT - Verträge

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt insgesamt 7 Vorlesungseinheiten, wobei die erste lediglich organisatorisch ist und daher so ca. eine halbe/dreiviertel Stunde dauert. Für die restlichen Einheiten sind maximal 3 Stunden angesetzt, wobei erfahrungsgemäß jede Einheit maximal 2,5 Stunden gedauert hat (in der Hälfte gibt es eine Pause von ca. einer viertel Stunde). Zu den Vorlesungseinheiten herrscht strikte Anwesenheitspflicht - man benötigt eine Bestätigung (z.B. vom Arzt), sollte man zu einer Einheit nicht erscheinen können, ansonsten bekommt man ein Nicht Genügend.

Nach jeder Vorlesungseinheit (außer der ersten) kann man einen TUWEL-Test absolvieren. Es können insgesamt 54 Punkte (im Schnitt 9 pro Einheit) durch die TUWEL-Tests gesammelt werden, anhand dessen man bereits positiv sein kann (siehe #Prüfung, Benotung). Pro Einheit gibt es ~9 Fragen, die drei Auswahlmöglichkeiten haben, von denen immer eine richtig ist (bei einer Frage waren fälschlicherweise zwei Antworten richtig - die Frage wurde demnach für alle als richtig gewertet). Für die meisten Fragen gibt es Lösungen (siehe #Materialien).

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Am Anfang werden die Grundlagen erklärt, um anschließend auf das Privatrecht einzugehen.

Vortrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr angenehmer Vortrag. Die, für Rechtsthemen üblich, sehr trockenen Stoffgebiete werden dank der vielen Beispiele spannend erklärt.

Übungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt keine Übungen, sondern nur TUWEL-Tests nach jeder Vorlesungseinheit (siehe #Ablauf).

Prüfung, Benotung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Note setzt sich aus den folgenden zwei Bestandteilen zusammen:

  • TUWEL-Tests (54 Punkte)
  • Prüfung (46 Punkte)

Daher kann man alleine durch die TUWEL-Tests bereits positiv werden. Wenn man sich die Folien jedoch ein wenig anschaut, dann kann man auch mit wenig zusätzlichem Lernaufwand sehr leicht eine bessere Note erreichen.

Die Prüfung besteht aus Multiple-Choice-Fragen im selben Stil wie die TUWEL-Tests, jedoch sind hier von 5 Antwortmöglichkeiten immer drei (und einmal 4 Antworten) richtig. Wie viele Antworten bei der Frage richtig sind, ist in der Frage selbst explizit angegeben. Es gibt für eine falsch ausgewählte Antwort keine Minuspunkte: 2 richtige angekreuzt und die dritte falsch angekreuzt sind trotzdem 2 Punkte, das falsche Kreuz gibt keinen Punkt Abzug - also sollte man bei jeder Frage riskieren alle drei Antworten zu kreuzen, denn im schlimmsten Fall hat man einen Punkt (da bei drei kreuzen mindestens eine Antwort richtig sein muss). Achtung: Wenn man immer alle Antworten ankreuzt, dann wird das vom System erkannt und dementsprechend mit Punkteabzügen bestraft.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Semester Letzte Leistung Zeugnis
2023W 01.12.2023 04.12.2023 Übers Wochenende eingetragen

Zeitaufwand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den absoluten Großteil vom Zeitaufwand dieser LVA verbringt man in den Vorlesungseinheiten, da diese mit Anwesenheitspflicht sind. Zusätzlich dazu muss man pro Einheit vielleicht so 10-15 Minuten pro TUWEL-Test und für die Prüfungsvorbereitung 5 Stunden einplanen (sofern man nicht mit einem Genügend zufrieden ist).

Unterlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen

Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn man eine sehr gute Note anstrebt, dann sollte man auf jeden Fall in der Vorlesung aufpassen, da hier und da Beispiele etc. erwähnt werden, die zwar nicht in den Folien stehen, aber zur Prüfung kommen.

Highlights / Lob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen