Uni Wien:Informatik und Gesellschaft VU (Schauer)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Ziele[Bearbeiten]

  • durch Vorträge und Diskussionen sollen die verschiedenen Aspekte sowohl die Relevenz der Informatik für die Gesellschaft als auch die gesellschaftlichen Einflussfaktoren für die Informatik erarbeitet werden

Themen[Bearbeiten]

  • Kulturelle Aspekte der Informationsgesellschaft
Kulturelle Vielfalt
Meinungsvielfalt und Falschinformation
Politik der Suchmaschinen
Propaganda im Netz
Spielen im Netz (Second Life, Third Life)
  • Wirtschaftliche Aspekte der Informationsgesellschaft
Outsourcing, Netzwerke
Arbeitsmarktsituation für IT-Fachkräfte
Werbung im Netz
Online Daytrading mit Aktien
Aufstieg und Fall großer Hard- und Softwarehersteller
Jobsuche im Netz
  • Umweltaspekte der Informationsgesellschaft
Reiseverhalten, Videokonferenzen
Energieverbrauch, Elektronikschrott
e-Book vs. Printmedien
  • Soziale Aspekte der Informationsgesellschaft
Open Source
Social Networks
Das allwissende Netz
  • Übergreifendes
Virtual Reality
Hypes

Ablauf[Bearbeiten]

  • Die Anfangseinheiten werden vom Vortragenden im Vorlesungs-Stil gehalten, also mit Präsentationen zu bestimmten Themen (insbesondere Umwelt und Ökonomie)
  • Pro Einheit gibt es 1-4 Vorträge der Teilnehmer (m/w) über ein Thema
  • Das Thema ist aus einer Liste auszuwählen (pro Thema darf es nur einen Vortragenden geben) oder selbst zu bestimmen
  • Der Vortrag soll zwischen 15 und 20 Minuten dauern
  • Die schriftliche Ausarbeitung (gemäß den wissenschaftlichen Konventionen: Fußnoten, Literaturangabe, (in)direkte Zitate,...) muss bis zum Ende des Semesters fertiggestellt werden
  • Es besteht Anwesenheitspflicht für mindestens 8 Termine

Vorwissen[Bearbeiten]

Voraussetzungen (gültig für Studienplan 521)[Bearbeiten]

keine

Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Ein gewisses Grundverständis von allgemeinen gesellschaftlichen Fragestellungen sollte man schon besitzen, außerdem sind Kenntnisse über das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten hilfreich, um seine Themen-Ausarbeitung schnell fertig zu stellen.

Vortrag[Bearbeiten]

  • Dr. Schauer trägt sehr selten eigenständig vor. In den Anfangseinheiten kann es mitunter etwas langweilig werden, da die Themen schon aus höheren Schulstufen bekannt sind.
  • Dr. Schauer diskutiert gerne - Meist bezieht er sich auf einen Vortrag eines Teilnehmers (m/w) und erläutert etwas oder zeigt einen Videoclip dazu.
  • Prinzipiell ein sympathischer Typ, der sauer werden kann, wenn die Vorträge kurzfristig oder unentschuldigt nicht gehalten werden.

Benotung[Bearbeiten]

  • Der Vortrag und die schriftliche Ausarbeitung ergeben die Gesamtbeurteilung.
  • Es gibt keine Prüfung

Zeitaufwand[Bearbeiten]

  • Je nachdem, wie sehr einem das Thema interessiert, kann man zwischen 2 und 14 Tage recherchieren, formulieren und vorbereiten.
  • Bei der Ausarbeitung gelten die üblichen Konventionen für wissenschaftliches Arbeiten

Unterlagen[Bearbeiten]

  • keine offiziellen Unterlagen
  • In den Materialien findet sich die schriftliche Ausarbeitung meines Themas "W1R. Politik, Beteiligung und Cyberspace"