TU Wien:Advanced Aspects of IT-Law VU (Haslinger, Grechenig)

Aus VoWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ähnlich benannte LVAs (Materialien):

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese LVA wird nicht mehr von dieser Person angeboten, ist ausgelaufen, oder läuft aus und befindet sich daher nur noch zu historischen Zwecken im VoWi.
Vortragende Markus Haslinger, Thomas Grechenig, Stephan Keiler
ECTS 6
Sprache Deutsch
Links tiss:280118
Zuordnungen
Masterstudium Business Informatics Wahlmodul EE/EXT - Enterprise Engineering Extension
Masterstudium Medizinische Informatik Wahlmodul Management

Mattermost: Channel "advanced-aspects-of-it-law"RegisterMattermost-Infos

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt 3 grobe Themenkomplexe

  • IT-Projekte
  • Vertragsrecht
  • Social-Networking & Strafrecht

die von drei verschiedenen Vortragenden vorgetragen werden.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WS2018: Die VU ist in drei Blöcke aufgeteilt, wovon die Blöcke jeweils von unterschiedlichen Vortragenden gehalten werden.

WS 2020: Die VU ist in drei Blöcke aufgeteilt, aufgrund Covid19 wird die LVA im distanced learning Modus veranstaltet.

Block 1: Vertragsrecht/e-Government (2 Vorlesungseinheiten von Prof. Vinzenz (INSO))

Block 2: Projektrecht (2 Vorlesungseinheiten von Prof. Weitzel (INSO))

Block 3: Kritische Infrastrukturen (Fokus auf Blackouts)/NISG/Gesetze zu kritischer Infrastruktur (4 Vorlesungseinheiten von Prof. Haslinger + 1 Vortrag von Blackout Experte Herbert Saurugg)

veraltet

Es gibt 2x wöchentliche Vorlesung und einen Übungsteil, welcher tw. in der Vorlesung selbst abgehandelt wird. Des weiteren gibt es ein paar Gastvorträge zum Thema. Die VO wird generell zwischen dem Rechtsinstitut und dem INSO aufgeteilt. Am Ende des Semesters gibt es eine Endprüfung.

SS2013: Es gab zu jedem Themengebiet 2 Vorlesungen, also insgesamt 6 geblockte Tage (2x Samstag). Neben den Vorlesungen, bei denen es keine Anwesenheitspflicht gibt, gab es 3 Übungen, wobei eine vom INSO Institut und die anderen 2 vom Fachbereich Rechtswissenschaften war (jeweils 20 Punkte pro Institut). Alle Übungen wurden via TUWEL abgesammelt, obwohl eg. geplant war, die Übungen vom Fachbereich Rechtswissenschaften in der Übung abzuhalten

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lt. TISS: Daten- und Informatikrecht(VU), man kommt aber gut ohne Vorkenntnisse zurecht

Vortrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interessant und abwechslungsreich durch die Gastvorträge und die Aufteilung. Vortragenden bemühen sich sehr, den Stoff spannend und abwechslungsreich zu erzählen, bringen viele Beispiele, erwarten aber auch tw. mündliche Mitarbeit trotz Vorlesungscharakter.

Übungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt eine Mischung zwischen Präsenztermine und Übungen welche online absolviert werden sollen. 1. Ue: online (max. 15 Punkte)

SS 2013: Wie oben beschrieben, 3 Übungen INSO (20 Punkte): Fragestellungen zu RIS (ris.bka.gv.at), Ausarbeiten eines § aus dem ABGB, Fallbeispiele zum Vertragsrecht ausarbeiten Fachbereich Rechtswissenschafte (2x10 Punkte): 1.: Fragestellungen zur EU-Datenschutzgrundverordnung, 2.: E-Mail mit Beschimpfung, Rechtlich analysieren

WS2020: 2 Übungsteile, 1 Teil INSO, 1 Teil von Prof. Haslinger, pro Teil 20 Punkte.

INSO: Fallbeispiele zu Vertragsrecht ausarbeiten, ein OLG Urteil zu Amazon Dash Buttons lesen + Fragen dazu beantworten, Fragen zu elektronischen Signaturen und Adobe Sign

Haslinger: Durchlesen der NIS-Richtlinie + NISG + NISV, 6seitige Zusammenfassung des NISG und darin Beurteilung, ob NIS-Richtlinie ausreichend umgesetzt wurde

Prüfung, Benotung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für eine positive Beurteilung

  • Positiver Übungsteil (min. 21 von 40 Punkten)
  • Positive VO-Klausur (min. 21 von 40 Punkten)

SS 2013: Übungsteil: 40 Punkte (min. 21) Prüfung: 60 Punkte (min. 31)

WS 2020: Aufgrund von Covid wurde die Prüfung als zweiteilige TUWEL Prüfung abgehalten.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Prüfung am 3.7.2013, Ausstellung tba
  • Prüfung am 31.02.2018, Ausstellung am 07.03.2018 (5 Wochen)

Zeitaufwand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht zu groß. In die Vorlesung gehen zahlt sich sehr aus, Unterlagen (Folien) sehr überladen, viele Sachen werden auch einfach ausgelassen. Wenn man gut aufgepasst hat ist die Prüfung (nach mehrmaligen durchlesen der Folien) kein Hindernis. Für die Übung muss man sich (insgesamt) sicherlich einen Tag Zeit nehmen, aber Aufwand ist vollkommen OK

Unterlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

in Tuwel werden die Folien bereit gestellt.

Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In die Vorlesung gehen, Notizen machen, sich für die Materie interessieren

WS 2018: Es wurde im SS19 zum Haupttermin im WS18 ein Nebentermin angeboten. Es empfiehlt sich früh genug für einen Nebentermin anzufragen (am Besten bei Prof. Haslinger per Mail). Ansonsten kann sich der Termin für die Prüfung bis zum Ende des SS verschieben.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch offen