TU Wien:Einführung in die Technische Informatik VO (Schildt)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Studienplanänderung 2011 der Technischen Universität Wien wurde "Einführung in die Technische Informatik VO" aus dem Studienplan gestrichen.

  • Studierende der TU, die im WS11 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können diese LVA nicht mehr für ihr Studium als Pflicht- bzw. Wahlfach verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS11 inskribiert waren, können, sofern sie für diese LVA ein Zeugnis haben, dieses Fach gemäß den Übergangsbestimmungen verwenden.
    • Ist dieses Fach eine Vorlesung, so muss es (wie immer) noch 3 weitere Semester Prüfungen geben.

Für Details siehe bitte auch das FAQ Studienplan 2011.


Diese LVA wird nicht mehr von dieser Person angeboten, ist ausgelaufen, oder läuft aus und befindet sich daher nur noch zu historischen Zwecken im VoWi. Eventuell findest du über dieser Meldung noch andere Vortragende, oder Links für dieselbe LVA.


Daten[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Diese LVA bietet einen Ausblick auf das, was Studierende der Studienrichtung Technische Informatik noch erwartet. Solltest du diese Studienrichtung studieren und dir der Stoff der LVA so ueberhaupt nicht zusagen, wuerde ich an deiner Stelle ernsthaft hinterfragen, ob du das richtige Bachelorstudium gewählt hast. Da der Stoffumfang für Studenten der Wirtschaftsinformatik geringer ist und der Inhalt in der Vorlesung erst nach einem Monat nach Studiumsbeginn durchgenommen wird, hat diese Version auch weniger SWS/ECTS als die 'größere' Version.

Achtung: Ganz im Gegensatz zu Grundzüge der Informatik VU ist diese LVA nicht zu unterschaetzen! Ich persoenlich habe den Stoff zwar nicht wesentlich schwerer als Grundzuege gefunden, aber ich kenne einige Menschen die SEHR viel fuer diese Pruefung gelernt haben und trotzdem durchgefallen sind, sowie einige, die mehrfach durchgefallen sind bevor sie diese LVA geschafft haben. Also aufpassen und nicht darauf verlassen, das es so einfach wie Grundzuege wird!

Inhalt[Bearbeiten]

  • Hardware
  • Logische Schaltungen
  • VHDL (Very High Speed Integrated Circuit Hardware Description Language)
  • Moore-Schaltwerk
  • Mealy-Schaltwerk
  • Mikroprozessoren (Prozessoren, Speicher, usw.)
  • Computersysteme
  • Betriebssysteme und Systemsoftware
  • Prozesse
  • Speicherverwaltung
  • Interprozesskommunikation
  • Netzwerke
  • Ressource-Management

wobei VHDL etwas vernachlaessigt wird.

Benötigte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Nachfolgende Lehrveranstaltungen[Bearbeiten]

Vortrag[Bearbeiten]

Der bereits aus Grundzüge der Informatik bekannte (für manche einschläfernde) Vortragsstil. Das Buch kann die Vorlesung komplett ersetzen. Geht man trotzdem in die Vorlesung, wird einem der Stoff relativ gut näher gebracht.

Literatur[Bearbeiten]

Gerhard H. Schildt, Daniela Kahn, Christopher Krügel, Christian Mörz: Einführung in die Technische Informatik. Wien: Springer Verlag, 2005, ISBN 3-211-24346-1

Tutorien[Bearbeiten]

Tutorien finden ab SS 06 nicht mehr statt.

Prüfung[Bearbeiten]

Ab SS 06 findet nur noch eine Prüfung statt (früher zwei Tests, siehe unten). Die Prüfung ist nicht zu unterschätzen, die Fragen können aus jedem Themengebiet stammen. Es lohnt sich jedoch, in der letzten VO-Stunde ein bisschen nachzuhaken um herauszufinden, welche Themen eher nicht kommen werden. Es schadet auch nicht, einen Taschenrechner zur Prüfung mitzunehmen. (Anm.: Bei der Prüfung am 29.6.2009 war kein TR erlaubt!) Mit Hexadezimal-, Binär- und Dezimalumrechnungen sollte man auch halbwegs fit sein.

Dauer der Zeugnisausstellung[Bearbeiten]

WS08: Prüfung am 07.10.2008, Zeugnis erhalten am 13.11.2008 (ca. 5 Wochen)

WS09: Prüfung am 07.10.2009, Ergebnisse am 09.11.2009 (ca. 5 Wochen), Zeugnis am 17.11.2009 (ca. 6 Wochen)

SS10: Prüfung am 29.06.2010, Ergebnisse am 05.08.2010 (ca. 5 Wochen), Zeugnis am 25.08.2010 (ca. 8 Wochen)

Kommentare zu den Tests (alt)[Bearbeiten]

Die folgenden Aussagen beziehen sich auf die alten Tests, sind insofern mit Vorsicht zu genießen: Allgemein zu sagen ist, dass die Tests nicht zu unterschätzen sind. Es empfiehlt sich alte Prüfungsordner durchzurechnen, dies ist aber leider auch noch keine "nahe 100%" Garantie, die Tests zu schaffen.

Downloads[Bearbeiten]

siehe Materialien.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

Das Buch enthält (nicht nur in der 1. Auflage) eine Reihe an Fehlern.