TU Wien:Informationsvisualisierung VO (Miksch)

Aus VoWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ähnlich benannte LVAs (Materialien):

Daten[Bearbeiten]

Vortragende Theresia Gschwandtner, Wolfgang Aigner, Silvia Miksch, Christian Bors, Davide Ceneda, Alessio Arleo, Victor Schetinger
ECTS 3
Abteilung Visual Computing and Human-Centered Technology
Wann Wintersemester
Links tiss:188305
Zuordnungen
Master Data Science Wahlmodul VAST/FD - Visual Analytics and Semantic Technologies - Foundations
Master Business Informatics Wahlmodul DA/COR - Data Analytics Core
Master Visual Computing Wahlmodul Visualisierung - Vertiefung
Master Media and Human-Centered Computing Wahlmodul Theories of Perception, Interaction & Visualization

Mattermost: Channel "informationsvisualisierung" Team invite & account creation link Mattermost-Infos

Inhalt[Bearbeiten]

Informationsvisualisierung umfasst die Verwendung computergestuetzter, interaktiver, visueller Repraesentationen von abstrakten Daten zur Verstaerkung des Erkenntnisgewinns.

Die Studierenden sollen sich mit den Konzepten und Techniken der Informationsvisualisierung vertraut machen. Eine kurze allgemeine Einfuehrung in Visualisierung wird von einer Diskussion ueber Wissenskristallisation und das Informationsvisualisierungsreferenzmodel gefolgt. Danach werden wichtige Teilbereiche wie Fokus+Kontext, Linking-Brushing und Interaktion behandelt.

Ablauf[Bearbeiten]

SS 13 : Es gibt 10 Vorlesungstermine von 2 verschiedenen Vortragenden. Zu Beginn der Vorlesung wird immer ein Multiple Choice Test (mit 5 Fragen) abgehalten. Der Stoff dieser Tests bezieht sich immer auf die Vorlesungseinheit in der Vorwoche (Slides, Lecture und Mandatory Readings). D.h. 9 Tests mit je 5 Fragen (à 3 Punkte).

Benötigte/Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

noch unbekannt

Vortrag[Bearbeiten]

SS 13: 2 Vortragende abwechselnd. 10 Vorlesungseinheiten.

Älter: Alle 3 Vortragenden sind sehr gute Beispiele fuer Menschen die gelernt haben zu präsentieren. Sie beziehen die Studierenden mit ein (was bei max 10 Studies im Seminarraum nicht so schwer ist). Der Stoff wird noch viel interessanter.

Prüfung, Benotung[Bearbeiten]

SS 13: Jede Vorlesungseinheit ein kleiner Multiple Choice Test (siehe 'Ablauf'), der dann die Gesamtnote ergibt. 3 Tests, die verpasst wurden, können in der darauffolgenden Vorlesung wiederholt werden (neben dem anderen - man bekommt etwas mehr Zeit).

Älter: Das Schema der Pruefung ist immer ungefaehr gleich.

  • Beschreibungen von Begriffen (ist nicht Begriffsdefinition) ev mit Beispielen
  • irgendwas anderes ? und
  • Ein Praxisbeispiel - vorgegebene Problemstellung, Loesungsansatz ist zu suchen und zu beschreiben ...

(der Zettel hat auch eine Rueckseite)

Zeitaufwand[Bearbeiten]

  • Vorlesung besuchen (90 Minuten/Woche) und
  • die Folien ein paar Mal durchlesen (seeeeeehr viele Folien)

Unterlagen[Bearbeiten]

Das ganze Semester lang sind die Unterlagen erhaeltlich:

  • Folien (Mitschreiben sinnvoll, Folien sind zwar umfangreich, aber eigene Notizen dennoch erforderlich)
  • verpflichtende Literatur (englisch) - im Grunde Texte aus Buechern, ... genauere Beschreibung der Themen, diese zu lesen erfordert aber so viel Zeit, dass es sinnvoller ist die Vorlesung zu besuchen
  • Unterlagen im Sekretariat - sehr interessant und passend zur Vorlesung, aber imho nicht benoetigt um die LVA zu schaffen

Tipps[Bearbeiten]

  • Mitschreiben sinnvoll, da bei der Pruefung ua auch (wenig) Begriffe beschrieben werden muessen und halt nicht alles auf den Folien steht. -> dh Folien ausdrucken (viiiiele Folien)

Im SS2014 gab es keine Prüfung, die Benotung wurde ausschließlich durch die Multiple Choice Tests bestimmt. Somit war der Arbeitsaufwand auf die Anwesenheit bei den Vorlesungen und Tests am Anfang jeder Einheit beschränkt. Der Test war bei Anwesenheit in der thematisierten VO-Einheit mit 20-30min durchlesen zu 100% zu beantworten.

Verbesserungsvorschläge / Kritik[Bearbeiten]

noch offen

Materialien

Diese Seite hat noch keine Anhänge, du kannst aber neue hinzufügen.