TU Wien:Projektmanagement VU (Rauber)

Aus VoWi
Wechseln zu: Navigation, Suche
In der Studienplanänderung 2006 der Technischen Universität Wien wurde "Projektmanagement" aus dem Studienplan gestrichen.
  • Studierende der TU, die im WS06 oder später mit ihrem Studium begonnen haben, können diese LVA nicht mehr für ihr Studium als Pflicht oder Wahlfach verwenden.
  • Studierende der TU, die bereits vor dem WS06 inskribiert waren, können, sofern sie für diese LVA ein Zeugnis haben, dieses Fach gemäß den Übergangsbestimmungen verwenden.
    • Ist dieses Fach eine Vorlesung, so muss es (wie immer) noch 3 weitere Semester Prüfungen geben.
  • Studierende der Uni Wien haben einen eigenen Banner mit Hinweisen ueber oder unter diesem Banner.

Für Details siehe bitte auch das FAQ Der Übergang vom alten auf den neuen Studienplan (2006).


Diese LVA wird nicht mehr von dieser Person angeboten, ist ausgelaufen, oder läuft aus und befindet sich daher nur noch zu historischen Zwecken im VoWi. Eventuell findest du über dieser Meldung noch andere Vortragende, oder Links für dieselbe LVA.


Daten[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Projektmanagement beim IFS ist wirklich interessant. Es gibt vier Vorlesungsblöcke, von denen während meiner PM-Zeit zwei von Dr. Karnovsky, sowas wie einer Projektmanagementlegende/Koryphäe gehalten wurden. Während es bei den zwei regulären Vorlesungsblöcken um Teammanagement und PM-Techniken ging, referierte Dr. Karnovsky über die Grundlagen des Projektmanagement und gab uns vor allem zahlreiche Tipps aus der Praxis. Da er von Staudämmen bis Autoentwicklungen schon so ziemlich alles geleitet hat, hat er auch viele interessante Geschichten auf Lager.

Ablauf[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu anderen PM-Gruppen gibts beim IFS nicht mehrere Übungen mit verschiedenen kleinen Projekten. Jede Gruppe (die im Allgemeinen aus 5-6 Leuten bestehen) überlegt sich zu Semesterbeginn ein Projekt (dafür gibts 2 Wochen Zeit), dann wird der Vorschlag abgegeben. Das Semester über sind 5 Abgaben zum Projekt zu machen, Projektvorschlag, -auftrag, Workbreakdown-Structure usw. Es soll das Vorgehen bei einem "richtigen" Projekt simuliert werden. Zu Semesterende sollte das Projekt fertig geplant sein und man muss zwei Präsentationen halten: eine Interne Review, in der man die Planung vorstellt (verpflichtend und beurteilt) und eine Abschlusspräsentation, in der man das Projekt vorstellt (nicht beurteilt, die Gruppen werden ausgelost). Jede Abgabe wird von drei Tutoren beurteilt. Die Beurteilung erhält man etwa zwei bis drei Wochen nach der Abgabe. Diese zusammen formen die Übungsnote die zu 60% in die Bewertung einfließt. Die Angaben zu den Abgaben sind häufig lückenhaft und schwer verständlich, die Reviews der Tutoren unterscheiden sich teilweise erheblich und widersprechen sich. Auch die endgültige Benotung war teilweise recht merkwürdig.

Benötigte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

keine

Empfehlenswerte Vorkenntnisse[Bearbeiten]

Grundlegende Kenntnisse mit Programmen wie LaTeX (oder wenn es sein muss OpenOffice.org) sind äußerst praktisch, da ein einheitliches Layout bei den Abgaben einen professionelleren Eindruck macht und dieser auch in die Bewertung einfließt.

Vortrag[Bearbeiten]

Die Vorträge von Dr. Karnovsky sind sehr interessant und auch witzig, die anderen hab ich mir ehrlich gesagt nicht angehört.

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung ist NICHT nur mit Hausverstand zu bestehen, man sollte sich auf jeden Fall den Inhalt die Folien mit einem gespitzten Bleistift auf den erlaubten einseitig beschriebenen Schummelzettel schreiben.

Zeitaufwand[Bearbeiten]

Da ca. alle zwei Wochen eine Abgabe gemacht ist es wichtig dass mensch rechtzeitig beginnt und sich in der Gruppe trifft. Abgesehen von den Gruppenbesprechungen reichen 1-2 Nachmittage Arbeit für jede Abgabe.

Wo gibts Mitschriften, Skripten, Folien...[Bearbeiten]

Gibts zum Download auf der PM-Homepage.

Tipps[Bearbeiten]

  • Pünktlich abgeben (sonst bekommt mensch nur noch die Hälfte der Punkte)
  • Einheitliches Abgabedesign
  • Nicht erst am Wochenende beginnen, sonst sitzt man jeden Sonntag (Sonntagabend ist Abgabedeadline)
  • Mit Bekannten die Gruppe bilden; ich war in einer Gruppe, in der eine Person nichts gemacht hat, praktisch nie bei den Treffen war und unsere e-mails ignoriert hat. Die Übungsleitung hat nicht einmal auf unsere Beschwerde reagiert!